ZDFmediathek: iOS-App mit zwei neuen Funktionen

In unserer aktuellen Umfrage geht’s um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die Frage, ob dieser reformiert oder gar abgeschafft werden soll. Knapp 12.000 Stimmen wurden bereits abgegeben. Zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk gehören mittlerweile zahlreiche Angebote und Apps, wie die ZDFmediathek. Die hat nun ein Update bekommen Nutzer die Möglichkeit, unter iOS Downloads von Videos auch im Hintergrund weiterlaufen zu lassen sowie Offline-Inhalte mit Audiospuren und Untertiteln anschauen zu können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Gibt es doch auch bei Android.

    Die sogenannte Umfrage zu den Öffis kann man doch nicht für voll nehmen. Anscheinend sind das alles Demokratiefeinde. Diese 51 % wollen anscheinend auch eine Diktatur. Hey Ihr 51 %, dann wandert doch nach Russland oder Nordkorea aus. Da gibt es sowas wie unsere Öffis nicht und bekommt genau das was Ihr anscheinend sucht und wollt.

    • +1

      Wählen (oder abstimmen) hat ja leider viel mit verstehen zu tun. Zeigt nur, wie schlecht unsere Bildung ist, denn wer gebildet genug ist, dem stellt sich die Frage nach einer Abschaffung gar nicht erst…

    • Wenn man jedes Ergebnis einer Umfrage welches einem nicht passt als Demokratiefeindlich ansieht, hat das mit der Demokratie noch nicht so ganz verstanden. Ich möchte den ÖR nicht abschaffen, sondern er muss reformiert werden, so wie es jetzt ist ist es einfach nur Geld verbraten und einige schaufeln sich die Taschen dort voll. Demokratie hat mit ÖR erstmal gar nichts zu tun, es ist eine unabhängige Berichtserstattung welche nicht in erster Linie auf Profit ausgerichtet sind. Aber für eine Demokratie benötigt man sie nicht. Da Demokratie eben bedeutet, das man Kompromisse schließt mit allen Menschen, links, rechts , Mitte. In einer Demokratie muss man genauso gut die Dinge die man selbst nicht unbedingt gut findet, welche aber nicht gegen das Gesetz sind einfach ertragen, das macht die Demokratie aus. Übrigens gilt in einer Demokratie der Mehrheitswille des Volkes. Ich fände es nicht toll, wenn es abgeschafft würde, müsste es aber ertragen. So wie vieles andere auch. Die ÖR sind eigtl geschaffen worden, damit ein drittes Reich kein zweites mal entsteht!

      • Zur Reformierung gebe ich dir recht.

        Wo ich mich allerdings schwer tue ist das Verständnis von Toleranz gegenüber allen Meinungen. Das kann leider nicht funktionieren. Der ÖR hat eine Legitimation, die dem demokratischen Verständnis unserer Gesellschaft entspricht. Demokratie MUSS wehrhaft sein und mit den Totschlagargumenten um jeden Preis Kompromisse schließen oder andere Meinungen aushalten zu müssen und im Falle einer gegensätzlichen Meinung jemandem vorzuhalten er habe für Demokratie kein Verständnis ist es definitiv nicht getan. Demokratie schafft sich schneller ab als es einem lieb ist, wenn alles im Namen der Meinungsfreiheit getan werden darf, nach dem Motto es sei ja schließlich Demokratie und das müsse man nun mal aushalten.

        Beispiele, wo dies hinführen kann gibt es in Ungarn, Polen, der Türkei und auch tatsächlich in Russland. Ich sehe es definitiv nicht so und wir müssen gegen Demokratiefeinde, die sich demokratisch legitimiert an die Macht schleichen vorgehen. Hier sehe ich Grenzen im demokratischen Selbstverständnis. Zur Möglichkeit einer möglichst neutralen Meinungsbildung und brauchen wir daher als kleine Mosaiksteine Instrumente wie unseren ÖR.

        Man muss NICHT alles aushalten.

  2. ein unabhängiger öffentlicher Rundfunk der alle Medien bespielt, also auch Internet, ist essentiell für eine funktionierende und starke Demokratie. Ansonsten übernehmen die Superreichen die Meinungshoheit indem sie die Presse monopolisieren – siehe die Scheisse die in den US abgeht, Boris Johnson gab sich Mühe den BBC zu marginalisieren, etc … Leute wacht auf!

  3. Interessanter Artikel dazu:
    https://www.zeit.de/kultur/2022-09/oeffentlich-rechtlicher-rundfunk-ard-zdf-reform/komplettansicht
    In der Schweiz wird unser Rundfunk weit weniger negativ wahrgenommen, wie ich es aufgrund zahlreicher Kommentare manchmal hier empfinde (ich selbst finde, dass er mehr richtig als falsch umsetzt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.