Zündfunk: Bayern 2-Szenemagazin mit Spotify-Angebot

Ab sofort können Spotify-Nutzer in Deutschland das Angebot des Szenemagazins „Zündfunk“ des Bayerischen Rundfunks nachhören und -lesen. As erste öffentlich-rechtliche Radiosendung Deutschlands präsentiert Bayern 2 Zündfunk eine eigene Spotify-App. Die Bayern 2 Zündfunk Redaktion wird regelmäßig Albumrezensionen, Künstlerporträts und Tipps zu Neuerscheinungen in der Spotify-App veröffentlichen.

Zuendfunk

Ähnlich wie das amerikanische Musikmagazin Rolling Stone, die britische Zeitung Guardian, die BBC, die Plattenfirmen Blue Note oder Warner bietet der Zündfunk jetzt ein umfangreiches Angebot via Spotify. Künstlerporträts, Albumrezensionen, Lieblingssongs und weitere musikjournalistische Inhalte des Zündfunks gibt es auf der Spotify-Zündfunk-Homepage künftig auch außerhalb der Radiozeiten zum Anschauen, Mitlesen, Hören und Abonnieren. Das neue Angebot des Zündfunks bei Spotify ist eine Eigenentwicklung des Bayerischen Rundfunks. Der Zündfunk sendet montags bis samstags um 19.05 Uhr und sonntags um 22.05 Uhr auf Bayern 2. Dafür zahlt man doch gerne Gebühren 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Benjamin Wiens says:

    Woher gibts diesen coolen Spotify Player für den Mac? Ich nehme an das ist der offizielle. Ist das ein Theme oder so?

  2. bitstarrSebastian says:

    Werden da gebührenfinanzierte Inhalte hinter die Bezahlschranke von Spotify verfrachtet??? Ich glaub es hackt.

  3. @benjamin: rollt nach und nach aus, ist der offizielle. Hab dir meine App hochgeladen: https://mega.co.nz/#!QJ9DhQLb!cWpM2czGiCqognDUpZgnrVpFp_uzj4XnXnIf9EPquzc

  4. @bitstarrSebastian Welche Bezahlschranke? Spotify ist doch mehr oder weniger kostenlos geworden, außer man will offline speichern oder bestimmte Titel am Smartphone hören. Ansonsten gibt es das auch auf der Website des Radiosenders zu hören – allerdings ohne offensichtliche Download-Möglichkeit, so weit wie ich das prüfen konnte.