ZeuAPP: Freeware für alle Anwendungsbereiche

Hach, eigentlich wollte ich die Freeware ZeuAPP gar nicht vorstellen, da es einen kleinen unschönen Fehler hat. Ob der Fehler euch allerdings davon abhält, ZeuAPP mal auszuprobieren, bleibt abzuwarten. Ich für meinen Teil habe beschlossen: kann man weiter empfehlen und landet auf meinem „PC-Doktor-USB-Stick“.

ZeuApp (Download) ist eine portable Freeware, die euch einen Haufen guter Software geordnet in Kategorien zur Verfügung stellt. Schön übersichtlich alles unter einer Haube: Packer, Audio, Video, Chat, Office, Security und und und. Seht ihr ja auf dem Screenshot. Das Schöne: alles kostenlose Software 🙂

Benutzung: einfach ausführen, gewünschtes Tool auswählen und Download bestätigen. Nachdem ihr den Speicherort angegeben habt, beginnt der Download. Nach Abschluss des Downloads beginnt die Installation automatisch.

Nun zu dem eingangs erwähnten Fehler. Ab und an sind leider nicht alle Downloads erreichbar. Des Weiteren bietet ZeuAPP nicht immer die aktuellsten Versionen an, keine Ahnung, wie und ob das überhaupt gepflegt wird. Standardmäßig wird auch das englische Programm herunter geladen.

Deshalb meine Anwendung: als praktische Linkliste mit viel Freeware nutzen. Die Links zu den jeweiligen Herstellerseiten sind ja gleich mit im Programm.

Hier abschließend noch einmal die Liste der Programme:

Archivers: 7-Zip, Peazip, TUGzip, IZarc, Universal Extractor

Audio: Audacity, JetAudio, musikCube, Aimp, Songbird,foobar2000

Video: Miro, VLC media player, Mplayer, GOM, Winamp, KMPlayer

Chat-IM: Skype ,Windows Live Messenger, Google Talk, Pidgin, ICQ, aMSN, Miranda IM, Yahoo! Messenger 10, Digsby, Trillian

Internet: Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera, Safari, Maxthon, Avant Browser, Flock, Thunderbird3, Free Download Manager, FlashGet download manager, YeahReader, RSSOwl, WinSCP, FileZilla, Jdownloader

CD Burners: CDBurnerXP, ImgBurn, InfraRecorder, DVD Flick (authoring tool)

P2P-File Sharing: uTorrent, Gnucleus, Cabos, Vuze, BitComet, eMule, DC ++, Frostwire, BitTorrent

Games: YoFrankie!, Cube 2, SuperTuxKart, Freeciv, World of Padman, Armagetron

Graphic: Blender, Gimp, Paint.NET, IrfanView, PhotoFiltre, Picasa, XnView, Easy Thumbnails, FastStone Image Viewer, Inkscape

Office: KomoZer, Freemind, Notepad++, Xe macs, OpenOffice, AbiWord, Adobe Reader, Bluefish, Foxit Reader, PDFCreator, PDF-XChange Viewer

Security: ClamWin, Nmap, Eraser, TruCrypt, Wireshark, Avast! Home Edition, AVG Free, BitDefender Free Edition, Ad-Aware, Avira AntiVir Personal

Utilities: CCleaner, FreeComander, ReNamer, Chaos MD5, Rainlendar, Launchy, EasyCleaner, TeraCopy, Screenpresso, WinMD5Free, Synkron, Dropbox, Karen’s Directory Printer, KeePass

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Als Linkliste gut zu gebrauchen. Schlank und schnell.

  2. Mhh also ich geh einfach auf meine externe Festplatte in meinen Installordner und installier von dort aus.

    Find das Programm irgendwie sinnlos.

    Grüße

  3. Ich kann da nur LiberKey empfehlen. Immer aktuell, super Programme, beliebig erweiterbar und alles kostenlos!!!

    http://www.liberkey.com/

    Key

  4. Ich werd weiterhin meinen Browser bemühen und mir alles einzeln zusammensuchen.

  5. @Key:
    Liberkey hört sich interessant an. Installiert das Ding dann die ausgewählten Apps auf den Stick und kann man sie damit auch aktualisieren? Ich hab zwar alles manuell installiert, aber alle Papps mit einem Klick updaten hätte was.
    Liberkey ist nur in englisch (und frz), werden die Papps auch nur in englisch installiert?

