Amazon Kindle: 99 Euro, kein Kindle Fire vorbestellbar

28. September 2011 Kategorie: Hardware, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Kleines Update zu meinem Kindle-Artikel, eben flatterten die Amazon Blogger-News bei mir rein (vorbildlich!). Der deutschen Preis für das Kindle-Gerät steht fest, in Deutschland ist die auf Android basierende Kindle Fire-Variante bislang nicht vorbestellbar. Die eInk-Geschichte ist ab sofort bestellbar und wird ab dem 12. Oktober ausgeliefert. Hier kostet der Hobel ganze 99 Peitschen. Es handelt sich dabei um den kleinsten Kindle, in der deutschen Amazon-Welt ist vom neuen Kindle Touch und vom Touch 3G noch nichts zu sehen. Warten wir mal ab, für viele dürfte Kindle Fire wohl spannend werden.

Ich poste euch hier einmal die News rein, die mich erreichten, viel PR-Bla ;)

Der kleinste und leichteste Kindle aller Zeiten: Der neue Kindle ist so klein und leicht, dass er bequem in jede Tasche passt und überall mit hingenommen werden kann. Mit nur 170 Gramm ist der neue Kindle 30% leichter und wiegt weniger als ein Taschenbuch. Der neue Kindle ist außerdem um 18% kleiner, wobei er noch immer dasselbe 6-Zoll-Display besitzt wie die bisherigen Kindle.

Das modernste E Ink-Display: Das kontrastreiche Kindle E Ink-Display zeigt Texte und Bilder klar und gestochen scharf an. Anders als auf LCD-Bildschirmen liest man auf dem Kindle wie auf echtem Papier, ganz ohne Reflexion – und das sogar in hellem Sonnenlicht.

Noch schnelleres Umblättern: Durch den leistungsstarken Prozessor des Kindle lassen sich Seiten nun um 10% schneller umblättern.

Integriertes Wi-Fi: Der Kindle der neuesten Generation bietet integriertes Wi-Fi. Bücher in 60 Sekunden: Durch die schnelle und kostenlose Wi-Fi-Verbindung kann man Bücher in weniger als 60 Sekunden auf dem Kindle lesen.

Speicherplatz für bis zu 1.400 Bücher: Mit dem neuen Kindle hat man seine komplette Bibliothek in der Tasche.

Bis zu einem Monat Akkulaufzeit: Ist Wireless ausgeschaltet, hält der Akku des Kindle bis zu einem Monat.

Kostenloses Cloud-Archiv: Bücher, die Kunden im Kindle-Shop kaufen, werden automatisch im “Worry- free”-Archiv gespeichert und können von dort zu jederzeit kostenlos wieder heruntergeladen werden.

“Einmal kaufen, überall lesen”: Kindle-Bücher kann man auf Kindle, iPhone, iPad, iPod touch, PCs, Macs und Android basierten Endgeräten lesen.

Whispersync: Die Whispersync-Technologie von Amazon synchronisiert automatisch die zuletzt gelesene Seite, sodass man immer genau dort weiterlesen kann, wo man zuvor aufgehört hat.

Riesige Auswahl: Der Amazon.de Kindle-Shop bietet mehr als 800.000 Bücher, darunter 83 der 100 Spiegel-Bestseller, beliebte Zeitungen wie DIE ZEIT und die Frankfurter Allgemeine Zeitung sowie Magazine.

Gratis Bücher: Mehr als 1 Million kostenlose Bücher sind zusätzlich zum Lesen auf dem Kindle erhältlich. Kostenlose Leseproben: Kunden können das erste Kapitel von Büchern kostenlos herunterladen und lesen, bevor sie sich für ein Buch entscheiden.

Auswahl verschiedener Schriften: Lesekomfort durch die Auswahl von acht verschiedenen Schriftgrößen sowie drei verschiedenen Schriftarten.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15525 Artikel geschrieben.


19 Kommentare

Solid 28. September 2011 um 19:25 Uhr

Hat das Teil bzw. die Touch-Varianten eigentlich nen SD-Kartenslot o.ä.?
Mich würden ja die deutschen Preise der Touch Kindles mehr interessieren.

Daniel 28. September 2011 um 19:25 Uhr

Also kostet das Fire wohl auch eher 250€ -.-

moguul 28. September 2011 um 19:38 Uhr

Aha…toller Wechselkurs

79$ = 99 € … naja mit Steuer halt… aber kurz träumen darf man ja trotzdem.

Martin 28. September 2011 um 19:38 Uhr

Mittlerweile gibts auch Infos auf der deutschen Amazon Seite. Habe gleich mal die 99 Euro Version vorbestellt.

