YouTube Music informiert nun über Neuerscheinungen

Wie Nutzer auf Reddit berichten, informiert YouTube Music euch nun über Musik, die neu ist und euch gefallen könnte, über eine Push-Benachrichtigung. Seitens der Streaming-Anbieter ja an sich nichts Neues, dass man sich anschaut, zu welchen Künstlern oder Songtiteln der Nutzer gerne greift und auf Basis dessen zum Beispiel Playlists zusammenstellt. Macht man bei YouTube Music ja bereits auch, jene Playlist mit personalisierter Musik nennt sich dort „Mein Mix“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Smalltown Horst says:

    Anstatt „YouTube Music“ komplett neu zu erschaffen, hätten sie mal besser bei „Google Play Music“ die Möglichkeit Videos zu gucken eingebaut – und mit dem eingesparten Geld Lücken im Musikkatalog gestopft. Unglaublich, wo bei Google die Prioritäten liegen. Kann man bei „YouTube Music“ Musik mittlerweile mit „repeat“ anhören? Vor zwei Monaten, als ich (unter anderem) deswegen gekündigt habe, ging das nicht.

    • Manchmal besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
      Auch wenn ich den Service an sich immer gemocht habe, fand ich die „Google Play Music“ App und Webversion immer grausam unperformant und vom UI so lala…
      Die neuentwickelten „YouTube Music“ Versionen laufen bei mir sowohl im Web als auch mit der App wesentlich besser und sind von der Bedienbarkeit gefühlt besser (aber ist natürlich subjektiv).

      „Repeat“ Funktion gibt es in „YouTube Music“ übrigens (mittlerweile?) auch 😉

      Im Prinzip warte ich also nur noch darauf, dass man sich seine eigenen Titel wie bei „Google Play Music“ hochladen kann 🙂

      • Ja, alleine das Design der App hat schon effektiv dafür gesorgt, dass ich den Dienst nicht genutzt habe.

        • Es wäre so einfach: Dienst rebranden und einfach via App Zugriff auf die Audio Datenbank in beiden Apps… Wenn durch YTM die ganzen illegal hochgeladenen Songs durch legales Streaming ersetzt würden wäre das ganze einfach nachvollziehbar… Stattdessen gibts auf YT weiter zig kopien und man weiß nicht welche die richtige ist und welche Scam…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.