YouTube ist bei der Telekom langsam: eine Stellungnahme

Die Jungs meines Providers Telekom haben wohl irgendwie mitbekommen, dass ich mich hier letztens über die bescheidene YouTube-Performance ausgelassen habe. Das Problem betraf nicht nur mich, eure Stimmen waren relativ eindeutig. Die Telekom hat nun, in Bezug auf meinen Beitrag, einen Bericht im hauseigenen Blog verfasst, der auf die Problematik eingeht – dafür erst einmal Danke.

Zitat:  „Ich weiß nicht, was der Hintergrund bei anderen Netzbetreibern ist, bei der Telekom ist die Beobachtung aber richtig – ja, es läuft langsamer. Allen Verschwörungstheoretikern zum Trotz sind die begrenzten Kapazitäten im Netz die Ursache: Die Nachfrage nach YouTube-Videos explodiert, deshalb werden wir die Kapazitäten jetzt verdreifachen. Das Problem wird also abnehmen.“

Es bleibt also spannend…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

67 Kommentare

  1. Viel Spaß den Leuten mit ner großen Leitung, wenn es wirklich besser wird heißt das das die kleinen mit ihrer Mini-Leitung(1000DSL) wohl noch Jahre warten müssen bis die Telekom wieder investiert.
    Wird ja seit Jahren schon gehofft, dass wenigstens mal 6000DSL hier in die Ortschaft kommt.

    Aber wenigstens geht Youtube dann wieder so schnell wie es sein sollte 😉

  2. Carsten kann mit seinem Blog die Welt verändern. WAHNSINN…

    Die Telekom reagiert. Ich sag mal so: DAUMEN HOCH 😉

    und danke für deinen Blog!

  3. Mal schauen ob es etwas bringt und wenn ja, wie viel es bringt.
    Bin da noch etwas skeptisch…

  4. Darauf habe ich gewartet. Ich habe mir schon fast gedacht, dass da Seitens der Telekom eine Reaktion kommt. Die vielen Kommentare mit fast gleichem Wortlaut waren wohl Anlass dazu.

    Danke Carsten dass du das Thema aufgenommen hast. Sieht man mal, mit wie „wenig“ man doch was verändern kann.

  5. !I!I!I! Carsten for Bundeskanzler !I!I!I!

    … oder zumindest Bundes-IT-Breitband-Blog-Beauftragter 😉

  6. Hallo Carsten,

    super geil zu lesen, dass die Telekom Wind bekommen hat… Vielleicht kann ich jetzt auch bald endlich wieder normal YouTube gucken 😉

  7. Wayne-Train says:

    Lol, übertreibts mal nicht.
    Es ist schon _ewig_ bekannt, dass es da immer wieder ein Clash zwischen Cogent und Level3 gibt, was letztendlich dazu führt, dass der Speed gedrosselt wird. Da die Telekom der einzige Provider ist, der über Level3 ins Ausland peert (der Rest geht über DE-CIX in Frankfurt raus), sind auch die Telekom-Kunden die „Geleckten“.
    Ob die „Jungs von der Telekom“ (Frauen solls da auch geben) jetzt nur wg. diesem Beitrag das Volumen verdreifacht haben, bezweifle ich sehr – das Problem ist schon ewig bekannt und die Telekom erhöht die Kapazitäten ständig…
    Falls die Telekom die Kapazität jetzt erst nur wg. caschys Beitra erhöht hat -> Hut ab 😉

  8. so weit mir bekannt kommen die videos meist eh aus europa wenn nicht gar direkt aus D, insofern halte ich die level3 argumentation für FUD.

  9. Caschy, alle großen Marken, die auch nur nen Meter im Netz unterwegs sind, lassen Firmen das Netz nach Schlagwörtern scannen. Die Marken, deren Ansicht im Netz wichtig scheint (das werden auch immer mehr), lassen das sogar von Menschen bewerten und am nächsten Tag gibt es ein Reporting (vielleicht auch noch am gleichen Tag), in dem steht dann „Reichweitenstarkes Blog hat YouTube-Problem erkannt und hunderte reagieren darauf“, darunter steht dann „Tonalität: negativ“ – Wenn sowas dann morgens zum Frühstück kommt, gehen schon mal ein paar Köpfe steil und machen Alarm.

    Es ist also nicht irgendwie! 😉

  10. Naja, also daß T-Com jetzt wegen Carsten ihr Netz ausbaut, halte ich mal eher für eine verwegene Annahme. 🙂

    Die T-Com macht bekanntermaßen nur sehr selten free peering, i.A. wird Geld dafür verlangt, weil sie meint, daß sie auch groß und toll sind. Das klappt wegen des großen Kundenstamms mit deutschen Content-Providern ja noch ganz gut, mit internationalen Größen aber eher schlecht. Deswegen sind downloads gerade aus Übersee dort oft relativ langsam.

    „begrenzten Kapazitäten im Netz“ ist ja auch schön schwammig. Daß es nicht am backbone selbst liegt, sieht man ja daran, daß viele downloads schnell laufen. Ist also offenbar eher ein Problem der Anbindung Richtung youtube/google.

  11. @Olli: musste mir nicht erzählen. Branche und so 😉

  12. @caschy Und ich dachte schon, du hättest Rinderwahn äh Alzheimer 😉

  13. Zwei Dinge: 1. Hört sich ein wenig wie die Bahn an, die vom Reiseverkehr über Ostern oder Weihnachten überrascht wird. Das die Nachfrage nach Youtube und Co. in der letzten Zeit zugenommen hat, war nicht absehbar. Immerhin rät die Telekom noch nicht, nicht über ihr Netz zu surfen und auf das Kabelnetz und UMTS umzusteigen. Ich bin gespannt, wann es soweit ist.

    2. Ich finde es gut, dass die Telekom Stellung bezieht, vollkommen unabhängig davon, ob die Reaktion auf dem Artikel beruht oder ohnehin geplant war. Ein wenig Öffentlichkeitsarbeit kann nicht schaden!

  14. FreakyNo1 says:

    Öffentlichskeitarbeit, zu der Sie wohl oder Übel gezwungen war…
    *löl*

  15. Ich finde es auch gut das unsere Firma, dazu mal ne Stellung abgibt.
    Hoffen wir mal das der Netzausbau stetig weiter geht und auch alle mit anpacken die Telekom kann das nicht alleine, da müssen alle Netzbetreiber und die Bundesregierung mit anpacken.

    @Wayne-Train meine Meinung

  16. Also ich (Provider: Telekom, 3.5 Mbit) habe zwar keine Probleme mit Youtube, aber dafür gelegentlich mit alternativen Videoseiten (insbes. Dailymotion).
    Da ist es mir aber nicht klar, ob das jetzt an der Telekom liegt oder ob der Anbieter so schlecht ist.

  17. 25000 Leser reichen also, um die Telekom zu einer Stellungnahmen zu bewegen … Genial Caschy! Weiter so ^^

  18. Ich finds auch klasse, das die Telekom direkt auf deinen Blog reagiert. Man hätte auch nix schreiben müssen.
    Nur ne Frage wie lange die Reaktionszeit des Ausbaus nun dauert. Ich schätze 12-24 Monaten – was sicher eh geplant war.

  19. Die Sache ist: man kannte das Problem, hat es totgeschwiegen, trotzdem fleissig T-Entertain, oder wie das Geraffel da heisst, promoted usw.

  20. Natürlich kannte man das Problem, aber der Ausbau ist ja mit Kosten verbunden. Also wartet man so lange bis sich wer beschwert ^^

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.