OpenOffice sauschnell starten

18. August 2007 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von: caschy

8495-flerouge-OpenofficeNBNicht jede Software entdeckt man selber. Genau so wenig, wie man jeden Trick entdeckt. Wenn man aber was entdeckt, dann sollte man schon Quellen nennen. Eine Quelle, die ich heute nennen möchte, ist die deutschsprachige Ausgabe von Ghacks.net. Dort las ich heute den Beitrag “OpenOffice beschleunigen“.

Ich bin ja – wie bereits erwähnt – OpenOffice Nutzer. Und zwar ein ganz Frischer – dafür aber schon super begeistert. Letztens schrieb ich etwas über die Symbolanpassung von OpenOffice auf “Tango” – um die Geschichte mal hübscher zu machen.

So, nun habe ich genug Vorgeschichte rumgelullt – kommen wir zum Punkt, den die Überschrift verspricht. OpenOffice sauschnell. Ghacks.net berichtete über einen Beitrag bei Zolved.com, der sich mit dieser Thematik beschäftigte. Zwar drehte sich der Beitrag nur um OpenOffice in Verbindung mit Ubuntu, die Einstellungsmöglichkeiten sind aber auch unter Windows vorhanden und lassen OpenOffice superschnell starten.

Startet zum Beispiel den OpenOffice.org Writer und geht in die Optionen (unter Extras zu finden). Dort begebt euch zum Punkt “Arbeitsspeicher”.

sshot-2007-08-18-[22-17-10]

Dort nehmt folgende Einstellungen vor:

sshot-2007-08-18-[22-17-34]

Abschliessend nehmt ihr den Haken bei der Java-Laufzeitumgebung raus:

sshot-2007-08-18-[22-18-13]

Wenn ihr den ganzen Spass mit OK bestätigt kommt ihr ab nun in den Genuss eines rasanten OpenOffice Starts.

Danke Ghacks.net =)

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15465 Artikel geschrieben.


65 Kommentare

Andreas 19. August 2007 um 00:44 Uhr

Wow, das ist ja ein Unterschied wie Tag und Nacht. Super Tipp!!!

Florian 19. August 2007 um 05:45 Uhr

Moin Caschy,

danke für den Tipp, funktioniert auf dem Mac genauso… auch da brauchte “NeoOffice” (Das Pendant zu OpenOffice auf dem Mac) auch etwas länger zum laden. Mit dem Tipp gehts nun auch schneller.

NeoOffice basiert auf OpenOffice und ist im prinzip gleich aufgebaut, wurde nur für Mac OS X optimiert.

Gruß
FLORIAN

AndiBerlin 19. August 2007 um 07:55 Uhr

Ich bin begeistert!
Danke für den Tipp.

Gerd 19. August 2007 um 15:46 Uhr

Astreiner Tip! Danke!

MartibV 19. August 2007 um 18:17 Uhr

Absolut toller Tipp!
Die Warterei auf OO hat nun ein ende…

GoodLife 21. August 2007 um 10:07 Uhr

Wahnsinn, das zieht ja richtig durch. Benötigt OO Java wirklich nicht?
Hat es bei der Installation doch immer so wichtig damit.

Kloos 24. August 2007 um 17:14 Uhr

muss ich erst einmal checken

LZ 30. Mai 2008 um 09:56 Uhr

Java is required for complete OpenOffice.org functionality.

Auch mit Quellenangabe: http://wiki.services.openoffice.org/wiki/Java_and_OpenOffice.org

Allerdings wird es nicht vielen Leuten wirklich fehlen, denke ich, zumindest denen nicht, die nicht die Datenbank-Engine von Open Office nutzen wollen:

Java is mainly required to use the new embedded Java technology based HSQLDB database engine, or to make use of accessibility and assistive technologies. If you do not require database tables or accessibility integration or some wizards, then you do not need to download and install Java. Base (the database component) for example completely relies on Java technologies to run, but other programs (like Writer, Calc, and Impress) only need Java for special functionality (see below).

danilola 13. Juli 2008 um 09:46 Uhr

toll – danke für den hinweis. das verdient ein voting zum superblog :-)

Paul Klein 14. Juli 2008 um 15:09 Uhr

Leider benötigt OpenOffice die JRE auch, wenn man Makros erstellen möchte.
Aber tatsächlich: es startet selbst vom Stick beeindruckend schnell!

