YouTube Music: Euer persönlicher Jahresrückblick wird verteilt

Wenn das Jahr dem Ende entgegengeht, ist es auch Zeit für eine Menge Rückblicke. Auch die Musikdienste haben da etwas für den Nutzer parat. Spotify hat seinen großen Jahresrückblick gestartet und auch Apple Music bietet seinen Nutzern bereits einen Replay an. Auch Googles Musikstreaming-Dienst YouTube Music möchte nachziehen. Wie Google gegenüber 9to5google bestätigte, hat man damit begonnen die persönlichen Mixe für das Jahr 2020 zu verteilen.

Wenn ihr im Start-Bereich etwas nach unten scrollt, findet ihr einen Bereich für die Hits 2020. Dort sollte auch euer persönlicher Mix auftauchen, der zwischen 90 und 100 Songs enthält. Es ist allerdings unklar, ob Google hier nach Häufigkeit des Hörens sortiert oder wie genau dieser Mix zustande kommt. Aktuell findet sich bei mir noch keine Kachel dafür. Wie sieht es denn bei euch aus? Nutzt ihr derartige Funktionen überhaupt für einen Recap?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ist bei mir schon vorhanden, musste aber feststellen, dass mein Musikgeschmack definitiv nicht den der Top-Titel entspricht..

  2. Wie alle Top-Listen enthält auch diese nur Müll, den ich nicht hören will.

    Selbst die Liste „Top Metal 2020“ ist extrem schwach und deren Zusammenstellung kann ich mir nicht erklären. Wahrscheinlich geht es nur um die Präsentation der „Künstler“ mit denen man in diesem Jahr am Meisten verdient hat.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.