„You are Wanted“: Ab 17. März beglückt die Schweighöfer-Serie Amazon Prime Video

Update: Ab heute, den 17. März geht es los! Text aus dem Januar 2017: Ich hatte schon im Dezember 2016 zum ersten Teaser der kommenden Serie „You are Wanted“ gebloggt. Es handelt sich dabei um die erste, deutschsprachige Eigenproduktion von Amazon, welche entsprechend auch exklusiv via Amazon Prime Video zu sehen sein wird. Im Dezember nannte Amazon bereits den März 2017 als Veröffentlichungszeitraum, ohne sich aber auf ein Datum festzulegen. Jetzt rührt der Streamng-Anbieter erneut die Werbetrommel: Ganz konkret soll „You are Wanted“ mit Matthias Schweighöfer nämlich am 17 März 2017 an den Start gehen. Alle sechs Folgen der Serie sollen dann auf einen Schlag zum Streamen zur Verfügung stehen.

Neben Matthias Schweighöfer sind unter anderem auch noch die Schauspieler / Schauspielerinnen Alexandra Maria Lara, Karoline Herfurth, Tom Beck, Edin Hasanovic, Catrin Striebeck und Topmodel Toni Garrn in ihrer ersten Rolle mit von der Partie. Zur Erinnerung an den ersten Teaser hier dann noch einmal das kurze Video:

Worum sich die Handlung bei „You are Wanted“ dreht? Hauptdarsteller, Regisseur und Produzent Matthias Schweighöfer verkörpert hier den Hotelmanager und Familienvater Lukas Franke, dessen leben plötzlich aus den Fugen gerät. Jemand verändert seine gesamten, persönlichen Daten und schustert Franke eine neue, digitale Lebensgeschichte zu. Als Folge verdächtigt das BKA ihn Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein. Selbst seine Frau zweifelt an ihm. Da bleibt Franke dann nichts anderes übrig, als der Sache auf den Grund zu gehen. Er verbündet such mit einer Frau namens Lena Arandt (Karoline Herfurth), der ähnliches widerfahren ist.

Den Rest der Handlung erfahrt ihr dann, wenn ihr „You are Wanted“ ab dem 17. März bei Amazon Video streamt. Der kurze Teaser sieht durchaus vielversprechend aus, so dass hier vielleicht eine der wenigen, guten Serien aus deutschen Landen anstehen könnte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Mit Schweighöfer, ohne mich.

  2. Leider hat Blaubb4r recht. Es gibt nahezu keine guten deutschen TV- und Kino-Schauspieler und die die es sind, gehen in die USA. Deutsche Schauspieler können einfach nicht natürlich vor der Kamera Spielen und verhalten sich als müssten sie ein ganzes Theater ausfüllen (Deutsche Schauspielschulen erinnern auch stark an Irrenanstalten) überzeichnen sich dabei selbst in ihrem Handeln und ihrer Sprache. Na und dann gibt es Angestellte in der Filmbranche wie Schweighöfer, die einfach gar nichts können und als Lohn für ihr konformes Verhalten – wie Till Schweiger – und der (P.C.-)Belehrung und Beieinflussung von jungen Leuten, ihre Preise und Rollen erhalten.

    Meine Meinung hierzu.

  3. Mir geht es da wie vielen anderen auch, wenn es eine US-Serie wäre, wäre ich wohl sofort drauf angesprungen. Aber so bin auch ich eher skeptisch, so wie ich grundsätzlich erstmal allen deutschen Produktionen skeptisch gegenüberstehe. Trotzdem, ich schaue da mal rein, ab und an wird man ja auch mal positiv überrascht – wenn auch nur sehr selten.
    Ob es die Story so oder ähnlich schon einmal in anderer Form gab, kann schon sein, das finde ich aber auch nicht dramatisch. Wirklich neu sind nur die wenigsten Ideen. Und nur die Tatsache, dass es das schon einmal gab, macht es doch nicht automatisch schlecht.

  4. *würg*

  5. Christian Thiele says:

    Bin auch eher skeptisch bei deutschen Produktionen, aber mal schauen wie es wird…

  6. Entlarvend wie hier alle herumbashen und nicht ein einziger sich mal ansatzweise die erste Folge angesehen hat. Auch so ein typisch deutsches Phänomen…

  7. “ ich brauch immer 1-2 Monate bis ich im Jahr 2017 korrekt angekommen bin“

    🙂 Kenne einige Menschen denen es genauso geht, zähle mich dazu.
    Hey André, willkommen im neuen Jahr!

  8. Hab alle Folgen geguckt und finde die Serie gut. Die Handlung ist ein bißchen wirr und hier und da wurde bei einigen Filmen und TV-Serien abgeguckt, aber ich würde mich über eine Fortsetzung freuen.

  9. @Andy: probierst du auch zum 20. Mal ein Lebensmittel, wenn du zuvor 19. Mal davon kotzen müsstest?

  10. @Mike:
    Wenn ich vorher 19mal das genau Gleiche gegessen hätte, würde ich es vermutlich nicht auf einen 20. Versuch ankommen lassen. Aber immerhin hat mal jemand den Mut eine „Hacker-Serie“ zu machen, wo doch alle über „immer die selbe aus Gebührengeldern finanzierte Scheiße“ gerieren. Schweighöfer hat mit dem Genre Thriller bisher selten was zu tun gehabt, geschweige denn Refie geführt. Wenn man der hier vorherrschenden eindimensionalen Denke folgen würde, wäre Clint Eastwood auch immer der stereotype Revolverhelden geblieben – und hätte solche Perlen wie „Million Dollar Baby“ oder „Gran Torino“ nie geschaffen, weil immer alle gegen alles sind. Kann man sich nicht mal von seiner negativen Denkweise frei machen und sich zumindest mal eine Folge ansehen, anstatt hier gleich den Gülleeimer auszukippen.

    Dass die Serie nach ersten Kritiken nicht so der Bringer ist – geschenkt. Aber sollen wir deswegen gar keine Filme und Serien mehr produzieren, weil immer irgendwem ein Furz quer liegt? Ist das Kultur? Ist das deutsche Identität? Immer nur noch davon zu schwärmen, wie toll amerikanische Zomieserien und britische Krimis sind?

  11. Bevor man etwas schlecht macht sollte man sich vielleicht mal ansehen ob es wirklich so schlecht ist. Ich habe alle Folgen in einem Zug durchgeschaut weil es so spannend war. Ich würde mich sehr über eine 2. Staffel freuen. Ich finde das sich die Serie nicht verstecken muss hinter US-Serien.

  12. Zwei Folgen geschaut. Absolut unlogische Handlung und unglaubwürdige Charaktere. Typischer Schweighöfer Mist, oder wie Amazon schreiben sollte: „Kunden, die diese Serie gut finden schauen auch Tatort mit Til Schweiger“.

  13. Höre den Dolby Digital Ton über 5 Lautsprecher. Die Sprache der Darsteller ist tw sehr unverständlich. Geht es euch auch so?

  14. @Andreas Schwartmann: Ich kann „Tatort“ nicht mehr wirklich viel abgewinnen, seit Schimanski raus ist, da finde ich die Schweiger-Tatorte durchaus lohnenswert, jedenfalls weit besser als die meisten anderen Filme, in denen er mitspielt. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.