Andreas 8. September 2008 um 21:10 Uhr

Prima, klappt auch bei StarOffice. Das benutze ich ja immer, weil man es auf neue Rechner so schön bequem mit dem Google-Updater drauf bügeln kann. Da verzichte ich auch gerne mal auf das alleraktuellste Update … :-)

Gucky 9. September 2008 um 20:14 Uhr

Kann ich auch nur sagen: toller Tipp !
Zwar benutze ich eine Textverarbeitung nicht sooo oft, aber schnelle Programme sind immer gut… :-)

joe 22. September 2008 um 17:20 Uhr

au mann wie geil, darauf hab ich gewartet!!!!

super-caschy ole ole!!

BWS 22. September 2008 um 19:26 Uhr

Super Tipp – Danke!

Rai 22. September 2008 um 20:06 Uhr

Ich bin baff .
Danke für den “Turbolader” in OO

Sascha 25. September 2008 um 22:36 Uhr

Gerade entdeckt, bin restlos begeistert. Der lahme Start war bisher einer der Hauptgründe, mich immer wieder nach Alternativen umzusehen, aber jetzt geht’s. Danke für den Tipp!!!

Harti 9. Oktober 2008 um 09:36 Uhr

Ich bin begeistert.
Ich dachte schon mein Rechner wär ne Kaffeemühle.

Davido 9. Oktober 2008 um 21:29 Uhr

Wer so etwas schreibt, hat mit OpenOffice noch nie richtig zu tun gehabt. OpenOffice hat Java nicht zur Show bei! Wer z.B.Base nutzt, der wird wohl früher oder später nicht um Java herum kommen.

Jens Ruckelshäuser 10. Oktober 2008 um 13:03 Uhr

Hallo,

netter Tipp, wer aber die Datenbank nutzen möchte, benötigt Java!!!

Grüße
Jens :-)

Michael 26. Januar 2009 um 18:14 Uhr

Vielen Dank für diesen Tipp! Konnte meinem Vater bisher den Umstieg von MS auf Open Office nicht wirklich näher bringen, denn OO startete einfach so lahm, dass mein Pa in der Zwischenzeit die entsprechend zu bearbeitende Datei mehrfach angeklickt hatte, weil sich offensichtlich nichts tat. Jetzt geht es ab wie nix!

Michael

Jonas 26. Januar 2009 um 19:30 Uhr

Danke, dass du diesen Beitrag nochmal verlinkt hast! Du hast einem Apfel-Esser das Leben versüßt!

Oliver 4. August 2009 um 20:57 Uhr

Super – DANKE und wirklich Stumble würdig

Adam 31. August 2009 um 13:35 Uhr

Das ist ein wirklich guter Tipp. Jetzt geht es ab wie bei der Formel 1. Danke.

Oli 31. August 2009 um 14:27 Uhr

Super Tipp, funktioniert wirklich prima. Bislang hat es mich zwar nicht wirklich gestört, dass das Programm so langsam startet, aber wenn man sich einmal an die Annehmlichkeiten gewöhnt hat…

Philipp 31. August 2009 um 14:44 Uhr

Wow, klingt gut. Wird sofort getestet. Wobei sich die Frage stellt: Macht es nicht auch Sinn, ein Häckchen zu setzen, damit Oo beim Systemstart lädt? Zumindest dann, wenn man es eh in jeder Sitzung braucht?

flott 31. August 2009 um 15:57 Uhr

Klasse Tip. Geht aber noch besser.
Auf ‘ner SSD geschätzt unter 1 Sekunde.

vmk 31. August 2009 um 16:02 Uhr

Hall Caschy,

ich finde es gut das du diesen eher seltenen Tip mal bekannt machst. Leider erwähnst du dabei nicht die Nachteile. Unter anderem deaktivierst du damit auch Teile der Hilfe (z.B. die Suche). Gerade für unerfahrene PC-Benutzer ist dies ein Nachteil, dem man auch nicht mit einer kürzern Startzeit ausgleichen kann.

btw, welche Funktionen werden noch alle mit diesem Tip ausgeschaltet?

Gruß vmk

vmk 31. August 2009 um 16:04 Uhr

btw, ich glaube die Optionen für Graphikcache sowie Undo wirken sich doch gar nicht auf die Startzeit aus, oder? Die sind doch eher beim Arbeiten nach dem Start interessant.

matthias 31. August 2009 um 16:20 Uhr

Wow das ist echt mal flott!

