ZTE Blade G vorgstellt: Budget-Smartphone mit 4,5 Zoll IPS-Display

ZTE hat ein neues Android-Einsteiger-Smartphone vorgestellt, das ab sofort in Deutschland erhältlich ist. Das ZTE Blade G ist die Fortführung der günstigen ZTE Blade-Reihe. Der Preis von 149 Euro ohne Vertrag lässt kaum Spielraum für Meckereien, egal wie die Spezifikationen sind. Das ZTE Blade G kommt mit einem 4,5 Zoll WVGA-IPS-Display, einem Dual-Core-Prozessor von Qualcomm (1,2 GHz) und (mageren) 512 MB RAM.

Blade G Front Back and Side Angle Shot_small

[werbung] Der ebenfalls nicht gerade großzügig bemessene Festspeicher von 4 GB (2,5 GB nutzbar) kann durch microSD-Karten um bis zu 32 GB erweitert werden. Außerdem verfügt das ZTE Blade G über eine 5 Megapixel Hauptkamera: Die technischen Details im Überblick:

  • Bildschirm: 4,5 Zoll, IPS FWVGA Display, (854×480)
  • Gewicht: ca. 140 g
  • Größe: 133 mm x 67 mm x 9,8 mm
  • Prozessor: Dual-Core 1,2 GHz Qualcomm MSM 8225
  • Betriebssystem: Android 4.1
  • Speicher: 4 GB ROM, 512 MB RAM
  • Speicherkarte: bis zu 32 GB mit MicroSD
  • Kamera: 5.0 MP AF-Kamera, LED Blitz, 0.3 MP Frontkamera
  • Sound: HD-Audio, Dual Mic
  • Netzwerk: HSDPA (7.2Mbps) /UMTS/ GSM/GPRS/EDGE
  • Sound-Standards: MP3, AAC, AAC+, midi, AMR-NB
  • Video: MPEG4, H.263, H.264
  • Drahtloskommunikation: Bluetooth™ 4.0, A2DP, GPS, Wi-Fi 802.11 b/g/n
  • Akku: Li-ion2000 mAh
  • FOTA (Firmware Over-the-Air)-Funktion, für reibungslose Smartphone-Updates

Wie erwähnt, bei dem Preis gibt es nicht viel zu meckern. Für viele Nutzer wird die Leistung vollkommen ausreichend sein, dank des starken Akkus (im Verhältnis zu Display und Prozessor, wobei Laufzeiten wohl erst noch getestet werden müssen) könnte sich das Smartphone auch gut als Zweitgerät machen. Muss es für Euch immer High-End sein, damit auch ja die letzte App flüssig läuft oder reicht Euch auch ein schwächeres Gerät, das dafür viel günstiger ist?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. Also da du auch das lumia 520 ausprobiert hast, dass auch mit einer so schwachen Hardware ein flussiges arbeiten möglich ist.

  2. Also für mich hört sich das Gerät sehr gut an, toll wäre, wenn man das gegen Aufpreis noch mit Dual SIM ausstatten könnte. Bin seit dem Urlaub ein Dual-Sim-Fan. Das ZTE würde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

  3. hätte das gute Stück 1GB RAM wäre es vielleicht gekauft, aber mit 512MB wird es mit der Zeit einfach nur lahm. leider ist das viel zu häufig in der Preisklasse bis 200€ der Fall.

    WindowsPhone kann mit 512MB RAM wiederum prima umgehen.

  4. Ein Nexus 4 bekommt man für 199,-

  5. @Mike mittlerweile nicht mehr

  6. Brenda Kiddl says:

    Hmm, nur 512MB RAM finde ich etwas mager und die Auflösung ist bei 4,5″ jetzt auch nicht so der Hammer (gut, es gibt definitiv schlechter ausgestattete Smartphones, keine Frage).
    Ich brauch kein Zweitgerät, hab ein DualSIM Smartphone von Jiayu (G2S, 4″, 960×540, 1,2GHz DualCore, 1GB RAM, 4GB ROM), das reicht mir.
    Auf Festivals hab ich grundsätzlich nur ein altes Handy dabei, das reicht völlig aus.