YouTube schafft unüberspringbare Werbeclips mit 30 Sekunden ab

Hat irgendjemand von euch schon einmal einen Werbeclip bei YouTube freiwillig zu Ende angesehen? Vermutlich ergeht es auch eher wie mir und ihr schaut die Werbung nur dann komplett an, wenn sie unüberspringbar ist. Allerdings gibt es bisher im Videonetzwerk bis zu 30-sekündige, unüberspringbare Spots, was einem teilweise wie eine Ewigkeit vorkommen kann. Platziert der Videomacher die Werbung dann auch noch direkt zum Videostart, ist man fast schon gewillt direkt den Channel zu wechseln. Auch YouTube bzw. Google hat jetzt eingesehen, dass zu lange Werbung eher abschreckt. Ab 2018 wird die Länge der unüberspringbaren Werbeclips daher auf maximal 20 Sekunden begrenzt.

Wobei man dazu sagen muss: Die Videomacher haben für ihre Channels selbst stets die Möglichkeit gehabt sowohl die Länge der eingeblendeten Werbung mitzubestimmen als auch einzurichten, ob die Spots überspringbar sind oder eben nicht. Falls eure Lieblingskanäle also am Anfang 30-Sekunden Werbeclips ohne Möglichkeit zum Überspringen einsetzen, dann beschwert euch bei den Betreibern der jeweiligen Channels. Der populäre US-YouTuber Leafy ist etwa bekannt dafür sein Publikum teilweise derart zu drangsalieren.

Google hat nun konkret mitgeteilt, dass die unüberspringbare Werbung mit 30 Sekunden Spielzeit ab 2018 entschwindet. Die längste Dauer für nicht überspringbare Werbespots wird ab nächstem Jahr dann bei 20 Sekunden liegen. Google will wohl stattdessen bei Werbetreibenden und Videomachern sein Format von 6-Sekunden-Spots ins Zentrum rücken. Jene können vor dem eigentlichen Video stehen und nicht-überspringbar sein. Ein verbreitetes Beispiel ist dieser Spot von Audi:

Googles bzw. YouTubes Strategiewechsel dürfte zwar einigen Werbemachern und deren Kunden weniger zusagen, doch die beste Werbung nutzt ohnehin nichts, wenn der Adressatenkreis sie skippt oder sich über sie ärgert, weil sie ihm zu lange andauert und er eigentlich schnell zu seinem Content wollte. YouTube muss zudem aufpassen die Zuschauer und Videomacher bei der Stange zu halten, da auch Facebook seinen Fokus verstärkt auf Videos legen will und somit zu einer direkten Konkurrenz wird.

(via CampaignLive)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

31 Kommentare

  1. Google wird sicher gemerkt haben, dass ein Großteil der Nutzer derartige Clips gleich komplett abbricht, statt die Werbung anzusehen.
    Das handhabe ich auch so, wenn ich ein Video mit einer elend langen Werbung davor zu Gesicht bekomme ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ich gleich komplett auf das Video verzichte bevor ich mich so lange von der Werbung nerven lasse.

  2. Für die Umsetzung brauchen die 1 Jahr?

  3. @Crane
    Das ist wohl kein technisches, sondern eher ein vertragliches Problem welches google an einer früheren Umsetzung hindert :).

  4. 10 Sekunden sind wirklich einwandfrei und nicht störend LinusTechTipps ist das beste Beispiel. 10 Sekunden Werbung am Anfang stören null und sind vorbei.

  5. @Ronny
    Jede Werbung stört erst einmal weil sie nicht dem eigentlich Zweck des Besuchs einer Webseite entspricht. Auch eine 10 Sekunden Werbung stört, aber halt nicht gerade so extrem wie 30 Sekunden oder mehr.

  6. Das stimmt natürlich, jeder hat eine andere Schmerzgrenze. Aber ganz blocken möchte ich die werbungtauch nicht weil ich dem Künstler seine Einnahmen gönne wenn ich schon kostenlos schauen kann was mit gefällt.

  7. Die Pre Rolls stören mich gar nicht mal so sehr,aber die mittlerweile sehr präsenten Mid True Views hingegen sehr,mit denen man eigentlich nie rechnet.

  8. Da mich die Werbung auch nervt, habe ich ein wenig mit Pi-Hole experimentiert mit relativ guten Ergebnissen. Wenn es mal schnell gehen muss. Weil ich aber auch nicht möchte, das die „Künstler“ leer ausgehen, lasse ich öfters die Videos automatisch durchlaufen, obwohl ich gar nicht anwesend bin. Einfach fair bleiben …

  9. Wenn ich die Werbung nicht überspringen kann lasse ich konsequent einen Daumen nach unten da, zum Dank dass meine Zeit verschwendet wurde. Das Video kucke ich mir dann eben nicht an.

  10. Ich lasse auch manchmal fairerweise einfach mal ein paar True Views laufen. Der Content Producer darf schon was verdienen,wenn ich unterhalten werde. Nur bei Till Boadella muss ich unbedingt weiterskippen.

