YouTube Music für Android: Swipe-Geste zum Wechseln zwischen den Liedern wird verteilt

Google feilt weiter fleißig an YouTube Music, dem Nachfolger von Google Play Music. Dazu gehört neben dem Umfang der verfügbaren Titel vor allem, dass man die Apps – egal auf welcher Plattform – auch ohne Stress und Ärger benutzen kann. Gerade die YouTube-Music-App hat hinsichtlich Usability noch etwas Optimierungsbedarf und das Unternehmen aus Mountain View scheint das auch im Auge zu haben.

Android-User werden in der nächsten Zeit auf eine neue Funktion stoßen, die im Player genutzt werden kann. Anstatt auf die entsprechenden Buttons zum Vor- oder Zurückspringen zwischen den Titeln zu tippen, könnt ihr das Ganze auch per Wisch nach links oder rechts erledigen. Google-typisch scheint es sich um eine Änderung zu halten, die in Phasen verteilt wird. Möglich also, dass das Ganze noch nicht bei euch allen angekommen ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. So eine lange News für so ein kleines neues Feature… ist schon Sommerloch?

  2. Ich soll 9,90 zahlen, dass ich meine Musik chromecasten darf.
    Das war jahrelang ein Standard-Feature.
    Jetzt soll es plötzlich Premium sein.
    Ein weiterer Grund warum ich bei Google nie weiß was morgen ist.

  3. Gibt es eine Möglichkeit die aktuelle Wiedergabeliste anzuzeigen?

    • Die gibt es. Unten im Video siehst du einen Tab „Up next“, in Deutsch etwas schlecht mit „Nächste Videos“ übersetzt. Durch klick, fährt der untere Bereich nach oben und macht die Wiedergabeliste sichtbar.

  4. Bisher bleibe ich noch bei Play Music. Für mich ist es unerlässlich, dass man die gesamte aktuelle Wiedergabeliste zu einer Playlist hinzufügen kann, ohne jeden Song einzeln anklicken zu müssen. Play Music kann das, YT Music nicht.

    • Play Music kann halt noch unzählige weitere Sachen die YTM nicht kann…
      Z.B. Listen sortieren durch Klick auf die Spaltenüberschrift, Mehrfachauswahl in Listen, Metadaten bearbeiten, eine vollständige Liste meiner Künstler anzeigen (durch die man auch sinnvoll scrollen kann durch Scrollbalken am Rand), auf Künstler-Seiten gibt es einen Abschnitt „Meine Mediathek“, der fehlt auch bei YTM… usw. 🙁
      /rant

  5. Geschnallt says:

    Ich hatte dort knapp 2 Jahre ein Abo.
    Auf einmal werden alte Versionen nicht mehr Supportet, die neue Version wird immer beschissener und ähnelt schon Spotify.

    Direkt gekündigt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.