Xiaomis Super Charge Turbo mit 100 Watt nähert sich

Xiaomi will es bekanntermaßen ganz genau wissen und hat schon im März 2019 eine neue Schnellladetechnik namens Super Charge Turbo vorgestellt. Sie ermöglicht die Aufladung mobiler Endgeräte mit bis zu 100 Watt. In rund 17 Minuten kann man so einen Akku mit 4.000 mAh komplett aufladen. Nun hat Xiaomi den offiziellen Namen der Technik in einem neuen Bild bestätigt. Offenbar könnten sich dann auch bald erste Modelle mit Super Charge Turbo nähern.

Auf dem Markt sind aktuell auch Schellladetechniken mit 65 Watt (Oppo Reno Ace) und 50 Watt (z. B. das Realme X2 Pro) verbreitet. Allerdings will die Konkurrenz sogar noch höher hinaus: Vivo plant mit Super FlashCharge sogar eine Schnellladetechnik, die auf 120 Watt kommen soll.

Während Xiaomi sich somit rühmt einen Akku mit 4.000 mAh in 17 Minuten von 0 auf 100 % aufzuladen, soll Vivo mit Super Flash Charge sogar nur 13 Minuten für das gleiche Unterfangen benötigen. Unten seht ihr im Übrigen noch einmal das Promo-Video zu Super Fast Charge, das Xiaomi schon im März 2019 gezeigt hatte.

Offen ist weiterhin, welches Smartphone nun als erstes mit der Schnellladetechnik arbeiten könnte. Aktuell denken die meisten da wohl an das kommende Xiaomi Mi Mix 4. Der chinesische Hersteller selbst hat dazu aber immer noch keine offiziellen Ankündigungen vorgenommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ist ja schön und gut, aber wie lange überleben die Akkus sowas, ohne große Kapazitätseinbußen?

    Mir reicht es vollkommen, wenn das ganze in 45min bis 1:15h aufgeladen ist.

    • Warum? Ein Smartphone soll doch am besten nach nem Jahr in die Tonne. Und Zubetonieren und Verkleben reicht dazu eben noch nicht. Versucht man es eben mit Akku schneller altern.
      Ich hätte da eine brandneue Idee: Akkuwechsel in 5 Sekunden. Super Change Turbo!

    • Handys die mit dem herstellereigenen Ladegeräte geladen werden und eine Schnellladefunktion haben, kann man nach einem Jahr in die Tonne werfen. Habe schon selber mitbekommen wie sich ein Kunde bei einem Verkäufer beschwert hat warum sein Handy schon nach zehn Monaten kaputt ist und nicht mehr an geht.
      Die Antwort war wenn sie es täglich mit dem Herstellernetzteil laden ist das ganz normal!
      Ich denke das die ganze Schnellladetechnik soll die Akkus schneller verschleißen lassen damit mehr Handys verkauft werden.

      • Ach seshalb kann man die nicht mehr einfach Austauschen über eine Wartungsklappe und werden zugeschweißt im Gerät.
        Sachen gibts, na dann warten wir eben mal den Plastikmüllverbot in der EU ab wie der sich so macht. USB für Alle haben sie ja vergeigt durch den Apfel der quer schießt. Jetzt steigt man immer noch nicht auf USB-C was das allerbeste währe, aber dann gibt es weniger kaputte Buchsen. Vorsorglich hat man aber x-tausend USB Strom und Standards eingeführt damit sich auch der letzte nicht mehr auskennt was er wo reinstecken darf ohne ein Defekt zu riskieren oder ein nicht aufgeladenen Akku weil zu schwache Anschluss (Lader). Ja schöne neue Welt… man möchte von Früh bis Spät nur Köpfe gegen die Wand hauen… Plitiker, Manger, Bänger… gibt aller hand, da get der Amoklauf ne ganze weile weiter…

        • > USB für Alle haben sie ja vergeigt durch den Apfel der quer schießt.

          Am anderen Ende des mitgelieferten Kabels befindet sich USB-C. Darauf haben sich bereits 2009 einige Hersteller geeinigt: Apple, LG, Motorola, NEC, Nokia, Qualcomm, RIM, Samsung, Sony Ericsson und TI.

          Und Defekt riskieren mit USB? Informier dich mal wie das mit der Abwärtskompatibilität funktioniert.

    • Die Akkus werden mit hohen Strömen natürlich belastet und lassen so früher nach, als wirklich nötig. Früher hat man nachts angesteckt und des morgens ein voll aufgeladenes Smartphone gehabt. Heute müssen alle binnen wenigen Minuten geladen sein, aber wozu?

      Meine Smartphones lade ich fast immer nur mit USB (2/3x), also mit 2,5 bis 4,5 Watt (brutto). Auch lasse ich die Geräte meist nur bis 80% laden, das reicht für mich deutlich mehr als einen Tag. Ich mag meine Akkus, ich will sie nicht stressen, die sollen lange leben 🙂

  2. Bin gespannt, wie sich das in der Praxis auf die Lebensdauer der Akkus auswirkt und wie die Hitze abgeführt wird. Aktuelle Geräte werden beim Schnelladen mitunter schon ordentlich warm, wenn es dann noch Sommer ist und die in ner Hülle stecken…

    • @ Tom ist doch nen alter Hut, dass man sein Smartphone ohne Hülle laden soll. Außerdem dazu auf das Display legen oder eben ein Keramik oder Porzellanteller drunter wenn es in der Wohnung sehr warm ist wegen dem Sommer.

    • Mein Handy kann Quick Charge 4+, wird nicht einmal Handwarm wenn es läd.

  3. technik-root says:

    Es war nur eine Frage der Zeit bis auch XIAOMI entlarvt wird !
    ————————————————————————
    Erschreckend !
    Quick Apps mit 55 Berechtigungen

    Schon vor einigen Monaten hatte der Reverse-Engineer Gagan Jain Bommaiah Satish die App von Xiaomi genauer unter die Lupe genommen – und dabei erschreckendes feststellen müssen. Die App soll nicht weniger als 55 Berechtigungen besitzen, die es teils wirklich in sich haben. Im Grunde soll Xiaomis Quick Apps auf dem Android-Handy schalten und walten können, wie sie es möchte. Diverse, teils persönliche Daten sollen gesammelt und anschließend an Server unter der Adresse „v.id.mi.com“ gesendet werden. Zu den Daten sollen unter anderem IMEI- und SIM-Nummern, gespeicherte Informationen zum Besitzer des Handys und in welchen Funkzellen sich dieser aufgehalten hat gehören. Die App soll auch Audio, Video und Telefongespräche aufnehmen sowie weitere Apps installieren können, ohne dass der Besitzer darüber informiert wird.
    ——————————————–
    Den Chinesen ist nicht zu trauen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.