  11. @robin welche Änderungen hast du an deinem Pi-Hole noch vorgenommen? Ich habe die Easylist+Easylistgermany noch hinzugefügt, aber auf die Youtube-Werbung hat das keine Auswirkung.

    Hat Cashy auch mal vor einiger Zeit übder Pi-Hole informiert. Vielleicht kommt da ja noch ein Beitrag, mal sehen.

  12. Es gibt Werbung auf YouTube und sogar vor Clips? :O
    uBlock ftw

  13. YouTube hat Werbung ?

  14. Normalerweise bin ich von Werbung, egal ob als Banner, als Video oder natürlich im TV, sehr genervt, wie wohl die meisten von uns.

    Erstaunlich finde ich bei es aber, dasss YT des Öfteren auch mal ganz gut gemachte Werbespots einspielt, die ich dann auch mal laufen lassen, da es mich durchaus interessiert, was hinter dem Spot steckt – bspw. ein gut aussehendes Spiel oder ein Film.

    Google/YT weiß ja schließlich auch so gut wie niemand anderes, was mich interessiert.

  15. Mein Problem mit Werbung besteht eigentlich gar nicht so sehr in der Länge (wobei 30 Sekunden Werbung ohne die Möglichkeit diese zu überspringen schon sehr viel verschwendete Zeit ist), sondern viel mehr darin, dass diese mich auf Schritt und Tritt verfolgt und überwacht. Durch Werbung auf Webseiten generiert Google (und andere Unternehmen) Nutzerprofile und gewinnt damit sensible Erkenntnisse zu meiner Person.

    Daher bin ich leider gezwungen sämtliche Werbung zu blockieren, welche von externen Seiten nachgeladen wird. Die bessere Lösung wäre m. M. n. das Einbetten von Bildern in die eigene Webseite bzw. das Integrieren der Werbung in das Video. Dadurch entfällt dann wenigstens das Tracking und die Seitenbetreiber erhalten trotzdem ihre verdienten Einnahmen.

  16. „YouTubeAdAway“ ist das Modul, auf das ich nie verzichten möchte. Das gilt auch für Werbeblocker für Browser (PC oder Handy/Tablet).

  17. und 2080 wird dann die zwangswerbung ganz abgeschaltet. juhu…je eher der dreck weg kommt desto besser

  18. Adblock und Ghostery regelt

  19. bei einer Werbung für the Lego Batman movie hab ich mal nicht weggeklickt. passiert mir bei Filmtrailer glaub ich auch öfters, dass ich die weiterlaufen lass.

    Btw fühlt ihr euch irgendwie toll, dass ihr die Werbung alle blockt?

  20. @xenfo
    Ich persönlich frage mich eher wie man entspannt im Internet surfen kann, ohne die Werbung zu blocken. Das würde ich als unmöglich bezeichnen.
    Wenn ich mir anschaue was einem alles entgegen schlägt, die Inhalte verdeckt oder einen mit Soundeffekten und selbststartenden Videos erschreckt, wenn man mal an einem PC ohne Adblocker sitzt, frage ich mich ernsthaft wie man sich das noch antun kann.

  21. 30 Sekunden nerven definitiv. Aber ich schalte auch keinen Adblocker ein, weil ich sie lieber unterstützen möchte.

  22. Viel schlimmer ist die Werbung auf vielen Webseiten. Weil sie ein Sicherheitsrisiko ist. Ein Großteil der Angriffe aus dem Netz kommt heute von Werbenetzwerken auf Webseiten.

    Im Web surfen ohne Werbeblocker wie uBlock Origin oder AdGuard ist inzwischen schon grob fahrlässig.

  23. ich tue mir keine werbung an. dafür wäre ich bereit etwas für werbefreies youtube zu zahlen..

  24. Es hat jemand gemerkt, dass nervende Werbung mehr schadet als nützt? Das muss ein Versehen gewesen sein…

  25. Die Werbewirtschaft mit ihrer Maßlosigkeit hat sich den zunehmenden Werbeeinsatz selbst zuzuschreiben.

  26. Google passt Youtube eben der Aufmerksamkeitsspanne seiner Konsumenten an(Generation Y).

  27. Und ich dachte immer, Google arbeitet daran, die Werbung möglichst nervig zu platzieren, um YouTube Red auf den Weg zu bringen(?)

  28. Werbung? Welche Werbung? 😮

  29. @Gerrit: uBlock (desktop) war schon richtig und ansonsten im pi-hole Forum schauen, da gibts Tipps.

  30. Same here. Youtube mit Werbung die man nicht abbrechen kann: Video nicht geschaut.
    Basta.

  31. Gute Werbung guck ich zuende wenn ich den YTber mag 😉
    Aber gut dass es optional wird… ich klick eh viel 10 Sek nach der Werbung ums später im Verlauf ganz zu gucken aber die werbung muss ich skippen dafür