Zögern im Kino: Filme wie Christopher Nolans „Tenet“ verschieben sich

Die Kinoindustrie steckt durch das Coronavirus in einer schwierigen Phase. Selbst in den Ländern, in denen die Kinos wieder öffnen durften, ist das Publikum zurückhaltend, da man trotzdem das Risiko einer Ansteckung fürchtet. Außerdem dürfen die Betreiber die Säle wegen der Abstandsregelungen ohnehin nur zum Teil füllen. Jetzt gibt es einen weiteren Rückschlag: Der als Schlüsselfilm angesehene „Tenet“ von Christopher Nolan wurde ein weiteres Mal nach hinten geschoben.

Eigentlich sollte „Tenet“ am 17. Juli 2020 in en USA anlaufen, wurde dann aber auf den 31. Juli 2020 verlagert. Nun gibt es eine neue Verschiebung: auf den 12. August 2020. Der Kinostart des potenziellen Blockbusters wird von der ganzen US-Filmindustrie beachtet, da man hofft daraus ableiten zu können, wie stark das Publikum in der anhaltenden Pandemie bereit ist die Kinosäle wieder aufzusuchen.

Andere Betreiber haben ja etwa ihre Filme ganz aus dem Kino abgezogen – das neueste Beispiel ist „Spongebob: Eine schwammtastische Rettung“. Der Animationsfilm wird nun direkt in den digitalen Vertrieb wandern und die Lichtspielhäuser aussparen. Auch Disney ging beispielsweise derart mit „Artemis Fowl“ vor und Universal verfuhr ebenfalls so mit „Trolls World Tour“. Letztere hegen nun sogar generell den Plan ihre neuen Filme parallel zum Kinostart digital zu vertreiben – sehr zum Ärger großer Kinoketten.

Auch „Bill & Ted Face the Music“ startet nun später: Statt am 14. August, dem letzten, offiziellen Starttermin, wird die Komödie mit Keanu Reeves nun am 28. August 2020 in den USA anlaufen. Und auch Disney drehte mal wieder am Karussell: „Mulan“, die Live-Action-Verfilmung des gleichnamigen Zeichentrickabenteuers aus dem Jahr 1998, soll nun am 21. August 2020 anlaufen. Vorher visierte das Studio mit der Maus den 24. Juli 2020 an.

Alle genannten Termine gelten zunächst einmal nur für die USA – in Deutschland ist mit ähnlichen oder etwas späteren Startterminen zu rechnen. Es wird spannend, wie es mit der Kinoindustrie weitergeht, die sich ohnehin in einer schwierigen Zeit befindet, in der das Gros der Anwender daheim 4K-TVs mit HDR einsetzt und eine bessere Bildqualität erreichen kann, als im Kino um die Ecke.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Einen 4K TV daheim mit einem Kinobesuch zu vergleichen ist aber schon Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

    • Was die Bildqualität angeht hat er Recht. Selbst ein Mittelklasse Fernseher liefert eine bessere Bildqualität als viele Kinos. Und dann hat man Zuhause auch noch seinen Ruhe und muss nicht absurd hohe Preise bezahlen.

      Das Kino punktet eigentlich nur noch mit der großen Leinwand und mit etwas Glück besserem Ton.

      • Ingo Podolak says:

        Ich als Filmfan bin der Meinung, Kino ist nicht einfach nur TV in groß.
        Das ist als wenn man Fahrrad fahren mit Ergometer im Keller vergleicht oder Stereoanlage mit einem Konzert. Es geht darum das viele Menschen etwas zusammen erleben, das man etwas hat worauf man sich vorbereitet, sich darauf einstellt und bewusst einen Film sieht und sich darauf und NUR darauf konzentriert.
        Zuhause geht das meist nicht weil man mal auf pause drückt, das Handy klingelt, man irgendwas googelt …
        Zumindest scheint den meisten Menschen dazu die Disziplin zu fehlen, meiner Freundin scheinbar besonders.
        Klar nicht jeder Film ist dazu geeignet und ich denke vieles was im Kino läuft gehört da eigentlich nicht hin.
        Ich bin normalerweise etwa 30-50x im Jahr im Kino und trotzdem sehe ich manchmal einen Film zuhause und denke mir, mist den hätte ich gern im Kino gesehn.
        Deshalb gehe ich auch oft in alte Filme um das nachzuholen.

    • Naja mit nem aktuellen 65″+ OLED von LG, einer 7.2.4 Klipsch Reference und vernünftigen Sesseln steckt man wohl 98% aller Kinos in die Tasche.

      Aber auch mit weniger Budget, kann man sich daheim was schaffen, was für die meisten Leute soweit ausreicht, dass sie es nicht für nötig halten ein Kino aufzusuchen.

      Streaming ist die Zukunft und Kinos besitzen schon lange keine Alleinstellungsmerkmale mehr. Das einzige was noch eine Berechtigung hat sind die IMAX Ultra Laser irgendwas Kinos. Davon wird es aber nur wenige geben und ein Film dort kost auch eben mal fast 20€ ohne Verpflegung. Die Mehrheit der Kinos sind aber einfach nichts.

