Zoom: Verbesserte Steuerung, erweiterte Umfragefunktionen, Anwesenheitsstatus und mehr

Neues beim Pandemie-Gewinnler und Videokonferenz-Anbieter Zoom. Mit dem neuesten Produkt-Update bietet Zoom eine Reihe von Funktionen, die den Kunden dabei helfen sollen, digitalen Veranstaltungen eine persönliche Note zu verleihen. Zoom hat auch die Möglichkeit erweitert, automatische Updates im Zoom-Client zu aktivieren, damit Nutzer auf die neuesten Funktionen von Zoom zugreifen können, sobald sie verfügbar sind. Außerdem unterstützt der Zoom-Client jetzt auch Türkisch und Polnisch. Standardmäßig passt sich Zoom an die Sprache des Betriebssystems an (sofern unterstützt), und Benutzer können manuell eine Sprache ihrer Wahl auswählen.

Optimierte Handhabung von Präsentationen 

Nicht immer ist der derjenige, der präsentiert, auch derjenige, der die Bildschirmübertragung steuert. Nutzer können jetzt bei einer Präsentation mehrere Personen auswählen, um die Bewegung der Folien zu steuern. Mit der verbesserten Steuerung müssen Vortragende nicht mehr andere Teilnehmer bitten, die Präsentation zu bewegen, was den Ablauf der Präsentation noch weiter optimiert.

Erweiterungen für Umfragen

Organisatoren von Meetings und Webinaren haben jetzt zusätzliche Möglichkeiten bei der Erstellung von Umfragen, z. B. nach Rangfolge geordnete Antworten, Übereinstimmungen, kurze und lange Antworten sowie Lückentexte, um mehr Möglichkeiten für die Gewinnung von Feedback und Erkenntnissen von Teammitgliedern zu schaffen. Die gleiche Funktionalität kann auch für Quizze verwendet werden, um effektivere Erfahrungen für Studenten, Onboarding-Sitzungen oder Lunch-and-Learn-Veranstaltungen zu schaffen.

Zusätzliche Einstellungen

Damit Nutzer das Beste aus ihren aufgezeichneten Inhalten herausholen und störende Wasserzeichen vermeiden können, lässt sich jetzt deren Größe und Platzierung festlegen. Wasserzeichen können auch standardmäßig aktiviert und vor dem Meeting über das Webportal angepasst werden.

Anwesenheitsstatus ? „Es haben alle teilgenommen“

Der Beginn von Meetings kann nun mithilfe eines Anwesenheitsstatus optimiert werden. Dieser ermöglicht  es den Organisatoren, mit Google- und Outlook-Kalenderintegrationen zu sehen, wer die Einladung zu einem Meeting angenommen oder abgelehnt hat und ob alle teilgenommen haben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.