YouTube reduziert ebenfalls die Streaming-Qualität in der EU

YouTube hat mitgeteilt, dass man mit Netflix gleichziehe: Wegen des Coronavirus und der damit verbundenen, höheren Zugriffsraten auf Streaming-Angebote, die in manchen Ländern die Internetinfrastruktur sehr fordern, reduziere man in der EU vorübergehend die Streaming-Qualität in der App.

Laut Sprechern von YouTube habe man zwar bisher nur wenige Peaks in der Nutzung feststellen können, ergreife aber dennoch die aktuelle Vorsichtsmaßnahme. YouTube stellt deswegen für seine Videos in der EU ab sofort SD-Auflösung als Default-Einstellung ein. In Zeiten von UHD ist das natürlich kein schöner Anblick mehr und deutlich drastischer als die Strategie von Netflix, welche nur die Bitraten an sich etwas reduziert haben.

Ich habe das Spielchen bereits für euch getestet: Im Browser am Desktop schaltet YouTube bei mir nach wie vor als Standard auf 1080p, am Smartphone jedoch ist bereits 480p der automatische Standard. ABER: Es ist weiterhin möglich manuell die Qualität zu erhöhen – das unterbindet die Video-Plattform also nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Das wäre auch ein guter Beitrag zum Umweltschutz. Mehr Bits = mehr Energie

  2. Am FireTV hab ich aktuell auch 1080p

  3. Finde ich vollkommen in Ordnung. Vor allem wenn man überlegt wie viele Youtube laufen lassen um Musik zu hören, wo die Bildauflösung nun vollkommen egal ist 😉
    Und wenns einen stört regel man eben hoch.

    Auch bei Netflix finde ich es vollkommen in Ordnung. Lieber sehen alle in HD oder FullHD fern bevor eine komplettabschaltung kommt. Und ja ich weiß, dass aktuell Netflix nur die Bitrate reduziert und nicht direkt die Streams maximal in FullHD ausliefert.

    • TierParkToni says:

      Sehr gutes Argument, aber moment mal : Der Videocodec komprimiert ja die dynamischen Bildveränderungen , und bei seeeeeehr vielen Youtube-Musikvideos ist das Bild nahezu statisch, nur mit minimalen Veränderungen -> da spart man ja beim Reduzieren der Auflösung gar nichts …… somit ganz klar ein „fail“ …

      • Jein, wenn du natürlich nur ein Standbild hast sparst du natürlich nichts ein, aber in den meisten Youtube Musikvideos hat man eben sehr wohl ein wirkliches Video dazu und genau hier spart man einiges ein.

        PS: aber klar wenn man nur Musik auf Youtube hört, bei welcher ein simples Standbild einer leicht bekleideten Frau zu sehen ist, dann spart man fast nichts ein. Moment, dann wäre ja dein Kommentar und nicht meiner der Fail…

        • TierParkToni says:

          Der „Fail“ wäre die Reduzierung der Auflösung durch Google bei Musikvideos, nicht auf deinen Kommentar bezogen – sorry, wenn das so rüber kam …

          Zwischenzeitlich auf meiner SHIELD, einem FireTV4k-Stick und meinem Handy getestet, da gibts per default kein SD, sondern wie gewohnt Max_viewable_resolution – mag aber evtl. auch daran liegen, dass ich YT-Premium gegen nervige Werbeeinblendungen bezahle…

  4. Solange es nur die Default Einstellung ist und man weiterhin die Möglichkeit hat die Auflösung manuell einzustellen, ist das okay. Anders ist es bei Netflix. Gegen die geringere Bitrate kann man sich dort nicht wehren.

    • Richtig, deswegen verstehe ich das Fazit auch nicht. Netflix-Änderung ist viel drastischer, da man sich nicht dagegen wehren kann.

    • Es bringt schon heftige Einbußen an Lebensqualität mit sich, wenn man mal ein paar Wochen 4k mit etwas niedrigerer Bitrate schauen muss…

  5. Jeve Stobs says:

    Wir bringen einfach alles an die Grenze: Wir können nicht mehr fliegen? Lasst uns alles in 4k anschauen und Podcasts nur noch als wav anhören, damit die Serverfarmen und Sendemasten glühen 🙂

    Zugegeben – ich hab keine High End Abspielgeräte, daher ist mir die Qualität meist egal.

    • Heisenberg says:

      Ffff Google, Netflix gestern ebenfalls gekündigt, die sparen 25% Qualität, Support gibt mir aber nicht 25% Nachlass, dann buche ich in 4 Tagen erst Mal dass 6 Monate Telekom gratis Disney+ Angebot, hoffe ich kann bis dahin noch fear the Walking dead auf Amazon zuende schauen, da ist die Quali ja so schon nicht so toll xD -.-

      • @Heisenberg: In Zukunft einfach schreiben „Sorry, ich bin nicht der Klügste“. Spart dir ganz viel Zeit beim Tippen und alle anderen bekommen trotzdem den gleichen Eindruck.

  6. Scheisse, dann muss ich doch wieder meine 8TB Platte aus der Schublade holen und JDownloader anschmeissen, für den Fall, dass Streaming gar nicht mehr geht oder gar das ganze Internet.
    Verzweifelte Zustände verlangen nach verzweifelten Maßnahmen.

    Strange Times…

  7. Hans Günther says:

    Frechheit!
    Ich bezahl‘ schon nix und jetzt das…

  8. Kein Desinfektionsmittel: OK
    Kein Klopapier: OK
    Kein Streaming: Das geht gar nicht! 😮

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.