Yahoo verschlüsselt Kommunikation stärker

Erst Mitte Oktober kündigte man bei Yahoo an, dass man SSL-Verschlüsselung beim Mail-Dienst zum Standard mache. Relativ spät dran, könnte man meinen: Google bot 2008 bereits optional SSL an, bevor es 2010 zum Standard wurde. Auch Microsofts Dienst Hotmail konnte ab 2010 optional SSL nutzen, mit dem Switch auf Outlook.com wurde diese Funktion Standard.

6553579947_350f24718f_z-590x442

Nun teilte man mit, dass auch die Verschlüsselung von Yahoo-Server zu Yahoo-Server oder vom Kunden zum Yahoo-Server verbessere. In einem Beitrag betont Marissa Mayer noch einmal, dass man um die Geschichten wisse, dass die NSA auf Daten zugegriffen haben soll, auch bei Yahoo. Sie erwähnt, dass es seitens Yahoo allerdings nie eine Zugriffserlaubnis gab. Ab Ende des ersten Quartals 2014 werden nun die Daten zwischen den Servern mit einem 2048 Bit starken SSL-Zertifikat versehen, auch die Kommunikation der Benutzer vom und zum Server soll generell diesen Sicherheitsstandard nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Meine Güte, so langsam platzt mir der Kragen ob dieser Nachrichten. Natürlich gab es seitens Yahoo niemals eine Erlaubnis zum Zugriff auf die Daten, dies hat mit Sicherheit eines der Geheimgerichte angeordnet. Und damit sieht sich Yahoo aus dem Schneider.

    Fakt ist doch wohl, dass, solange diese Firmen amerikanische Firmen sind, die dortige Regierung jederzeit nahezu unbeschränkten Zugriff auf die Daten erhalten kann, da die Mails (oder andere Daten) zumindest einmal beim Provider entschlüsselt werden.

    Oder ist es bekannt, dass Yahoo und andere eine durchgängige Verschlüsselung der Daten zu jedem Zeitpunkt garantieren ohne selbst den Schlüssel zu kennen?

  2. Wer´s glaubt wird seelig!!! says:

    So etwas nennt man Blendgranate!!! Die Öffentlichkeit wird geblendet. Jeder der sich ein bisschen mit der NSA und die Enthüllungen von Hrn. Snowden befasst haben wissen, dass die NSA (und somit auch bei Anfragen von unserem BND) DIREKTEN Zugriff per Standleitung auf die Server von Yahoo und Google haben.
    Lass euch also von den Medien nicht verar…. 🙂

  3. Saandard ;)?

  4. @Wer´s glaubt wird seelig!!!

    Naja, über Modem und Wählverbindung auf die Server zuzugreifen wäre auch etwas mühselig. Oder anders gesagt: Über was sonst außer einer Standleitung sollten sie auf die Server zugreifen. Wobei sie wohl nicht so weit gegangen sein werden, eigene Kabel zum Rechenzentrum verlegt zu haben, falls du das sagen wolltest.

    Ansonsten gebe ich Dir recht. So wird Yahoo sicher auch nichts dagegen absichern können.