Zukünftiges Google Tablet ein Kindle-Konkurrent?

Neues von der Tablet-Front. Letztens berichtete ich ja über die Aussagen aus dem Hause Google, dass man das ein eigenes Tablet auf den Markt bringen wolle. Da war ich natürlich am überlegen. Was könnte es werden? Ein „Nexus Tablet“ in Zusammenarbeit mit Samsung? Motorola vielleicht, obwohl der Kauf der Mobility-Sparte noch nicht abgeschlossen ist? Samsung hatte sich in der letzten Zeit ja als verlässlicher Partner in Sachen Nexus gezeigt, selbst Chromebooks, der Flop aus dem Hause Google, gab es von Samsung. Allerdings weiss man, dass man im High End-Bereich von Android-Herstellern oftmals viel Plastik verkauft bekommt, an die Haptik des iPads kommt bis heute eh nichts ran.

Nun gibt es allerdings neue Infos aus der nicht so oft verlässlichen DigiTimes, die nach Sichtung mehrerer News plausibel erscheinen. Erst gestern las ich davon, dass Amazons Kindle Apple wohl knapp 1 Milliarde Dollar gekostet hat. Sagen Analysten. Was man davon halten darf, ist bestritten – schließlich greift man dort Kunden ab, wo da Apple keine hat, nämlich im 200 Dollar-Bereich. Klar, schwammige Aussage, aber das sollen die Leute sein, die statt zum iPad zum günstigen Kindle greifen, von denen Amazon so 4 – 4,5 Millionen verkauft haben dürfte.

Trotzdem wird Apple am 24.1 ein Rekordquartal bekannt geben, darauf würde ich wetten, aber dies soll nicht das Thema sein. Vielleicht baut Google gar nicht (oder nicht nur) das Über-Tablet um das iPad anzugreifen und die Android-Sparte zu stärken, sondern man setzt dort an, wo momentan die Erfolge verbucht werden. Im Bereich der 7″-Geräte, die im unteren Preissegment angesiedelt sind.

Wie eben das Kindle Fire, was an Amazons Schmerzgrenze verkauft wird. Das Kindle Fire ist meiner Meinung nach (global gesehen) das Tablet, welches Akzeptanz bei den Menschen hat, alles andere auf Android-Basis ist bis heute, Anfang 2012 doch nicht der Rede wert. Und ja, ich höre wieder die Android-User aufheulen, die ja so zufrieden sind. Schön für euch. Schön, dass ihr Custom ROMs klasse findet und alles damit macht. Aber ihr seid nicht der redenswerte Massenmarkt, sondern nur eine Nische.

Die Leute, die viel Geld ausgeben, greifen zum iPad, Sparfüchse im 200 Dollar+-Bereich nehmen ein Kindle Fire. Tabletmarkt = iPad-Markt. Aus der Gerüchteküche heißt es nun, dass man bei Google ein 199 Dollar-Tablet auf den Markt bringen will.

7″ und Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Erscheint aus meiner Sicht sinnvoll, verkauft man ja, ähnlich Amazon, das eigene Ökosystem mit. Tja, wir werden ja 2012 sehen, wie und ob sich der Markt dreht.

Doch eines ist in Stein gemeißelt: sollte so ein Tablet 199 Dollar kosten, dann wisst ihr, was ihr bekommt. Nichts Feines in Sachen Hardware. Und wenn ihr schon ein bisschen mehr als 250 Euro ausgeben wollt, dann kauft euch bitte ein Tablet, von dem ihr wisst, dass es Android 4.0 bekommt. Denn gerade auf der Tegra2-Plattform ist Android Honeycomb der absolute Murks – und das sage nicht nur ich, sondern auch Freunde aus der Tech-Szene, die ein bisschen Peilung haben. Zitat: Android 3.0 Honeycomb ist wie Windows ME. Also: entweder schauen, dass ihr ein Update auf Version 4.0 bei eurem Hobel bekommt, oder ihr seid in der Lage, euch ein Custom ROM auf den Hobel zu schustern – denn der fantastische Android-Community ist es überhaupt zu verdanken, dass es viele, viele zufriedene Android-Nutzer gibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. 7 bis 8 Zoll, pures Android ohne Hersteller-Schwachsinn (!), Wifi-only (für 3G habe ich mein Nexus-Smartphone), klein, leicht, so teuer wie nötig und so billig wie möglich. Zwei Stück. Danke. Bitte.

  2. Die Milliardengewinne beim Apple-Konzern kommen wahrscheinlich nicht zustande weil faire Löhne an die Fabrikarbeiter in China gezahlt werden.
    Also ist es durchaus denkbar, bei weniger Geldgier des Herstellers, wertige Hardware zu einem deutlich geringeren Preis als aus der Apfelbude zu beziehen.
    Und ob im Blind-Grapsch Test wirklich eine 300 Euro Zusatz-Wertigkeit zugunsten des iPad festgestellt werden kann?
    Jedenfalls scheinen sich die Apfelmänner auch nicht so ganz auf ihre angeblich so tolle Technik als Verkausargumenet verlassen zu wollen – sonst würden sie ja nicht die ein oder andere Million in Klagen gegen minderwetige Nachamer stecken müssen, wenn die eh (technisch und haptisch) unterlegen sind?

