YouTube startet neue Funktion gegen Fake News

YouTube will nun stärker gegen Fake News auf der Video-Plattform vorgehen. Ähnlich wie Facebook führt man nun eine Art Fact Check ein. Wenn jemand nach einem Thema sucht, das aktuell gerade in die Schlagzeilen geraten ist und durch viele Falschinformationen auffällt, dann blendet YouTube in einem speziellen Panel zusätzliche Informationen ein, um möglichen Halbwahrheiten und irreführenden Angaben vorzubeugen.

Das Informations-Panel soll aufploppen, wenn ein Nutzer eben nach einem kontroversen Thema sucht, zu dem bekanntermaßen Fake News kursieren. Das wird niemanden daran hindern trotzdem Videos mit Fake News aufzurufen, aber ermöglicht es, sich vielseitiger zu informieren. Ein Beispiel seht ihr gleich auf dem folgenden Screenshot.

Da suchte jemand nach dem Thema „Virus in Paracetamol“ und erhielt eben dann einen Hinweis, dass dazu Falschmeldungen verbreitet werden. Ihr seht auch, dass YouTube dann Quellen angibt, welche die Meldungen überprüft haben. In einigen Fällen, etwa bei Verschwörungstheorien, soll auch ein Link zu Wikipedia erscheinen. YouTube handhabt es also ähnlich wie Facebook und greift zum Teil wohl auch auf die gleichen Quellen / Dienstleister für seinen Fact Check zurück.

Aktuell rollt YouTube seinen neuen Fact Check aber wohl noch nicht international aus. Einige Nutzer aus Indien berichten, dass das Feature für sie bereits scharf geschaltet sei. Es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis man damit weltweit an den Start geht.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Das darfst du doch nicht sagen! Da geht alles ganz sauber ab, kannst du Feliks fragen.

  2. Herr Hauser says:

    Auf YouTube gibt es so viele kranke Hetzer und Fake-News in Videos. Das schafft YouTube doch eh nie alles zu löschen.

    Jedenfalls würde es YouTube gut tun sich mal der ganzen gequirlten Scheiße zu entledigen.

    • Absolute Zustimmung. Wir verbieten zuerst alles was dir nicht passt. Dann darf ich auch mal und verbiete alles was mir nicht passt. Deine Kommentare zum Beispiel mit ihrem hetzerischen Stil find ich keine Meinung sondern blanke Hetze auf primitiven Niveau. So was verdummt einen beim Lesen und gehört verboten. Win win für alle

  3. Ob jetzt ausgerechnet Hermann Ploppa da jetzt allerdings die richtige Person ist, um eine solche Kritik über Wikipedia (oder überhaupt irgendwas…) zu schreiben, darf aber auch mehr als nur angezweifelt werden.

    Das Wikipedia natürlich ein beliebtes und auch recht einfaches Ziel für Manipulation ist, ist freilich unbestritten, allerdings tut man seiner Argumentation keinen Gefallen, wenn man als „Beweis“ für die Propaganda letztlich einen Propagandaartikel verlinkt. Wenn dein Anspruch an diesem Punkt schon erreicht ist, dann kann Wikipedia eigentlich auch gleich so bleiben, wie es ist, denn um „inhaltlich richtig“ oder schlicht und ergreifend objektiv geht es dir dann ebenso wenig, sondern wohl eher darum, dass du gern deine eigene Weltanschauung niedergeschrieben sehen würdest.

  4. KeyserSoze says:

    Ein schritt in die richtige Richtung, das Verfahren muss natürlich
    optimiert werden, sprich im laufe der Zeit angepasst werden.
    Das Internet, so toll es auch ist, verkommt zu einer Quelle an unsäglichen „Informationen“.
    Es gibt bestimmt wieder einige die hier von Einschränkung der Meinungsfreiheit sprechen,
    da stellt sich mir die Frage:“ Wie viel Freiheit kann ein Mensch vertragen ?“…

  5. wer bestimmt was fakenews sind? der nächste schritt zur einheitsmeinung und totalüberwachung.

  6. Heisenberg says:

    Fake News (ekliges Wort) = alles was nicht Regime Kommform ist? 😀

  7. bin ganz deiner Meinung True Wikinger

  8. Katastrophale Entwicklung, ist auf FB zu beobachten und jetzt auch auf YT. Private Unternehmen als Meinunghüter, geht gar nicht.

  9. Der_mit_dem_Aluhut says:

    Oh, prima… Nun übernehmen also privatwirtschaftliche Unternehmen die Funktion vom Wahrheitsministerium. Sagenhaft!
    Zum glück gibt es Alternativen. Schade nur, dass jene Alternativen sich noch nicht bis zur kritischen Masse etabliert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.