3DMark: Oppo erklärt sein Benchmark-Tweaking in einer Stellungnahme

Als hätten wir das nicht genau so schon vor gar nicht allzu langer Zeit von Huawei gelesen: Oppo wurde durch die Macher des Benchmark-Tools 3DMark „an den Pranger gestellt„, da sowohl das Oppo Find X, als auch das Oppo F7 vermeintlich mit getweakten Einstellungen in die Tests gestartet sind und somit die Testergebnisse verfälscht haben.

Als Reaktion darauf, nahmen die Benchmark-Macher beide Geräte von der Liste Ihrer App und konfrontierten den Hersteller mit den Vorwürfen. Oppo zeigte sich daraufhin schnell einsichtig und gelobte Besserung. Nun hat uns Jani Joki, Director of Engineering von 3DMark, ein aktuelles Statement von Oppo zukommen lassen, in dem sich das Unternehmen noch einmal zu erklären versucht und verspricht, in Zukunft in seiner Software nicht mehr automatisch dafür zu sorgen, dass sich die Performance auf die höchsten Einstellungen trimmt, sobald bestimmte Apps ausgeführt werden. Die Apps sollen es sein, die jene Änderung am Gerät auslösen sollen, nicht das Gerät selbst. Auch sollen die Nutzer selbst die Möglichkeit bekommen, den sogenannten Performance-Modus zu aktivieren.

Statement Oppo

OPPO Response to 3DMark Delisting

„OPPO smartphones use different strategies to balance power and performance for common scenarios and mainstream application software.

“To avoid unknown third-party applications maliciously consuming system resources, which may cause overheating and a significant drop in battery life, OPPO rejects unreasonable system resource requests to keep the phone’s power consumption and temperature within an appropriate range.“

„We are transparent with the fact our system optimization strategy includes application software package name detection. However, package name detection is only one aspect of a multi-dimensional system optimization strategy that also detects frame rate, touch operations, file read/write operations, sound play, network usage, power consumption, temperature, and real-time CPU/GPU load.

„OPPO appreciates UL Benchmark’s consideration in its benchmark tests and values its handset performance test results. We also respect the principles and standards upheld by UL Benchmarks in its performance tests.

„We have decided to cancel the package name detection for benchmark utilities. In future, system resources will be allocated solely based on application request. We will also grant users access to the Performance Mode.

„We sincerely appreciate the support from UL Benchmark and friends in the media with respect to benchmarking. Ultimately, together we believe we can deliver a better experience to users.“

 

Trotz aller Versprechungen werden die beiden betroffenen Geräte nicht wieder zur Liste der vom 3DMark unterstützten Smartphones hinzugefügt, so Joki. Aber man hoffe darauf, in Zukunft weiterhin in positiver Weise mit Oppo zusammenarbeiten zu können und zukünftige Geräte des Unternehmens dann wieder in Tests begrüßen zu dürfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ja, auch bei Smartphones ist eine Prüfstandserkennung nicht gern gesehen…
    Wieso sind aktuell eigentlich nur chinesische Marken betroffen?

  2. Tja die Autoindustrie hat es ja im großen Stiel vorgemacht.. Zumindest schmmelt bei diesem Naskalten Dauernebel kein Hersteller von Wasserbettheizungen.

  3. Benchmark Ergebnisse in der Androidwelt sind doch nur zwischen verschiedenen Prozessoren interessant. Warum sollte ein Oppo, Samsung oder Nokia Handy mit Snapdragon 845 unterschiedlich schnell sein?

    • Christian EM says:

      Software-Optimierung spielt auch ne Rolle. Auch bei nahezu identischer Hardware

      • Welche Software Optimierung? Alle Geräte benutzen Android.
        Das einzige was man optimieren kann ist das thermische Verhalten, das hat aber in der Regel nur Einfluss auf die Drosselung bei Dauerbelastung. Dann gibt es noch den CPU Governor, der maßgeblich die Alltagsperformance beeinflusst, sich aber nicht auf eine anhaltene Belastung wie sie ein Spiel oder Benchmark auswirkt.

        Benchmarks machen deswegen nur bei unterschiedlichen Prozessoren Sinn!

  4. Christian EM says:

    Benchmarks interessieren mich überhaupt nicht. Weder als Kaufentscheidung noch danach als Schw***-Vergleich

    Heutzutage laufen alle Handys mehr oder weniger flüssig

  5. Sehe ich auch so die Benchis sind doch eh nur Zahlen… im Alltag hab ich zwischem meinem Nokia 7 plus und dem U11 was ich dann verkauft habe nicht wirklich einen Unterschied fest gestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.