      Ich höre immer wieder die gleichen Argumente gegen das Kino und das selbst von ehemals leidenschaftlichen Kinogängern:

      Ich kann entspannt zuhause bleiben und muss nirgendwo hin. Ich muss nicht Pro Person 15€+ für EINEN Film und nochmal 10-15€ für Essen und Trinken blechen. Ich hab nicht 100 andere nervige Leute um mich rum. Ich kann pausieren und aufs Klo gehen bzw. ich kann einen Film mehrmals angucken. Für das Geld von einem Film bezahl ich ein Monat Netflix 5 User Abo.

      Sound oder die Leinwand wiegen die anderen Punkte für viele nicht auf. (Die sind sogar mit nem 15″ Gammelaptop und niedriger Bitrate zufrieden) Und einen Film zwei drei Monate später zu sehen, statt sofort ist bei der Menge des Angebots auch kein Untergang. Den Platz den Kinos besetzen kann man darüber hinaus für anderes benutzen.

      Aus meinem Dunstkreis geht kaum noch jemand ins Kino, mit Ausnahme von Kalibern eines HDR. Dabei war das damals regelmäßige Aktivität sogar für so lala Filme.

      Kino braucht halt kein Mensch, was sich nicht zuletzt in den Bilanzen der Betreiber wiederspiegelt, auch vor Corona.

      • Streamin ist die Zukunft, was das aber mit sich bringen kann, hat Corona gezeigt. Viele Anbieter haben die Datenrate reduziert und die Qualität (65 Zoll OLED, Beamer) war Unterirdisch!!!!!
        Aber einen Preisnachlass oder evtl. einen Monat kostenlos gab es für die Nutzer nicht? Immerhin habe ich, wie andere auch das „volle“ Abo bezahlt. War für Anbieter wie z.B. Netflix natürlich ein gutes Geschäft war, wenn man weniger Qualität zum gleichen Preis liefern muss. Zudem gibt es auch noch viele Flecken bei der Breitband versorgung……. Ich kaufe mir immer noch viele 4K UHD’s da ich einfach der Meinung bin, das Qualität (Bild + Sound) immer noch besser als jeder Stream ist (Was auch schon mehrfach von anderen festegestellt wurde). Von 8K per Streaming wollen wir glaube ich noch gar nicht sprechen… Was ich auch nicht so gangz verstehe das schon viele Haushlate einen 4k TV haben, sich aber immer noch DVD’s kaufen (wtf??!!) Zudem befürte ich für die Zukunft eine ähnlich fragmentierung der Dienste wie in den USA, Disney+, Amazon, AppleTV, HBO max etc…….. Ist nur eine Frage der Zeit, bis die Studios anfangen eigene Dienste anzubieten und den Content von den anderen Anbietern abzuziehen…….. Sorry, bin ein wenig vom Thema abgekommen 😉

        • Jetzt übertreibst Du aber.
          Ja, die Bildqualität war etwas reduziert über einen Zeitraum von ein paar Wochen, während einer Ausnahmesituation aufgrund einer Pandemie, und ja ich habe den Unterschied auch auf meinem Mittelklasse 55 Zoll Fernseher gesehen.

          Aber das waren jetzt wirklich Details und absolut im akzeptablen Maß, vor allen Dingen wenn man es vor dem Hintergrund sieht, weshalb diese Maßnahmen durchgeführt wurden.

      • Du schreibst „Kino braucht halt kein Mensch…“.
        Das ist grundlegend falsch und ich möchte nicht, dass Du für mich sprichst.

  2. Sobald wieder ein Film im Kino läuft, für den es sich lohnt hinein zu gehen, gehe ich gerne!
    Viele Filme wirken auf einer grossen Leinwand einfach besser rüber, als zu Hause im Pantoffelkino.
    1917 zum Beispiel.
    Wenn ich mir das allgemeine Verhalten der Leute so ansehe, verstehe ich die Zurückhaltung sowieso nicht, man könnt bei einigen meinen, es wäre nie etwas gewesen………
    Viel Clubs und Bars bei uns (Schweiz) haben auch schon wieder offen und sehr viele Besucher, wobei im Kino alles überschaulicher wäre, weil man eine mögliche Infektionskette viel besser verfolgen könnte da man einfacher nachvollziehen kann mit wem man im Kino gessehen hat als bei dem Durchgangsverkehr in Bars etc……..

  3. Interessiert sich wirklich noch jemand für Technik bei Filmen? Wer schaut den nen Film nur weil er HDR hat? Genau kaum jemand. Die Filme müssen gut sein! Und da ist schon das Problem, heute sind viele Filme auf nen 0815-Weltgeschmack zugeschnitten, so dass es egal ist, ob man sie sieht oder wann.

    die Kinos werden wegsterben. Taten sie ja schon vorher, aber es ist doch Wahnsinn sich bei Corona in diese Fensterlosen Räume zu setzen und 2 Stunden die Aerosolwolke der Leute zu genießen. Da hilft auch kein Abstand. Bei Flugzeugen soll ja angeblich die tolle Klimatechnik helfen, bezweifel, dass in so nen großen Saal das auch funktioniert.

    Die Frage ist, ob sich die Filmindustrie noch die Kinos erhalten will. An sich steht ihnen mit direkt Streaming ein lukrativerer Weg offen. Und erhlich war früher viel im Kino, fand es zuletzt aber fad. Als Gruppenaktivität ist parallel nebeneinandersitzen und möglichst die Klappe halten kein Knüller. Dann lieber Trashfilmgruppe zu hause und jeder kann jederzeit lästern. Hoffe bald wieder mal das Möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.