Mozilla: Der Google-Rubel rollt weiter

20. Dezember 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Google, geschrieben von: caschy

Na also, für zumindest drei Jahre bleibt Google die Standard-Suchmaschine im beliebten Browser Firefox. Da dürften einige Millionen Dollar den Besitzer wechseln. Was genau an Kohle geflossen ist, wurde bislang nicht von Mozilla bekannt gegeben: The specific terms of this commercial agreement are subject to traditional confidentiality requirements, and we’re not at liberty to disclose them. (via)

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15417 Artikel geschrieben.


8 Kommentare

DI0TIMA 20. Dezember 2011 um 21:06 Uhr

solange man das nach eigenen Vorlieben ändern kann, stört mich das ebensowenig wie ein vorinstalliertes Betriebssystem, das werf ich meistens nämlich auch gleich weg ;) und die Suchmaschine ändern ist ja wohl nicht so zeitintensiv… wer weiß, mal sehen bei wem Ebay als vorinstallierte Suchmaschine auftaucht^^

sam 20. Dezember 2011 um 21:24 Uhr

spaetestens zum jahresabschluss werden die zahlen ja veroeffentlich werden muessen. wenn gleich wohl nicht “google deal” auf dem abschluss stehen wird ;)
als foundation unterliegt mozilla auch dem sox agreement und dazu muessen eben auch berichte zu einnahmen und ausgaben veroeffentlicht werden. sonst koennte ja jemand wieder mit den geldern irgend welchen unfug treibern dass am ende dem (us) steuerzahler zu lasten gelegt werden muesste ;)

dischue 21. Dezember 2011 um 07:51 Uhr

Ist doch nich schlecht, wenn firefox weiter unterstützt wird. Dieser browser war lange mit das Beste was es gab – oder ist es sogar immer noch – je nach einstellung dazu…
vielleicht will Google aber auch selbst für (etwas) konkurrenz sorgen. Wird Chrome zu mächtig, könnte Chrome/Google den gleichen Vorwürfen ausgesetzt werden, wie MS mal mit dem IE. Da ist es besser, wenn man noch auf Konkurrenz verweisen kann. außerdem ist wohl auch nich wünschenswert, wenn es keine Konkurrenz gibt – wenn weitestgehend 1 Browser (egal, ob FF, IE, chrome, opera…) das Web beherrscht, kann dieser (wieder) nach belieben an den Stellschrauben von Standrads schrauben – alles schon mal da gewesen.

Peter Hilton 21. Dezember 2011 um 09:15 Uhr

Daumen hoch. Ehrlich gesagt finde ich es ok, wenn google zu Zeiten von Chrome immer noch die OpenSource Bewegung unterstützt. Thank you Google – auch wenn ich lieber den Chrome verwendet als den Mozilla :-)

Ralf 21. Dezember 2011 um 10:29 Uhr

Ich wundere mich, dass die Leute sich wundern. Dass Google den Vertrag erneuern würde, hat Google schon vor Wochen angekündigt.

Peter 22. Dezember 2011 um 01:54 Uhr

Als Info:
Das Bild verschwindet bei mir rechts hinter dem Frame. Kann zwar draufklicken und es öffnet sich, aber sehen kann ich nur einen schmalen Streifen davon hinter dem notebooksbilliger.de Banner und dem “Bleib aktuell” Frame.

Technikfaultier 23. Dezember 2011 um 10:17 Uhr

Was wohl Microsoft geboten hat? ;o)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.