Yet Another Process Monitor

Ich habe hier schon einige Male über den Process Explorer von SysInternals (nun Microsoft) geschrieben und auch meinen damaligen Favoriten von AnVir erwähnt. Nun macht sich aber ein neues Tool auf die Herzen der Anwender zu erobern: Yet Another Process Monitor. Open Source und auch optisch nett aufgebaut:

Yet Another (remote) Process Monitor -- 39 processes running

Sieht auf den ersten Blick vielleicht ein bisschen überfrachtet aus, ist aber gut strukturiert (wenn man sich einmal „eingeklickt“ hat). Neben den üblichen Informationen über laufende Prozesse / Dienste bringt YAPM auch noch jede Menge andere Features mit. Einfach mal selber ausprobieren, hätte gerne mehr dazu geschrieben, bin aber gerade auf dem Sprung… (kann aber sagen, dass YAPM meinen bisherigen Favoriten nach circa zehn-minütiger  Nutzung abgelöst hat).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Wollte es grade testen und beim Start kam gleich die meldung da es nur 32 Bit Only läuft und somit für ein 64 Bit System ungeeignet ist.

  2. Schade eigentlich. Das Programm sieht sehr vielversprechend aus. Bietet mehr als der Process Explorer von Sysinternals, wofür ich bisher zusätzliche Programme nutzen muss. Aber was nützen tausende Features, wenn grundlegende Dinge wie eine 64-Bit-Version wieder vernachlässigt werden?

    Ich nutze seit Mai Windows7 und dabei gleich die 64-Bit-Version. Keine Ahnung, ob’s was bringt, aber man muss ja nicht immer auf 24 Jahre alten Techniken stehenbleiben.

  3. yNET.iC0re says:

    :O keine x64-funktionalität –> wtf?

    ich werds erst ausprobieren wenn dat mit x64 klappt, sonst isses eh net so zukunftssicher^^

  4. Ebenfalls störend in meinen Augen:
    Requirements: .NET Framework 2.0

  5. @christian: das scheint jetzt eine Mode zu sein.

    zum Prog: ich hab’s noch nicht ausprobiert, aber ich denke mal bei diesem GUI verschluckt es sicher unnötig Speicher.

  6. LokiBartleby says:

    Bis dato nutze ich den System Explorer (Danke für den Tipp damals 😉 ), und aktuell wüsste ich nicht, warum ich wechseln sollte.

    Zumal die Version 2.0 schon in den Startlöchern steht und die Alpha bei einem ersten drüberschauen einen guten Eindruck gemacht hat. Mittlerweile ist auch die erste Beta Version fertig.
    Speziell die GUI wurde z.B. überarbeitet.

    Aber ist ja nie verkehrt, Alternativen zu kennen, danke für den Tipp.

  7. Ich nutze seit längerem den „System Explorer“ und bin sehr zufrieden damit. Dieser läßt sich auch über Plugins erweitern. Die Version 2.0 Beta 1 läuft auch unter Windows 7, allerdingst gibt es hierfür noch keine Plugins. Eine 64-Bit-Unterstützung kann ich selber leider nicht testen.

  8. Ihr heult doch jetzt nicht wegen dem .NET Framework? Das kann ja nicht euer Ernst sein.
    Störend finde ich dass es Windows zum Laufen braucht. Furchtbar diese Software, ne ne ne.

  9. Das .NET-Framework wird langfristig das alte Win32-API ersetzen. Was genau stört euch daran? Die Programme sind nicht langsamer, sie sind sicherer und laufen sogar plattformunabhängig auf Linux/OS X.

    Mal ein Vergleich: Paint.NET startet bei mir in 2 Sekunden, der Firefox braucht über 10 (bei initial gleichem Speicherverbrauch von 50MB).

  10. @mschortie: Danke, läuft auch unter 64-Bit-Windows. Es kann aber – ebensowenig wie die Software von Sysinternals – zu einem Prozess bekanntgeben, ob es ein 32-Bit- oder 64-Bit-Prozess ist. Da muss man noch den Taskmanager bemühen.

  11. Rainer: ich brauche die entsprechenden runtimes auf dem betreffenden pc. das sollte meiner meinung nicht sein um etwas nutzen zu können.

  12. .NET 2.0 ist standardmäßig schon bei Vista drin. Klar, MS hätte es bei WinXP SP3 auch reinsetzen können, dann wäre diese Diskussion hinfällig, aber das Framework ist eine 30MB große Datei und in einer Minute installiert. Es gehört einfach zum Windowsssystem.

  13. Ich habe YAPM jetzt mal ein wenig getestet. Dabei mußte ich aber feststellen, dass die Speicherauslastung bei YAPM (70 MB) um das ca. 10-fache höher ist, als z. B. beim „System Explorer“ (7 MB). Schöne GUI das eine, wer’s braucht… das andere!

  14. Habe es auch mal getestet. Ich habe nebenbei mal ffmpeg kompiliert CPU Auslastung 100%. Das Programm brauchte einige Minuten zu Starten (liegt auch an .NET) Der Process Explorer benötigt hierfür nur einige Sekunden trotz 100% CPU Last. Yet another friert auch dauernd wegen der CPU ein. Der Systemexplorer 1.5 oder sogar die 2.0 beta braucht auch nur einige Sekunden.

    Zu Info bei Vista müßte von .NET 2.0 bis 3.5 bei sein.
    Auch ist das ein Trugschluß das .NET Programme unter Linux oder anderen OS laufen. Es gibt sehr sehr viele API funktionen unter .NET die nur unter Windows laufen.
    Ich habe einige kleine Tools die in .NET 2.0 geschrieben sind aber nicht unter MONO laufen. Unter MONO nicht möglich zu kompilieren weil etliche API Funktionen nicht verfügbar sind.
    Es gibt einige .NET Programme die auch unter Linux laufen.
    Aber es gibt mehr Windows Programme die unter WINE laufen als .NET unter Linux.

  15. Hola, ich nehme an, du benutzt WordPress?

    Ich würde gerne den Namen des Plugins wissen, die die Bilder im Beitrag automatisch verkleinert, und beim draufklicken hervorhebt. Eben halt wie hier in diesem Blogeintrag.

    Danke schonmal!

  16. Diese Woche ist YAPM 2.2.0 veröffentlicht worden. Die Software ist recht stur. Älteres .Net Framework reicht nicht, es muss die 3.5er sein. Ich werde wohl doch auf YAPM verzichten.

  17. Hat jemand von Euch die „lasse YAPM den Windows-Taskmanager ersetzen“-Funktion rückgängig machen können? Ich hab das leider nicht geschafft, und das nervt 🙁

  18. @Caschy: Ein evtl. Software-Tipp: Ultimate Process Killer. Open-Source. Ich habe gesehen, dass der in deinem sehr umfangreichen Blog noch fehlt. Was hältst du davon? Ich habe gerade keine Zeit den zu testen und eine weitere Alternative brauche ich im Moment nicht (unbedingt).

    Quelle: http://sourceforge.net/projects/ultmprokill/

    @hubutz: Am besten vorher ein Systemwiederherstellungspunkt setzen, dann kannst du die Änderung leicht rückgängig machen. Es ist ein guter Tipp für die Zukunft.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.