AirAudio: App-übergreifende Sound-Ausgabe auf jeden Empfänger im Heimnetz

airaudio_artikelVielleicht hat der eine oder andere von Euch ja schon einmal vor der Aufgabenstellung gestanden, die Audiogeräte im Haushalt auf Wunsch „anders“ zu nutzen als bisher. Soll heißen: Aus Apps heraus, die eigentlich die direkte Audio-Ausgabe auf – beispielsweise –  Sonos-Komponenten nicht unterstützen, letztere anzuzapfen. Im meinem Fall ist das Audible, was ich wunderbar über Alexa, nicht aber auf die in der Küche vorhandene Sonos PLAY:1 abspielen kann. Nun gibt es eine Android-Lösung auf App-Ebene, die man sich einmal anschauen kann: AirAudio.

Das Prinzip hinter der Android-App ist an sich ganz einfach: Sie spielt nach Angaben der Entwickler jegliche Audio-Daten aus jeder App an jeden Empfänger ab. Soll heißen: AirAudio unterstützt viele konfigurierbare Ziele, darunter AirPlay-, DLNA/UPnP- und Sonos-Geräte ebenso wie das FireTV respektive den FireTV-Stick oder den Chromecast. Auch Denon-Receiver können ebenso angesteuert werden wie Kodi-Installationen. Die Übermittlung der Sound-Ausgabe erfolgt dann über zwei Wege.

airaudio_01

Der erste ist eher ein Behelf und nimmt über das integrierte Mikrofon des Smartphones die Geräusche auf, um diese dann an das Endgerät zu senden. Ist ganz nett und funktioniert, taugt mit ca. 1,5 Sekunden Verzögerung und entsprechender Qualität (hier wird halt jedes Umgebungsgeräusch 1:1 mit übertragen) aber eher nur zum Experimentieren.

air_audio_02

Um sich vollständig zu entfalten, kann AirAudio auch direkt die Audio-Ausgabe der einzelnen Apps auf das Zielgerät der Wahl umleiten. Das ist der zweite und bessere Weg, dazu benötigt man aber – und das wird für den Großteil der User möglicherweise ein kleines Manko darstellen – Root-Rechte auf seinem Android-Smartphone: Android läßt von Haus aus nicht zu, die Audio-Daten anderer Anwendungen abzugreifen.

Die App selbst ist erst einmal kostenlos, im „System“-Modus werden dann aber nach fünf Minuten recht lästige Piep-Geräusche hinzugefügt. Wer die auf Dauer nicht ertragen und entfernen lassen möchte, darf derzeit 4,99 EUR in das PlayStore-Sparschwein werfen und sich somit die Pro-Lizenz sichern. Wer also schon mit Root auf seinem Device unterwegs ist und schon immer nach einer Lösung dieser Art gesucht hat, sollte sich AirAudio einmal anschauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

13 Kommentare

  1. Tolle App, kann ich nur weiterempfehlen. Ich nutze sie, um per UPnP Spotify auf mein Wlan-Radio zu streamen.

  2. Ich nutze die APP AllStream, die benötigt aber auch root.

  3. Tolle APP.
    Habe ich mit bereits gekauft. Streamt alle Sounds vom Smartphone auf alle möglichen Geräte.
    Kenne nichts Vergleibares.

  4. Alexander Mauß says:

    ist auch für mich die App der Wahl, um prime music auf den chromecast audio zu streamen..

  5. Habe ich auch im Einsatz. Zusammen mit Orbot (VPN) bringe ich so Pandora Radio auf meinen B&W Zeppelin Air.

  6. kann man damit auch die Logitech Squeezebox befeuern?

  7. Super APP. Der Entwickler ist auch klasse, Es gab bei mir mal Probleme mit meinem Xiaomi und der Entwickler hat mir die APP kurzerhand für mein Handy signiert. Wirklich super!!

  8. Es sollte schon in der Überschrift oder zumindest im ersten Absatz stehen, dass die App nur auf gerootetet Geräten (vernünftig) funktioniert. So hat der Artikel lediglich meine Zeit verschwendet.

  9. @whoppereu:
    Ich habe es noch nicht geschafft. Ich kann zwar meine Squeezeboxen auswählen (Air Audio findet sie also als DLNA-Geräte), aber dann bekomme ich einen Fehler. Kann dir gerade nicht sagen was mir die App gesagt hat, aber nach kurzem Probieren habe ich es jedenfalls nicht geschafft. Wenn ich etwas Zeit habe würde ich da nochmal bisschen rumbasteln.

  10. Gibt es etwas vergleichbares fürs iPhone?

  11. So etwas für iOS und SONOS wäre toll… 😉

  12. AirAudio und Titanium Backup sind fast die einzig verbliebenen Gründe, warum ich meine Geräte noch roote. Nach den völlig vergeigten Einschränkungen ab Android 4.4 komme ich seit Android 6 jetzt auch wieder ohne root weitgehend klar – mit diesen beiden Ausnahmen.

    Und ja, AirAudio und dessen Support sind verdammt jeden Cent wert. Auch ich habe mal eine spezielle Version für ein spezielles Problem persönlich vom Dev gebrutzelt bekommen. Die löste mein Problem und ab der nächsten Version war diese Lösung auch in der normalen Version der App drin und es lief – Respekt.

    Es ist definitiv die einzige App, die so konsequent jeden Piep des Android-Soundsystems auf so ziemlich jedes andere Gerät streamen kann, das überhaupt Streams wiedergibt.

  13. Henry Jones jr. says:

    Kann mich nur anschließen: hervorragende App! Durch diverse Chromecast Audios im Haushalt nutze/brauche ich die App zwar nicht mehr, aber zwischenzeitlich (als die Musik noch über Airplay den Weg zu unseren Lautsprechern fand) war ich sehr zufrieden.
    Was ich noch für erwähnenswert halte: Multiroom ist mit dieser App sehr unkompliziert zu bewerkstelligen.
    Die Notwendigkeit des Roots nervt natürlich, ist aber logischerweise nicht dem Entwickler anzuprangern.