YouTube Music im Web bekommt Cast-Support

YouTube Music bekommt bald Neuerungen spendiert. Dass man damit beginne, die Hintergrundwiedergabe auch für Nicht-Abonnenten des kostenpflichtigen Angebotes zu ermöglichen, darüber berichteten wir ja schon. Allerdings sollen die Nutzer von YouTube Music im Webbrowser auf dem Desktop auch bald die Möglichkeit bekommen, die Musik auf Cast-fähige Geräte zu schicken. Das Ganze geschieht dann über die Cast-Schaltfläche auf der Seite von YouTube Music. Erste Nutzer haben sich im Netz schon zu Wort gemeldet und Screenshots geteilt, die die neue Cast-Möglichkeit zeigen. Das Ganze schon ein A/B-Test von Google zu sein – oder man verteilt derzeit sehr langsam. Ich selbst habe als Abonnement von YouTube Music keinen Zugriff auf das Cast-Symbol im Browser.

Angebot
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
2020 Apple Mac Mini mit Apple M1 Chip (8 GB RAM, 256 GB SSD)
8‑Core GPU mit bis zu 6x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−100,01 EUR 698,99 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
Mach mehr als je zuvor mit bis zu 18 Std. Batterielaufzeit; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−140,00 EUR 989,00 EUR
Angebot
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
2020 Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau
8‑Core GPU mit bis zu 5x schnellerer Grafik für grafikintensive Apps und Games; 16‑Core Neural Engine für fortschrittliches maschinelles Lernen
−198,38 EUR 1.250,62 EUR
Angebot
2021 Apple iMac (24', Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
2021 Apple iMac (24", Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU, Vier Anschlüsse, 8 GB...
Beeindruckendes 24"4.5K Retina Display mit großem P3 Farbraum und 500 Nits Helligkeit; Der Apple M1 Chip mit 8‑Core CPU und 8‑Core GPU liefert großartige Leistung
−241,04 EUR 1.657,96 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Na endlich…

  2. Riesen Nachteil von YouTube Music ist auch die fehlende Möglichkeit aus der App heraus auf SONOS Geräte zu streamen. Spotify kann das… Und das Schlimmste, Google Play Music konnte das auch. Feature wegnehmen ist ein no-go, Google…
    (Nutzung über SONOS-App mag ich nicht, da mir da ein paar Funktionen fehlen und ich das Interface nicht mag)

  3. Ich hätte schwören können, dass ich es schon immer hatte, aber liegt vielleicht auch daran, dass ich die PWA (Progressiv Web App) nutze. Bin mir nicht sicher wo die Unterschied zur Web-Version liegen. In der PWA ist es auf jeden Fall vorhanden.
    Und ja das Streaming auf Sonos wäre schon eine Maßnahme. Aber dazu sind die Gräben zwischen Sonos und Google wohl einfach zu tief.

  4. GoogeldiDoodeli says:

    Das geht schon immer! Einfach über die drei Punkte oben rechts auf Streamen gehen. Klappt wunderbar und sollte auch bei jedem funktionieren. Funktioniert so wie mit jedem Chrome-Tab.

  5. Etwas, aber nur etwas OT:

    Wer unter Android Youtube (das normale, nicht Music) im Hintergrund laufen lassen möchte, geht wie folgt vor:

    Video im Chrome-Browser aufrufen, auf die Desktopansicht wechseln und dann auf einen anderen Tab oder eine andere App wechseln. Das Video bzw. der Ton wird zunächst zwar gestoppt, kann aber über das Pulldown-Menü fortgesetzt werden – fertig.

  6. Das geht doch schon immer… Zumindest nutze ich das regelmäßig… Habe aber auch ein aktives Abo vielleicht liegts daran?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.