  6. @sven:
    Also ist (leider) nur alles in englisch. Du kannst dann auf der Website beliebige Apps dazufügen (gibt eigentlich fast alles). Einziges Manko: Man muss sich registrieren. Klappt aber auch mit einer SPAM Adresse (So mache ich das)
    Alle Anwendungen werden portable auf den Stick installiert und werden so auch immer beim Starten aktualisiert. Es dauert (bisher) maximal 24h bis ein upgedatetes Programm verfügbar ist.
    Key

  7. Ich kann solchen Programmen nicht viel abgewinnen. Meine Linkliste heißt Google. Außerdem: Wenn ich direkt beim Hersteller downloade kann ich mir recht sicher sein, das aktuelle Programm zu bekommen.

  8. Liberkey kannte ich noch nicht – danke für den Hinweis! Scheint auch einen gut gepflegten Feed zu haben, so dass man ihn zusammen mit dem von PortableApps in seinen Reader werfen kann …

  9. Also ich nutze FileHippo. http://www.filehippo.com/
    Das Tool schaut in das Programmverzeichnis, man kann aber auch eigene Verzeichnisse mit angeben.

  10. „Office: KomoZer, […]“ – Das ist fast wie Notepad als Hexeditor zu nutzen. 🙂

  11. Als klasse Alternative dazu hatte ich mal über Ninite einen Artikel geschrieben. So nach dem Motto: „Installing Apps unattended“
    http://pixeltunes.de/2010/03/26/ninite-apps-unbeaufsichtigt-installieren/
    Ziemlich cool weil ihr euch eine eigene exe erstellen könnt und diese auf dem USB Stick immer dabei habt.

  12. Warum nicht gleich Ninite nutzen?

    http://www.ninite.com

    Immer die aktuellste Version, Installation in Systemsprache (bis auf ein paar Ausnahmen) und in richtiger Bit-Version, und automatische Installation.

    Dürfte so 90% aller Anwendungsfälle abdecken – einfacher gehts nicht.

  13. Bin bisher mit ninite auch sehr gut gefahren! Immer mehr Programme werden als multi und x86_64 Packet ausgeliefert und erkennt auch bereits vorhandene Software auf dem Rechner.

  14. Wirklich alles tolle Hinweise auf Freesoftware. Ich denke, ich werde keine den absoluten Vorzug geben. Ich suche mir aus allen Seiten – habe ich als Lesezeichen hinterlegt – das für mich beste heraus. In dem obigen Reigen sollten wohl nicht fehlen:
    http://www.lupopensuite.com/
    http://portableapps.com/de
    http://www.portablefreeware.com/

  15. Ich durchsuch diesen Blog — dazu brauch ich dann eigentlich keine extra Software für. Hier steht ja eigentlich schon alles drinnen.

  16. Kann man jedes Programm direkt aus dem Auswahlfenster (@Screenshot) auch ausführen? Wenn nicht hätte ich die Idee eine kleine Gui mit Registerkarten als „Autorun“ für den USB Stick, das wäre eine schöne Alternative zu allen „USB-Stick-Startern“ und unschwer zu programieren *g*

  17. Ninite sieht echt gut aus, gegen lokale installer spricht einfach, dass sie zu schnell veralten und es sich dank schneller internet verbindung eh nicht lohnt sie zu behalten, ich lösche inziwschen alle installer, nach dem installieren

  18. Ich setze immer auf meine persönliche Portable-Apps-Liste. 🙂

    Ich würde die Software wg. der erwähnten Mängel nicht einsetzen.

  19. @MaxFragg

    Sehe ich genauso

  20. Als Alternative zum Aktuell halten gibt es auch noch Ketarin
    http://ketarin.canneverbe.com/

    Damit lassen sich auch so ziemlich alle Tools verwalten und zwar direkt von der Herstellerseite. Ist allerdings vergleichsweise viel Aufwand die einzelnen Tools hinzuzufügen und ein Auto-Update zu realisieren, man hat dafür eine größere Auswahl als bei anderen Downloadsammlungen, da man quasi jede Software einpflegen kann.
    Es unterstützt nativ auch FileHippo als Programmquelle.

    Gruß,
    Thalon