YOURLS: URL-Shortener auf eigener Domain

Moin Moin, kurze Sache zu YOURLS: Mit YOURLS könnt ihr einen eigenen URL-Shortener, ala bit.ly, auf eurem Webserver laufen lassen. Vorraussetzung dafür ist ein wenig Webspace, eine MySQL Datenbank und bestenfalls noch eine Subdomain. (Im Beispiel: http://s.ach1m.net/)

YOURLS

Den Shortener könnt ihr privat oder auch offen, also für jeden, laufen lassen. Das Script funktioniert mit diversen Bookmarklets oder eben durch die eigene API (Einbindung z.B. in Tweetdeck). Und wer es ganz unkomfortabel mag, kann auch über das Admin-Backend Shortlinks erstellen.

YOURLS

Tipp für Tweetdeck-Nutzer: Um euren eigenen Shortener in Tweetdeck automatisiert zu nutzen, geht wie folgt vor:

  1. Geht ins Admin-Backend eures YOURLS-Shortener (z.b. http://meine.yourlsdomain.de/admin)
  2. Unter „Secure passwordless API Call“ findet ihr euren persönlichen „Secret signature token“ (z.B.  f55d489g33)
  3. Jetzt öffnen wir Tweetdeck und begeben uns in die „Settings“ -> „Services“
  4. Dort finden wir die URL-Shortning Services, welche wir mit „Other“ auswählen
  5. Nun wird der oben erwähnte Token wieder wichtig, den wir mit folgender URL ersetzen
  6. http://s.ach1m.net/yourls-api.php?signature=f55d489g33&action=shorturl&format=simple&url=%@
  7. Die beiden dichgedruckten Stellen gegen eure eigenen austauschen, that´s it.
YOURLS

 

Achtung: Solltet ihr bereits eine WordPress-Installation im Root-Verzeichnis eures Webservers betreiben, so installiert YOURLS nicht im selben Verzeichnis, sondern erstellt eine eigene (Sub-)Domain für den Shortener.

 

ach1m im www | Twitter | Google+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Der Link zu YOURLS funktioniert nicht.

  2. Hab yourls auch schon über ein Jahr am laufen, werde es aber bald einstellen. Bei Twitter poste ich kaum noch URLs und bei Facebook und Google+ ist die länger ja egal.

  3. Dafür braucht mann dann auch eine realtiv kurze Domain, sonst bringt einem das überhaupt nichts. Und bei meinem Free Webspace bring es überhaupt nichts 🙂
    Aber wenn man eine schöne kurze Domain, bestimmt praktisch.

  4. Bin ich blind? Wie würde denn so eine kurz URL aussehen (dem Beispiel entsprechend)?

  5. Ich habe Yourls auch seit geraumer Zeit unter meiner Domain „ds.tl“ im einsatz und muss sagen soweit ganz nett nur fehlt mir die Multiuser Einstellung.
    Hat da jemand eine Lösung für?

    gruß d0wn

  6. @Phillip So in etwa http://s.ach1m.net/d (hinter dem letzten Slash wird halt gekürzt.

    @Martin Doch, das geht. Du kannst User ohne Ende anlegen. Allerdings manuell. Geh dazu in die config.php (www.domain.de/includes/config.php). Diese in einem Editor öffnen, ab Zeile 50 wirst du fündig.

  7. Ich benutze das seit geraumer Zeit mit hinwe.is (siehe Link) und finde sehr gut, dass es beispielsweise auch mit Tweetbot – http://hinwe.is/tweetbot – geht.

  8. Ne ganz nette Sache, allerdings bei den ganzen Kurz URL Diensten braucht man doch heutzutage keinen eigenen mehr oder? Also mir fällt gerade kein Grund ein.

  9. @d0wn: spontan nur mit symbolischen links, verschiedenen (Sub)Domains und Datenbanken. Sonst: selbst coden oder vom Entwickler wünschen

  10. YOURLS nicht im Domain-Root, sondern in einem Unterverzeichnis betreiben – und trotzdem Short-URLs auf Domain-Ebene haben: http://azett.com/4

  11. Nette Idee, warum nicht. Für mich leider ungeeignet, da meine Domainname zu lang ist, naja evtl mal zum basteln einbauen 😀

    Edit: Achja, warum ist dies mit der WordPress Installation so? Was ist hier das Problem? Find ich bissl doof 😉

  12. @bianca: Warum man einen eigenen braucht? Die Domain hat meist eine „Message“, man kann der Domain vertrauen (bei bit.ly und Co können ja Hinz und Kunz kürzen und auf dubiose Seiten weiterleiten) und man ist nicht vom Anbieter abhängig, wenn der Pleite geht oder den Dienst einstellt sind die gekürzten URLs nicht mehr aufrufbar (siehe tr.im).

  13. Das ist doch eine sehr gute Sache vor allem die Möglichkeit mit Tweetdeck, vielen Dank für den Tipp ach1m, werde ich in der nächsten Woche mal in Angriff nehmen..

  14. Wer ein paar Vorschläge für kurze Domains brauch dem empfehle ich domai.nr

  15. @ach1m okay gehen tut es aber wenn ich nun noch wüsste wie ich die Rechte des Users beschränken könnte…

  16. Wer eine zufällige, und keine fortlaufende, URL haben möchte:

    In der Datei includes/functions.php die Zeile

    $id = yourls_get_next_decimal();

    ändern in etwas wie

    $id = mt_rand(99, 99999);

    Danach in der gleichen Datei die Zeile

    @yourls_update_next_decimal($id);

    ändern in

    //@yourls_update_next_decimal($id);

  17. Eine funktionierende Alternative wäre auch noch „phurl“, nutzt ebenfalls PHP und MySQL, und ist recht flexibel. Und natürlich open source.

    http://code.google.com/p/phurl/

  18. Sehr interessanter Artikel thx @ Cashy,
    aber leider ist es bei mir auch so das meine Domain zu lang ist. Hätte ich 1995 mal gewusst wie interessant zwei und dreistellige Domains einmal werden … naja … egal 🙁

  19. @manuel: Gut überzeugt 🙂

  20. hatte vor einiger zeit auch schon über gedanken und erfahrungen mit yourls gebloggt: http://www.webmarketingblog.at/2010/06/08/eigener-url-shortener/

  21. @Patrick & @all
    um keine fortlaufenden URL’s (1,2,3,4,5,6,…) zu bekommen, einfach das Plugin „Random Keywords“ einbinden. Das Plugin wird vom selben Author zur Verfügung gestellt:

    http://code.google.com/p/yourls/wiki/PluginRandomKeywords

  22. @SvenSven: Danke, dann werde ich lieber das Plugin nutzen.

  23. Wichtig ist, dass ihr den Dienst entweder nichtöffentlich macht, oder dass es Funktionen zur Spam-Bekämpfung gibt. An oberster Stelle wäre da ein Abgleich mit den wichtigsten URL-Blacklists zu erwähnen. Andernfalls werdet ihr euch vor Spam nicht retten können und der Webspace-Provider macht Ärger.

    Außerdem kann so ein Dienst ordentlich Traffic verursachen. Shared Hosting macht sich dabei nicht so gut.

  24. Wer solch einen eigenen Dienst betreiben möchte kann sich ja eine Domain mit 3 Zeichen zulegen, davon gibt es noch sehr viele freie (aber nahezu nur noch Namen mit Buchstaben+Zahlen).

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.