Zukunftsmusik: Flexibles Display namens Kinetic von Nokia

Auf Nokias Hausmesse in London konnte ich auch einen Blick auf das flexible Kinetic-Display der Finnen werfen. Kein Multitouch, durch die Menüs wird durch Verbiegen des Geräts navigiert. Ziemlich abgefahren – das OLED-Display lässt sich wirklich gut biegen. Mal sehen, wie sich das entwickelt, Samsung will ja angeblich 2012 mit dieser Art Displays auf dem Markt durchstarten. Ich fand das sehr spannend – war echt ein Blick in die Zukunft. Ich hoffe, man kann das im Video einigermaßen erkennen.

Es handelt sich dabei um einen Prototypen, der momentan auf den Namen Kinetic Display hört. Wie ihr erkennen könnt, sieht es bei solch biegsamen Displays seht schlecht mit einhändiger Bedienung aus. Aber irgendwann beginnt die Zukunft halt mal – wie sich flexible Displays später im Alltag zeigen, kann man jetzt nur erahnen….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Vergib mir meine Ignoranz, aber was genau meinst du damit, dass es schlecht einhändig zu bedienen ist? Weil es mit links und rechts „gebogen“ wird um zu navigieren etc. oder siehst du auch Probleme bei „normalen“ Portrait Mode falls es den überhaupt noch gibt. Insgesamt finde ich das Konzept interessant, weiss nur nicht ob das im Alltag aus eben diesen Ergonomieproblemen prima wird. Für Stossfestigkeit und andere Unfälle scheint’s mir aber cool. Kann sich die Omma draufsetzen und nix… hm, kann sie eigentlich jetzt schon, naja egal.

  2. Na, einhändig kann man schlecht biegen, das meine ich.

  3. Ok, so rum meinst du es. Ich denke die Hipster werden dem Ding die kalte Schulter zeigen bis sie es vernünftig zusammenrollen und ne Line Koks durchziehen können (just kidding) ;D

  4. Wahnsinn. Vor allem muss ja dann auch die Technik dahinter biegsam sein, verstehe ich das richtig? Mir fällt im Moment aber kein wirklich sinnvoller Einsatz dafür ein.

    Die Steuerung durch verbiegen hat zwar schon was, aber eigentlich kann man das doch mittels Gyroskop nachmachen? Ob ich jetzt das Display oben rechts ‚biege‘, oder das Handy nach oben rechts schwenke, macht ja eigentlich keinen großen Unterschied.

    Find ich trotzdem ziemlich interessant, und vor allem freut es mich, dass Nokia doch noch einige Innovationen zu bieten hat. Bin Gespannt, wie es weitergeht.

  5. Ist halt wie immer, in Maßen eingesetzt ganz super. Das durch das verbiegen in ein Bild zoomen find ich schon cool. Das Rein- und Rausspringen aus einem Programm auch, aber schon beim einzelne Bilder wechseln find ich nichts sinnvoller als die Intuitive Wischgeste.

  6. Für mich fällt das in die Kategorie „Verrückter Japanaer erfindet ein Roboter, der deine Befehle versteht und Grimassen schneidet“.
    Ist zwar coole Technik, aber kein Mensch braucht sowas.
    Ich habe noch keine Smart-Phones oder andere Phones irgendwie ruiniert, auch nicht das Display.
    Ich seh keinen Grund ein Handy zu biegen, damit ich es bedienen kann. Es ist nicht mal ne Spielerei, es ist irgendwie nur sinnlos.
    Sowas kann vielleicht nur Apple raus bringen, damit es irgendwie einen Absatz unter den Jüngern bringt, aber… naja Jobs lebt nicht mehr.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.