YouTube ab sofort auch in HDR

Youtube Artikel LogoYouTube in 3D, in 4K, als Live Streaming oder in der 360°-Ansicht. Kalter Kaffee, denn nun will man auf den neuen Zug aufspringen, der da High Dynamic Range (HDR) heißt. Höherer Kontrast, präzise und detaillierte Schatten, gepaart mit atemberaubenden Highlights mit mehr Klarheit. So beschreibt es YouTube selber. Doch um in den Genuss zu kommen, muss auch das Endgerät stimmen – denn überall kann man YouTube in HDR nicht schauen. Unterstützt werden unter anderem die neuen Samsung TV-Geräte SUHD und UHD der 2016er-Serie, die Xbox One und natürlich der neue Chromecast Ultra an einem HDR-Endgerät.

bildschirmfoto-2016-11-07-um-18-25-08

Hochgeladene HDR-Videos werden auf nicht kompatiblen Geräten aber normal abgespielt. Wer ein HDR-Gerät besitzt, der kann sich das Ganze ja einmal in dieser Playlist anschauen. Videomacher, die nun selber HDR-Inhalte auf YouTube hochladen wollen, können auf dieser Seite mehr über die Voraussetzungen erfahren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Komisch, funktioniert bei mir auf nem KS7090 in der (zugegeben verbuggten) nativen Youtube-App nicht mit den von dir verlinkten Videos. Auch in der Nvidia ShieldTV leider nicht …

  2. Traurig, dass es zum Start dieser interessanten Funktion kein entsprechendes Update für die Android TV-App gibt, aber statt dessen Geräte von Samsung und Microsoft unterstützt werden. Hat man kein Interesse mehr an der eigenen Plattform?

  3. HDMI-Experte says:

    Um HDR per HDMI zu übertragen, ist mindestens ein HDMI-Kabel und HDMI-Anschlüsse vom HDMI Standard 2.0a nötig. Gut möglich, dass deswegen die TV-Apps bevorzugt wurden, da dort ja keine Übertragung per HDMI-Kabel mehr nötig ist.

    Apps auf Geräten HDR fähig zu machen, die die HDR Inhalte aber wegen zu alter HDMI-Anschlüsse garnicht übertragen können, hat daher natürlich wenig Sinn.

  4. Ich hab einen fett teuren 2015er 4K Fernseher von Samsung, wenn der die „native youtube App“, also Webseite youtube.de/tv aufruft, dann läuft da gar nix in 4K. Ich hab bis heute nicht rausfinden können, an wem es liegt. Dem TV der nicht die Auflösung an Google überträgt, oder Youtube die Daten sparen wollen. Im Grunde hat das halbe Internet (der 4K Fernsehbesitzer) , laut Foren das Problem. Alle Videos sind nur in Full HD, nix 4k. Und es gibt nichts was ich machen kann. VP9 und so kram ist alles nicht der Grund. Per Downloader auf nen USB Stick funzt 4k Wunderbar. Echt Schade, für so echt viel Geld…

  5. Sieht auf nem 2014er Retina MacBook Pro aus wie wenn ich Blu Rays darauf anschaue, rein von der Wirkung her. (Ja, Blu Ray geht mit Zusatztools)
    Bin gespannt drauf, wenn ich mir nen HDR-Fernseher zulege in ein paar Monaten wie das darauf aussieht. Momentan sieht es wie nicht komprimiert aus.

  6. Ich werde es auf meinem Pana DXW 904 versuchen. Mal schauen. =D

  7. @Benjamin
    Gut zu wissen, danke für die Info!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.