SanDisk: neue 256 GB microSDXC-Karten optimiert für Smartphones und 4K-Kameras angekündigt

4. Juli 2016 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_sandisk_ultra256Speicherkarten, im Laufe der Jahre wurden sie nicht nur immer kleiner und mit höheren Kapazitäten ausgestattet, sondern sie wurden auch schneller. SanDisk hat nun eine neue 256 GB Extreme microSDXC UHS-I Speicherkarte vorgestellt, die noch schneller ist. Ausgelegt auf Smartphones, Drohnen und Kameras liefert sie die Performance und die Kapazität, die Nutzer für professionelle Video- und Foto-Aufnahmen benötigen. So zumindest die Erklärung von SanDisk. Die Kapazität reicht im Durchschnitt für 14 Stunden 4K-Video, die Transferrate liegt bei 100 MB/s. Die Schreibgeschwindigkeit wird mit 90 MB/s angegeben, schnell genug auch für hochauflösende Serienaufnahmen.

Darüber hinaus ist die Karte auch sehr robust, was Umwelteinflüsse angeht. So sind Daten vor Hitze, Wasser, Stöße und Röntgenstrahlen geschützt. Außerdem gibt es eine weitere neue Karte, die speziell auf Android-Smartphones zugeschnitten ist. Die 256 GB SanDisk Ultra microSDXC UHS-I bietet eine Transferrate von 95 MB/s. So lassen sich beispielsweise 1200 Fotos in einer Minute übertragen.

Die 256 GB Ultra-Version wird ab August für 149,99 Dollar verfügbar sein. Im vierten Quartal folgt dann die 256 GB Extreme-Variante für 199,99 Dollar. Stolzer Preis für vergleichsweise immer noch langsame Karten. UFS 2.0 Speicher, wie er in High-End-Smartphones verbaut wird, liefert Transferraten von bis zu 260 MB/s. Da kann man durchaus abwägen, ob man nicht doch vielleicht in den hohen Speicheraufpreis beim Smartphonekauf (falls überhaupt angeboten) investiert. Das erübrigt sich natürlich in allen anderen Anwendungsbereichen, in Kameras oder Drohnen gibt es keine (oder kaum) Festspeicher, hierfür sind die Karten natürlich ideal.

(Quelle: SanDisk)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7913 Artikel geschrieben.