Zalando schreit vor Glück: 1 Million App-Downloads in 7 Monaten

Schuhe, Mode, Accessoires und die nervigste Werbung im deutschen Fernsehen. Nicht nur damit kann Zalando punkten. Der Online-Shop hat innerhalb 7 Monate die magische Grenze von 1 Million Downloads überschritten. Das verkündet man im eigenen Blog und gibt gleichzeitig ein paar weitere Zahlen zur App preis.

zalando

Zwei Drittel der Downloads stammen von iOS, ein Drittel nutzt Android. Ein schönes Beispiel, das wieder einmal zeigt, dass iOS-Nutzer eher gewillt sind mit ihrem Gerät zu shoppen, auch wenn es leider keine Zahlen gibt, wie sich die Einkäufe prozentual verteilen. Einer von 25 Smartphone-Nutzern in Deutschland (4%) nutzt die Zalando Mobile App, 20% rufen Zalando über ein Mobilgerät auf. Zalando kündigt übrigens auch die nächste Generation der Apps für die nächsten Tage an, die viele nützliche Features enthalten soll.

[werbung]
Zalando - Fashion & Shopping
Zalando - Fashion & Shopping
Entwickler: Zalando SE
Preis: Kostenlos
?Zalando - Shopping und Fashion
?Zalando - Shopping und Fashion
Entwickler: Zalando SE
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Hichinteressant!

  2. „Zwei Drittel der Downloads stammen von iOS, ein Drittel nutzt Android. Ein schönes Beispiel, das wieder einmal zeigt, dass iOS-Nutzer eher gewillt sind mit ihrem Gerät zu shoppen,…“

    1.) Nur weil jemand eine Zalando-App drauf hat, shoppt er/sie nicht automatisch auch damit!
    2.) Hat Zalando ein sehr frauenorientiertes Produktprogramm.
    3.) Ergibt sich für mich damit eher der Rückschluss, das Großteil der Appinstallliererinnen weiblich sein müssen und iOS nutzen.

  3. Schlechtester und sinnlosester Beitrag des gesamten Blogs!

  4. Toll. Bekommt man hier im Blog jetzt immer eine Nachricht, wenn irgendeine App die Marke von 1 Millionen Downloads überschritten hat?

  5. Zitat: dass iOS-Nutzer eher gewillt sind mit ihrem Gerät zu shoppen
    **************
    alle android-nutzer die ich kenne shoppen auf dem notebook und desktop-pc unter windows. solche nachrichten erwarte ich eher von der apple-presseabteilung 🙂

  6. Vielleicht ist die 100000 Marke geknackt aber wieviel der User lassen sie wirklich auf ihren Geräten?

    Android User haben vielleicht auch nicht immer die Wahl, viele Apps sind unter iOS einfach besser Umgesetzt.

  7. Am Ende zählt doch nur, was hinten raus kommt. Erst recht bei den Samwers.

    Downloadzahlen dürften hierbei eine ziemlich nutzlose Information sein (wie schon 1-2 andere in den Kommentaren erwähnten). Ich hoffe nur, dass nicht weitere Versandhändler auf Grund solcher Pressemeldungen auf die Idee kommen, sinnlose Apps zu programmieren.

  8. Z. freut sich sicher über diesen (Sommerloch-Artikel) bzw. über die Gratis-Werbung.
    Die Z. Mietarbeiter/Innen werden wohl trotz dieser „Erfolgsmeldung“ weiterhin ausgebeutet.!

  9. Ich hatte einen Tipp eingesendet, mit dem man durch ein Script alle Youtube Videos mit HTML5 wiedergeben und Flash somit deaktivieren kann.
    Funktioniert mit Firefox (Greasemonkey) und Chrome (Tampermonkey).

    Aber das und Schlag den Raab waren wohl interessanter…

  10. Liebe Trolle. Bitte geht weiter, es gibt hier nix zu sehn! Selbst wenn der Beitrag sinnlos wäre, die Kommentare darunter machen ihn erstens nicht besser und zweitens sind die mindestens genauso sinnlos (oder meint ihr, Sascha nimmt den Beitrag wegen euch wieder offline?).
    Ich finde den Beitrag auf jeden Fall interessant. Alleine schon, weil es mir zeigt, dass Shopping per App offensichtlich zu funktionieren scheint. Ich persönlich würde nie auf die Idee kommen, mir für einen(!) Shop ne extra App zu installieren.
    Allerdings: Zahlen aus einer Samwer-Bude würde ich erst glauben, wenn ich persönlich ein Blick in ihre App-Stores-Accounts werfen dürfte 😉

  11. caschy wird schreien (nicht vor Glück), wenn er merkt, dass Zalando es in seinen Blog geschafft hat.

  12. Nun ja, von Zalando hört man immer nur Umsatzzahlen. Ein Rekord jagt den anderen. Allerdings sollte man mal auch erwähnen, dass Zalando bis heute noch keinen Gewinn gemacht hat. Bis jetzt ist Zalando für die Eigentümer nur ein Draufleggeschäft.

  13. Sascha Ostermaier says:

    @Knut, @Max und @Daniel: Keiner zwingt Euch, das müsstet Ihr doch langsam mal begreifen.
    @Patrick: Nicht alle Autoren erhalten die Tipps. Die kommen zentral an.
    @sYndrom: nö, ist schon seit gestern Nachmittag drin, ich hörte ihn nicht schreien, sorry.
    @treptow: Weißt Du in dieser Sache mehr als ich?

  14. Herzlichen Glückwunsch!
    Der auffälligste Werbebeitrag des Monats.

    PS: Wie viel bekommt man von Zalando dafür?

  15. Sascha Ostermaier says:

    @Bulli: Gelesen? Also würde ich Werbung so verpacken, wäre es wohl die letzte gewesen. Und ja, eine Million Downloads einer Shopping App in Deutschland sind mir durchaus einen Artikel wert.

  16. @seb: wer sagt oder schreibt, dass Online-Verkaufen über eine App funktioniert? Da steht nur, dass die App oft installiert wurde. Wie oft sie wieder deinstalliert wurde oder wer überhaupt wieviel Umsatz damit macht, steht nirgendwo.

    Es zählt nur Umsatz/Kanal. Und bisher weiß man darüber nichts.

  17. Vielleicht ist die 100000 Marke geknackt aber wieviel der User lassen sie wirklich auf ihren Geräten?

    Android User haben vielleicht auch nicht immer die Wahl, viele Apps sind unter iOS einfach besser Umgesetzt.

  18. „Zalando schreit vor Glück“
    … und was bringen die Stummen, die zum Kauf Verführten zum Ausdruck ?

    Diese Betrachtungen des Herrn Ostermeier in einem mal feinen Gebilde sollten kräftig reduziert werden …

  19. „Also würde ich Werbung so verpacken, wäre es wohl die letzte gewesen.“

    Erst denken, dann schreiben.

  20. Interessant das anscheinend so viele das „App Angebot“ von Online Stores nutzen.
    Ich selbst browse zwar auch manchmal über Safari auf dem Iphone durch z.B. den Amazon Store aber noch würde mir nicht einfallen auch direkt über das Iphone zu bestellen. Das kann meist warten bis man das nächste mal vor einem Laptop sitzt.

    Was die App an Vorteilen bietet gegenüber dem Store Besuch im Browser kann ich mir auch noch nicht ganz vorstellen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.