YouTube vereinfacht die Erstellung von Shorts

YouTube erleichtert des Videomachern aus längeren Videos Shorts, also Kurzvideos im Stil von TikTok, zu ziehen. Nun steht nämlich in der regulären YouTube-App ein Tool zur Verfügung, dass es erlaubt, Shorts zu erstellen. Damit ergibt sich YouTube neben Instagram und Facebook verstärkt dem Trend hin zu solchen Kurzvideos.

Dabei können Videomacher aus ihren längeren Videos für Kurzvideos bis zu 60 Sekunden nutzen. Es stehen bekannte Werkzeuge und Filter dafür bereit. Werden weniger als 60 Sekunden aus einem vorhandenen Video ausgewählt, können weitere Clips hochgeladen werden, um ein Gesamtvideo zusammenzuschneiden. Die Shorts verlinken dann automatisch auf die längeren Originalvideos, was natürlich die Zuschauer verleiten soll, jene anzuklicken.

Wichtig: Nur die Ersteller der Originalvideos können auf die beschriebene Weise Shorts aus den längeren Videos ziehen. Diese neue Option wird ab sofort für die YouTube-Apps für Apple iOS und Android verteilt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich würde mich ja freuen wenn ich als Nutzer die Shorts komplett deaktivieren könnte. Diese ganzen <1 Minuten Videos werden langsam zur Plage auf Youtube. Wenn ich diesen Mist sehen will, geh ich zu Instagram oder TikTok

  2. Ja klar, Prioritäten setzen… Gibt ja nicht drölfmillarden andere Dinge an YouTube zu fixen.

  3. Ich benutze inzwischen Youtube eher auf dem Laptop und auf dem TV. Unterwegs nur noch um podcasts zu hören oder spezifische Dinge. Wenn ich einfach mal nur so rum clicken will, kommen ab und zu „shorts“. Das regt mich tierisch auf. Ich mag die nicht und will es nur deaktivieren. Wer es mag, kann es aktiviert lassen. Ist wohl ähnlich wie „dislikes“ viele „wollen es“ also Youtube sprache „ihr habt es zu akzeptieren und zu nutzen“. Übrigens….Youtube/Youtube, eher google selbst schlechtester support von jenen Techfirmen (Apple, MS, Amazon, Samsung, Sony) die ich kontaktieren musste, nämlich gar keiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.