YouTube Music erhält gemeinsam bearbeitbare Playlisten

YouTube Music verteilt eine neue Funktion: kollaborative Playlisten. Das heißt, es handelt sich um Playlisten, die nicht nur der Ersteller, sondern auch andere Nutzer bearbeiten können. Das kann im Freundeskreis natürlich Laune machen. Für Videos hatte YouTube dieses Feature schon vor einer Weile eingeführt, nun steht es auch für Musik zur Verfügung.

Neu ist auch noch ein Feature für Playlisten, das auf Machine Learning basiert. Dabei wirft euch YouTube Music dann passend zu Liedern in einer Playlist Empfehlungen zu weiteren Songs aus, die euch interessieren könnten. Sowas macht Spotify ja beispielsweise auch schon. YouTube Music geht sogar einen Schritt weiter: Es lässt sich wohl eine Playlist erstellen und mit einem Namen versehen, schon das soll ausreichen, um Empfehlungen einzuheimsen.

Diese beiden neuen Funktionen erreichen Nutzer von YouTube Music unter Android ab sofort durch eine serverseitige Umstellung. Kommt ihr schon in den Genuss?

Siehe auch:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Statt 2500 neue Playlisten/Mixes mit Shit zu generieren, den ich nicht hören will, sollte endlich mal die Funktionalität, die auch nur im Ansatz der Play Music App/Webseite entspricht, hergestellt werden. Oder ist das hier wieder ein Projekt, das 10 Jahr im Beta-Status dümpelt. Ich muss diesen Shit nicht ertragen. Es gibt genug andere Anbieter.

  2. Es sollte mal darüber berichtet werden, dass mit Youtube Music, im Gegensatz zu Google Music, dass Streamen auf Chromcast Geräte nur noch mit kostenpflichtigem Abo verfügbar ist.
    Ich habe meine Musik Sammlung bei Google Music hochgeladen und müsste demnächst ein Abo abschließen um diese wie bisher aus der Cloud zu streamen

  3. Bei mir ist die neue Funktion leider noch nicht angekommen.Weiß jemand was Neues?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.