  3. @brainbuzz Bevor du dich hier noch mehr zum Nappo machst, schaust du mal nach, wo Amazon und Co fertigen lassen, danke!

  4. Also ich bestreite, dass Android 3 „Murks“ ist. Ich kann den Vergleich zum Ipad nicht ziehen, da ich die Geräte nur flüchtig kenne. Aber mein Xoom mit Android 3.2 läuft gut und ich bin recht zufrieden damit. Mich stört eigentlich in erster Linie, dass die Auswahl an Tablet-optimierten Apps, besonders für den deutschen Raum, noch etwas spärlich ist. Das hängt natürlich mit der geringen Verbreitung zusammen. Der Anteil an Android-Tablets ist halt immernoch sehr gering, was ich aber nicht auf die Qualität des Honeycomb-Systems schiebe. Naja, mal sehen, wie es weiter geht und welche Rolle Windows 8 spielen wird.

  5. Kommt es mir nur so vor, oder ist Caschy in diesem Beitrag eine Laus über die Leber gelaufen ? 😉

  6. Karel Wunderlich says:

    Lirum Larum Löffelstiel, Substanz hat dieser Beitrag gar nicht viel.

  7. Apple sch*** auf Sparfüchse. Und das ist auch gut so. Ja, die Quartals Zahlen werden wieder mal allen anderen zeigen, wo der Frosch die Locken hat!

  8. Ja wo hat er sie denn? (wollte ich schon immer mal wissen)

  9. „an die Haptik des iPads kommt bis heute eh nichts ran.“ Hattest du schon mal ein Transformer Prime in Händen? Das braucht sich nicht hinter dem iPad zu verstecken. Ansonsten magst Du vielleicht Recht haben.

  10. Könntest du „absoluter Murks“ bitte etwasl genauer beschreiben?
    Sitze hier gerade an meinem Transformer und bin bis auf das fehlende Office ganz zufrieden…
    Womit du recht hast, ist dass die Community extrem wichtig ist.
    Durch die tolle Community habe ich auch Ubuntu(inklusive LibreOffice) auf meinem Transformer.
    Ein tolles Gerät fürs Studium 🙂 (Medizin; besondere Software ist nicht nötig)
    Gruß Tim

  11. Da hat der Nappo doch gleich sein Android Handy zerlegt und Taiwan gelesen… 😉

  12. caschy: endlich lässte mal wieder deine meinung raus und zwar ohne rücksicht auf die 15% android leser hier. super das du (endlich mal wieder) sagst was du denkst! leider hast du in den letzten jahren genau das vernachlässigt. viel zu weiche beiträge gebracht. dein blog kam mir vor wie ein politisch korrekter deutschlandradio sender. blos niemanden, aber wirklich niemanden verärgern. danke für deine meinung und bitte in zukunft auch wieder direkt ohne wischiwaschi. zum thema: android ist und bleibt wohl auch ein nischenprodukt, was sich hauptsächlich nur deshalb so gut verkaufte, weil die masse auf der welt apps wollte, aber kein geld für apple hat. klingt scheisse für viele, entspricht aber der wahrheit. denn leider leider ist der grosskäufermarkt noch immer der geizige computerbild-mediasaturn-käufer mit wenig ahnung, der aber glaubt was man ihm sagt und bis zur nächsten bundestagswahl ganz viel über politiker schimpft, dann aber doch wieder cdu/spd wählt.

  13. @addumied

    Mit „android ist und bleibt wohl auch ein nischenprodukt“ beziehst Du Dich wohl auf die aktuellen Verkaufszahlen von Tablets?
    Dann Android im allgemeinen ist sicher kein Nischenprodukt.
    Die Aussage mit den „Bild-Media-Saturn-KeinGeldFürMehr-Kunden“ ist schlichtweg Blödsinn. Jeder Depp läuft mit einem Apple Produkt rum, solange die Schufa mitspielt bekommt die Geräte jeder Hansel für kleines Geld. Im ersten oder meinetwegen noch im 2ten Jahr der iPhone Ära gabs es vielleicht eine Käuferschicht die etwas mehr Geld in der Tasche hatte, das ist aber längst Geschichte.

  14. @ addumied
    Die Leute die Android haben haben schon das benötigte Kleingeld in der Tasche für die Apps 😉 Liegt evtl nur daran dass die eben kein Apfel haben wollen … (Iphnoe = Smartphone; aber einige Besitzer bzw die Firma selbst können es wohl net oder wollen es net so sehen, denn sie haben ja schließlich fast 800€ dafür bezahlt da kann man net nur ein gewöhnliches Smartphone haben wie das gewöhnliche Volk *kotz*)
    Außerdem gibts ja genug Boards wo man sich schon die Apps für Apple umsonst laden kann, was einige die ich kenne und ein IPhone haben auch machen weil se kein Geld haben aber Hauptsache sie haben einen IPhone in der Hand ^^

  15. Der allwissende addumied hat gesprochen!

  16. Zum Thema: Könnte interessant werden, so ein Googletablet, solange sie nicht am Display sparen. Das des Kindle Fires soll ja recht gut sein, das stimmt optimistisch.

  17. @ Caschy

    „an die Haptik des iPads kommt bis heute eh nichts ran.“

    Aber hattest Du im Unboxing-Video zum Galaxy Tab 10.1 damals nicht gesagt, daß sich das besser als das iPad anfühlen würde?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.