Olaf 28. September 2011 um 19:52 Uhr

Wie erstellt man denn bei dem Teil ohne Touch Notizen, sucht etwas oder stöbert im Amazon Store? Oder gar der Browser …. ??
Da bleibe ich lieber bei meinem Kindle 3 mit Tastatur.

Jonas 28. September 2011 um 20:02 Uhr

@Olaf für mich zumindest sind Notizen und der Browser uninteressant. Es wird ein Software-Keyboard geben :)

Hab meinen Kindle 3 zurückgeschickt und mir gleich diese Variante vorbestellt. Trotz des geringeren Speichers und “nur” einen Monat Akkulaufzeit.

Matthias 28. September 2011 um 20:28 Uhr

@Moguul: das Kindle für 79$ wird durch Werbeeinblendungen günstiger. Gibt’s für das 3er Kindle auch, in Deutschland ist das aber so nicht erhältlich. Von daher muss man mit 109$ rechnen, soviel kostet der werbefreie Kindle in den Staaten. Ist aber immer noch ein beschissener Wechselkurs. ;-)

Rainer 28. September 2011 um 22:30 Uhr

SD-Slots haben die Geräte nicht, Amazon setzt hier speichermäßig auf seine “Cloud”.

Das touch-lose Gerät wird allen Ernstes allein übers Steuerkreuz bedient (Notizen, Highlighting). Siehe dazu aktuelle Bilder unter http://www.amazon.com/gp/product/B0051QVESA
Dort sind auch die Werbeeinblendungen der “supported version” gezeigt.

Jörg 28. September 2011 um 23:21 Uhr

@moguul:
Die $79,- Variante ist werbefinanziert, die normale kostet $119,- bzw. $109,- Dollar.

celina 29. September 2011 um 03:15 Uhr

Weißt jemand, wo ich Kindle billiger kaufen kann?

Timo 29. September 2011 um 17:38 Uhr

Ich frage auch hier nochmal: Wer liest auf einem so dermaßen kleinen Display? Geht garnicht. Die sollen mal 10″ oder 12″ Kindles rausbringen, damit auch Zeitungen und PDFs vernünftig lesbar werden. Schlimm sowas!

Rainer 29. September 2011 um 18:06 Uhr

Ich lese auf einem 6-Zoll-Display Belletristik und das geht hervorragend. Mal selbst ausprobiert??

Puh 30. September 2011 um 04:39 Uhr

79 US-Dollar = 99 Euro

Komischer Umrechenkurs. Bin ich eigentlich der Einzige, der sich durch solch eine Preispolitik mächtig verarscht vorkommt?

Warum muss in den USA eigentlich alles billiger als in Deutschland sein? Sogar in Deutschland produzierte VW und Porsche kosten in den USA ca. 30% weniger als hierzulande und das, obwohl da noch hohe Transportkosten drauf kommen. Bei so kleinen Gadgets hingegen betragen die Transportkosten gerade mal ein paar Cent. Mich kotzt das an.

Sebi 30. September 2011 um 08:49 Uhr

Dann importiere doch.
79 USD = 58 EUR (hoffentlich hast du es nicht Überlesen. Die 79 USD Variante ist werbefinanziert)
109 USD = 80 EUR (Frei von Werbung)

Schau hier http://www.amazon.com/gp/product/B0051QVESA#

und klicke auf “Learn more” rechts bei der Nennung des Preises

Rainer 30. September 2011 um 09:17 Uhr

@Puh: hättest Du alle Kommentare in diesem Thread gelesen, hättest Du das mit dem Preis gleich mitbekommen (dass 79 USD nicht passen). Aber Du kannst Dir ja einen in Amiland kaufen …

Jörg 30. September 2011 um 14:47 Uhr

@Puh:
Schonmal dran gedacht, um wieviele Millionen potentieller Kunden der Markt in den Staaten grösser ist wie hier? Ausserdem zwingt dich ja niemand, das Teil hier zu kaufen, wenn es dir zu teuer.

@Timo:
Ich mag das Display, 6 Zoll sind völlig ausreichend.

Und nun warte ich auf den Kritikpunkt schlechthin: Der hat ja gar keine Hintergrundbeleuchtung… (so gelesen in einer 0-Sterne-”Bewertung” bei amazon). ;-)

aeon 2. Oktober 2011 um 21:23 Uhr

Hat mal jemand pdf’s aus Wissenschaftsjournals darauf gelesen (mehrspaltig, mit Grafiken)? Wenn ja, wie funktioniert der Transfer? Wie funktioniert die Verwaltung? Kann man annotieren und die Annotationen durchsuchen? Kann man markieren, und die pdf’s markiert zurückspeichern?


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.