MWC 2015: HTC One M9 offiziell vorgestellt

1. März 2015 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Da ist es also – das HTC One M9. Der Nachfolger des nicht unerfolgreichen HTC One M8. Vieles ist schon im Vorfeld zum neuen Smartphone von HTC durchgesickert, doch bekanntlich sind echte und finale Herstellerinformationen das, was zählt – und deshalb hier die erste Neuheit von HTC, die man heute auf dem MWC in Barcelona vorstellte.

HTC One (M9) _ 12

Beim HTC One M9 setzt man auf einen Qualcomm Snapdragon 810, einen Octa-Core-Prozessor, der  4 x 2 GHz und 4 x 1,5 GHz starke 64 Bit-Kerne hat. HTC wird verschiedene Speicherkapazitäten des HTC One M9 anbieten, die Grundversion ist 32 GB groß und lässt sich mittels microSD-Karte erweitern, Karten bis zu 128 GB Größe werden dabei unterstützt. Man verbaut 3 GB RAM.

In Sachen Kamera hat man bei HTC nachgearbeitet, so kommt im HTC One M9 eine 20 Megapixel starke Hauptkamera zum Einsatz, deren Linse mit Saphirglas geschützt ist. Die Linse (Autofokus, BSI, f/2.2, 27.8mm) unterstützt Videoaufnahmen in 4K. Die 5 MP starke Frontkamera trägt die Bezeichnung „HTC UltraPixel“ und beheimatet ebenfalls einen BSI-Sensor und kann Videos in 1080p aufnehmen. Bildbearbeiter können sich freuen, HTC hat noch einen ganzen Schwung neuer Filter und Bearbeitungsmöglichkeiten in die Apps gepackt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

HTC setzt im One M9 auf ein 5 Zoll großes Display, welches über eine 1080p FullHD-Auflösung verfügt. Das Gerät misst 144.6 x 69.7 x 9.61 mm. HTC setzt auf die üblichen Sensoren: Umgebungslichtsensor, Annäherungssensor, Accelerometer, Kompass, Gyro-Sensor und einen Magnetsensor.

In Sachen Konnektivität verbaut man einen 3,5 mm Kopfhöreranschluss, Bluetooth 4.1 mit apt-x, WLAN IEEE 802.11a/b/g/n/ac (2.4 & 5 GHz), HTC Connect, DLNA, HDMI MHL 3.0, CIR, miroUSB 2.0 und NFC. Fast alles, was man sich so von einem Smartphone wünschen kann also.

HTC setzt auf den eigens entwickelten BoomSound mit Dolby Audio, die Lautsprecher sind ja nach vorne ausgerichtet, wie man auf den Bildern sehen kann. Das HTC One M9 wiegt 157 Gramm und kommt mit einem Akku auf den Markt der 2840 mAh stark ist. Er soll für Gesprächszeiten von bis zu 21,7 Stunden im 3G-Netz sorgen, alternativ eine Standbyzeit von 402 Stunden in diesem Netz haben. Heutzutage recht uninteressante Aussagen, ist das Thema Standby und selbst die Telefonie wohl eher die Ausnahme.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In Sachen Optik setzt HTC auf nach vorne verlagerte Lautsprecher und weiterhin auf den Metall-Unibody. Als Software kommt Android 5.0.x Lollipop nebst HTC Sense 7 zum Einsatz. Eine genaue Verfügbarkeit und ein Preis für den deutschen Markt wurde noch nicht angekündigt, diese Informationen reiche ich nach – ich selber tippe einmal auf 649 – 679 Euro, je nach Anbieter. Bislang heißt es nur „Mitte März“, was die erste Verfügbarkeit angeht.. Das HTC One M9 kommt in den Farben Dual-Tone Silver, Rose Gold, Gunmetal Grey, Single-Tone Gold und Dual-Tone Gold.

Schnelle Übersicht über die technischen Details:

Display: 5 Zoll, 1080p
Maße: 144.6 x 69.7 x 9.61 mm
Gewicht: 157 Gramm
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 810
Speicher: ab 32 GB, erweiterbar
RAM: 3 GB
Akku: 2840 mAh
Konnektivität: BT 4.1, WLAN, DLNA, HDMI MHL 3.0. NFC, micro-USB
SIM: Nano SIM, funkt auf Wunsch im LTE-Netz
Kamera: 20 Megapixel Hauptcam, 5 MP Ultrapixel Frontcam

(danke Kamal für die Unterstützung in Bezug auf diesen Beitrag!)

UPDATE: 

Das HTC One M9 wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab dem 31. März in den Farben Gold on Silver und Gun-metal Gray zu einer UVP von 749,- € bzw. 799,- CHF erhältlich sein. Die Farbvariante Gold on Gold wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.