Danke!

Wolfgang 31. August 2009 um 16:22 Uhr

Klasse! Das funktioniert prima :-)

Stephan 31. August 2009 um 17:25 Uhr

Super! Danke.

ich frage mich, wieso sowas nicht besser gelöst werden kann von vornherein. schade eigtl. aus dem grund greifen sicherlich viele nicht auf oo zurück

Don Salva 31. August 2009 um 19:22 Uhr

Ei, Ei, Ei, das ist mal fein! Heute hab ich OpenOffice installiert, und das lahme Teil war so laaaaangsam. Dank dem Tipp nun ratz fatz schnell!

Christian 31. August 2009 um 20:03 Uhr

also ich kann mich nur anschließen
ein ganz großes DANKE für diese info

kornel 31. August 2009 um 21:00 Uhr

Hat bei meinem Q9450 mit 4GB und XP64 keinerlei Veränderung gezeigt. Trotzdem -danke-

periFair 31. August 2009 um 23:34 Uhr

Danke für den Tipp. Das nenne ich Beschleunigung. Umdenken ist jetzt angesagt. Mal eben Kaffee holen ist nicht mehr.

Pater Rolf Hermann Lingen 2. September 2009 um 11:53 Uhr

Seltsam, der Haken bei der Java-Laufzeitumgebung wird bei jedem Start wieder aktiviert.
Die Einstellungen zum Cache hingegen bleiben immer gespeichert.
Version 3.1 portable.

CRen 3. September 2009 um 09:47 Uhr

Auch hier unter Mac OS X Snow Leopard: Ein Unterschied wie Tag und Nacht! Danke!

Heiko 3. September 2009 um 16:49 Uhr

Auch in der Neuen Version schneller Tipp!

Thomas Weise 8. September 2009 um 10:46 Uhr

He, Super-Dank für den Tipp
Dieser “ältere” Beitrag erlebt ja wohl gerade eine “Wiederauferstehung” :D

Michel Balzer 8. September 2009 um 14:53 Uhr

Danke danke danke danke danke! :)

Hannes Dorn 10. September 2009 um 09:20 Uhr

Java deaktivieren reicht…

Manfred Gerber 11. September 2009 um 11:34 Uhr

Wow, das geht ja nun richtig flux. Danke für den Tipp!

tom 17. September 2009 um 13:54 Uhr

Also bei mir wird nach jedem Neustart von Neooffice die Java-Option wieder aktiviert.
Hier kein Unterschied beim Programmstart :-(

Mac OSX 10.5.8

tom 19. September 2009 um 16:38 Uhr

Aha.

Geht nicht, da Neooffice auf Java basiert.
Ok.
Dann eben OpenOffice fürn Mac.
Da gehts.
Und ist obendrein netter und allgemein schneller.

Hier steht übrigens für was Java benötigt wird!

15. Wofür benötigt OpenOffice.org Java?

Franky 27. Mai 2010 um 10:32 Uhr

HiHi, diese Langsamkeit war genau der Grund, warum ich oo nicht nutzen wollte. Jetzt wirds öftres eingesetzt.
Weiss jemand, wie man die lästige Abfrage beim löschen von Zellen in Calc (“Inhalte löschen… Alles löschen – Text – Zahlen – Datum…”) abstellen kann ? Das ist noch das einzige, was mich abschreckt…

Micha S. 14. Juni 2010 um 19:58 Uhr

Hallo, das war ja einfach :-) das nimmt mir eine Menge Wartezeit ab. Schön, dass eine Einstellung für alle Tools funktioniert. Naja, und wenn er mal Zicken macht wegen Java, dann eben wieder temporär aktivieren!

L.H. 11. Juli 2010 um 19:17 Uhr

Super, zeigt echt Wirkung. An welchem Punkt muss man “drehen” damit es noch schneller wird?

BG L

tom 12. Juli 2010 um 14:22 Uhr

Am Geldbeutel und einem neuen (schnelleren) PC. -> mit SSD-HD

Dauert halt nun mal einen Moment bis das Ding gestartet ist.

Hans 15. Februar 2011 um 20:12 Uhr

Super Tipp, danke!

robesontv 26. Juni 2011 um 14:38 Uhr

Danke sehr das hab ich gesucht


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.