YouTube testet Emoji-Reaktionen zu bestimmten Zeitpunkten im Video

YouTube testet gerade eine Funktion mit einer Handvoll Kanälen und Nutzer, die man sicher schon aus anderen sozialen Netzwerken kennt. Es geht um Emojis, die ihr zu bestimmten Zeitpunkten im Video absenden könnt. Andere Nutzer sehen diese zeitlich aufeinander abgestimmten Reaktionen anonymisiert und bekommen somit ein Gefühl davon, ob etwas gut oder schlecht angenommen wird.

Man hat dieses Experiment im letzten Jahr bereits mit zeitlich eingeordneten Kommentaren gemacht und wohl positives Feedback eingesammelt. Mal sehen, wie der erste Test mit den Emojis verläuft.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Klasse! Bloß keine Zeit oder etwas Hirn zum überlegen aufbringen in der ADHS-Jugend.

    • Ohh, armer Boomer.

      Jetzt mal Spaß beiseite, das ist eben noch eine Funktion und man muss sie nicht nutzen. Je nach Umsetzung kann das richtig gut oder schlecht werden. Ich persönlich fände es schön, wenn ich Shorts verbergen könnte, also den kompletten Bereich. Oder hätte gerne die Dislike-Funktion wieder. Aber auf YT findet man immer noch super viel tollen Content und muss diesen dann eben abonieren. Die Werbung ist super nervig, aber Videostreaming ist auch super teuer. Und es gibt ja verschiedenste Möglichkeiten diese zu blockieren oder eben zu zahlen. Mir fehlt ein chromologischer Feed am meisten.

    • „in der ADHS-Jugend“. Gibt es einen Grund weshalb Sie ADHS-Betroffene so diskreditieren?

      Hinweis: Bin selber 27 und schon seit Kindesbeinen von ADHS betroffen, damals gabs noch keinen PC in jedem Haushalt 😉

  2. Es wird immer schwerer auf YouTube gute Inhalte zu finden. Die Plattform wird mit Funktionen zugemüllt, damit sich die jungen „Creator“ (besonders spektakulär: YouTube-Reactors) möglichst in „Echtzeit“ bestätigt sehen. Schon die sogenannten „Shorts“ (Kurzvideos im Smartphone-Format) oder die autogenerierten „Beiträge“ von Bots zeigen, wie zugemüllt YouTube inzwischen ist. Wenn man nicht die guten Kanäle kennt oder empfohlen bekommt, sieht es echt mau aus.

    • Das hält sich sogar noch relativ in Grenzen da man da selbst noch etwas machen kann aber ich sah mir mal das Kids Programm an. Wer das seinem Kind antut sollte es genommen werden ;P

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.