YouTube Music: Nutzer ohne Abo können bald die Hintergrundwiedergabe nutzen

YouTube Music und das Abspielen im Hintergrund – für Premium-Zahler und Nutzer, die Workarounds kennen, kein Problem. Doch nun will YouTube die Funktion generell verfügbar machen, auch für Nicht-Zahler! Dieses Update ermöglicht es den Nutzern, YouTube Music weiter zu hören, während sie andere Apps nutzen oder der Bildschirm ausgeschaltet ist.

Dabei kann der Nutzer die YouTube-Music-App durch ein werbeunterstütztes, radioähnliches Erlebnis mit den Künstlern, Songs und Alben, die man mag, sowie personalisierte Mixe auf Shuffle nutzen – und das alles, ohne die YouTube-Music-App geöffnet halten zu müssen. Die Verteilung der neuen Funktion beginnt am 3. November in Kanada, weitere Länder sollen folgen.

Apple iPhone 13 Pro (128 GB) - Sierrablau
Apple iPhone 13 Pro (128 GB) - Sierrablau
6,1" Super Retina XDR Display mit ProMotion, das alles schneller und flüssiger macht; 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
1.149,00 EUR
Apple iPhone 13 Pro Max (128 GB) - Silber
Apple iPhone 13 Pro Max (128 GB) - Silber
6,7" Super Retina XDR Display mit ProMotion, das alles schneller und flüssiger macht; 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
Apple iPhone 13 (128 GB) - Pink
Apple iPhone 13 (128 GB) - Pink
6,1" Super Retina XDR Display; 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
Apple iPhone 13 Mini (128 GB) - Blau
Apple iPhone 13 Mini (128 GB) - Blau
5,4" Super Retina XDR Display; 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision
798,99 EUR

Und so geht’s: Hören Sie Ihre Musik im Hintergrund: Sie können Ihre Musik jetzt auch dann weiter abspielen lassen, wenn Sie die App minimieren oder den Bildschirm ausschalten. Geh laufen, beantworte eine SMS oder checke ein paar E-Mails, ohne deine Musik zu unterbrechen.

Genießen Sie fortlaufende Sender und Zufallswiedergabe: Tauchen Sie ein in dieses neue Wiedergabeerlebnis mit fortlaufenden Radiosendern, die auf Ihren Lieblingssongs, -alben und -künstlern basieren. Sie können Ihr Hörerlebnis durch personalisierte Wiedergabelisten in der Zufallswiedergabe vertiefen, wie z. B. die für Sie gemixte Wiedergabeliste auf der Registerkarte „Home“, die Mixe enthält, die von Ihrem sich ständig verändernden Musik-Ökosystem inspiriert sind. Wenn du Songs auf die YouTube-Musik-App hochgeladen hast, kannst du sie jederzeit weiter abspielen und mit der YouTube-App Musik und Videos auf Abruf streamen.

Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche: Mit dem Google Assistant-Fahrmodus können sich Autofahrer jetzt auf die Straße konzentrieren, während sie mit dem freihändig nutzbaren YouTube Music-Erlebnis sicher und gut unterhalten bleiben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Warum diese Funktion nicht Abonnenten verwehrt war erschließt sich mir nicht, ein absolutes Unding, und ein absoluter Akkukiller. Ein Grund für mich auf YouTube Musik zu verzichten. Wegen kostenloser Musik soll ich meinen Akku leeren lassen? Was soll dieser Unsinn? Das hat mit Sicherheit eine Menge Nutzer gekostet. Ich nutze mittlerweile andere Apps zum Musik hören, eine Rückkehr ist so gut wie ausgeschlossen. Wer einen Tipp für eine gute kostenlose Musik App braucht dem kann ich SoundCloud empfehlen, da kann man auch aktuelle Musik hören und es gibt Sozial Network Funktionen. Manche Titel laufen da Monate bevor die überhaupt im Radio gespielt werden.

  2. Nur um die Nutzerzahlen zu steigern

  3. Für Musik brauche ich das nicht, für die Videos wäre das super, aber da kostet es ja weiterhin.

    Google hat das irgendwie so überhaupt nicht drauf, ihre Produkte für Nutzer attraktiv zu machen. Und mittlerweile ballern die so viele lange Werbeclips rein, dass ich persönlich überhaupt keine Lust auf YouTube mehr habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.