Anzeige

Xiaomi zeigt sein „Quad-curved Waterfall Display Concept“-Smartphone

Das chinesische Unternehmen Xiaomi informiert mal wieder über seine Experimente. Neulich erst sahen wir einen drahtlosen Lader, der auch über größere Entfernungen Smartphones aufladen soll, nun zeigt man sein erstes „Quad-curved Waterfall Display Concept Smartphone“. Was unter der Haube ist, scheint erst einmal egal, Xiaomi will ja das Display in den Fokus rücken. Jenes ist für Menschen wie mich, die diese abgerundeten Displays eher so gar nicht mögen, ein absoluter Albtraum. Quad-Curved bedeutet in diesem Fall eben, dass man neben den seitlichen Abrundungen auch noch welche oben und unten am Smartphone hat.

Laut Xiaomi wird das Glas in einem Stück bei 800° in jene Form gebogen, dazwischen gibt’s zahlreiche Polier-Prozesse. Danach muss es mit dem flexiblen Bildschirm laminiert werden, um den extremen Biegewinkel und die durch den sehr kleinen Biegeradius verursachte Biegespannung zu überwinden, um eine einwandfreie Bildschirmleistung zu erzielen. Der Lautsprecher und die Hörmuschel werden laut Xiaomi durch ultradünne piezoelektrische Keramik und die branchenweit erste flexible Folienbildschirm-Soundtechnologie ersetzt. Ein Video kann man hier sehen.

Ich bin da ehrlich: Zwei Herzen schlagen in meiner Brust. Auf der einen Seite könnte man mir so ein Smartphone schenken, ich würde es aufgrund des Displays nicht nutzen wollen. Aber: Da muss man einmal die Leistung anerkennen, so eine Lösung zu bauen. Denn wichtig ist doch vielleicht nicht dieses Konzept-Smartphone, sondern wie man diese Technik verfeinert und sie gangbar für andere Generationen von Geräten macht. Und da ziehe ich bei vielen Entwicklungen, auch wenn sie auf den ersten Blick für mich wie Mumpitz wirken, meinen Hut. Da muss man auch immer ein bisschen in die Zukunft schauen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Du sprichst mir aus der Seele.. Technisch sicher toll, aber so ein Telefon würde ich nicht geschenkt haben wollen.

  2. Sehe es auch so. Bei der Entwicklung muss man immer (mindestens) 2 Seiten beachten: die technische Machbarkeit und die Use Cases (und dann noch Kosten, …).
    Es gibt Technik (wie hier) da gibt es noch nicht wirklich Use Cases für und es gibt eben Use Cases, da fehlt die Technik. Beides darf nicht beschnitten werden und da sollte sich kreativ ausgelebt werden. Nur so kann dann irgendwann beides eine Symbiose eingehen.

  3. Finde ich Technisch jetzt gar nicht so beeindruckend (Ich Banause). Im Endeffekt ist es das gleiche Prinzip wie bei allen Smartphones mit gekrümmten Displayrändern, nur dass es hier kein Rechteckiges Display ist was rechts und links gebogen wurde sondern ein „Kreuzförmiges“, also mit Ausläufern oben und unten welche dann gebogen sind… Keine Recolution und selbst evolution ist bald zu viel gesagt… Seit dem wir Runde Displays im Alltag nutzen sind solche Formen nun wirklich keine Besonderheit. Spannend wäre gewesen, wenn auch die Ecken abgedeckt worden wären.

    Nutzen will das aber glaube ich keiner 😀 Würde ich auch nicht geschenkt haben wollen

  4. Das ganze sieht optisch ganz toll aus.
    Gibt es dazu eine Gebrauchsanleitung wie man das Gerät anfassen kann ohne etwas auszulösen?
    Bei statischen Geräten ist das ein netter optischer Gag, aber mobil finde ich das Konzept unpraktisch. Auch weil ich gern dünne Carbonhüllen einsetze um die Griffigkeit zu erhöhen.
    Vielleicht ist so ein Gerät auch nur für Leute gedacht die einen Knebel auf der Rückseite bevorzugen.

  5. „Jenes ist für Menschen wie mich, die diese abgerundeten Displays eher so gar nicht mögen, ein absoluter Albtraum.“

    Da bin ich zu 100% auf deiner Seite!

  6. Optisch ist das Ding super – nur ist es halt technisch völliger Quatsch, da man so ja nicht mal eine Handyhülle am Gerät anbringen kann, ohne dieses „Feature“ zu verlieren (nein, durchsichtige Hüllen sind logischerweise keine Option, selbst wenn sie vllt zumindest einen Teil der Anzeige durchlassen).

  7. Xiaomi zeigt mal wieder, dass sie keine Ahnung haben, was der Markt eigentlich will be von gutem Design haben sie auch keinen Plan. Edge-Displays sind der größte Design-Albtraum seit es Smartphones gibt.

    Zudem zeigen sie nichts echtes also gibt es auch keinen Grund, irgendeine Leistung anzuerkennen.

    • Ich muss immer etwas schmunzeln wenn Menschen meinen ihren Geschmack und Ihre Ansprüche als den Nabel der Welt zu deklarieren. Und dann noch Unternehmen zu unterstellen sie hätten keine Ahnung ist dann doch infantil. Der kleine deutsche Markt kann es schon mal nicht sein betrachtet man den riesigen chinesischen.
      Für meinen Teil: Ich liebe mein Mate 20pro mit Edge Display, ich finde „normale“ Displays einfach nur altbacken. Es gibt keinerlei Fehleingaben und Problematiken. Und nun?
      Zum Glück bietet der Markt für jeden…..

      • Sehe ich genau so. Im täglichen Gebrauch gibt es beim Edgedisplay keinerlei Einschränkungen. Nicht mal beim Note 10 Plus mit Stiftbedienung. Keine Ahnung was man da immer zu meckern haben kann…

    • Genau! Und weil sie sowas von keine Ahnung haben und überhaupt nicht wissen, was der Markt will, sind sie drittgrößter Smartphone-Hersteller der Welt geworden.

      Zurück zum Thema: Auch wenn ich persönlich kein abgerundetes Display haben möchte, finde ich es bemerkenswert, wie innovativ Xiaomi die letzten Jahre geworden ist.

    • Was ist das denn für ein Unsinn. Da merkt man das du absolut keine Ahnung hast. Der Erfolg gibt ihnen doch recht. Schau doch mal nach, wo Xiaomi am Weltmarkt mittlerweile steht

      • > Der Erfolg gibt ihnen doch recht.

        Der Erfolg kam von kopierten Designs, die über dünne Margen in den Markt gedrückt wurden. Nicht über „Innovationen“ wie diese hier.

  8. Ich finde das absolut geil und sehe da auch keine haptischen Nachteile. Aktuell nutze ich privat ein Galaxy S10, davor ein S7 edge, ich fand und finde die Edge-Displays immer noch schön und das hier ist die logische Fortsetzung davon. Technisch hat es nur einen simplen Vorteil, es ersetzt die Nachrichten LED, wenn das Gerät auf dem Bildschirm liegt, aber egal. Nachteile habe ich in den letzten Jahren für mich keine festgestellt, weder Fehlbedienungen noch besondere Kratzeranfälligkeit. Ich mag’s einfach :-).

  9. Ich finde abgerundete Displays auch gut. Ist für mich eine angenehmere Bedienung. Ob es technisch immer Sinn macht ist natürlich eine andere Frage, aber rein von der Optik und dem Bedienungsgefühl bin ich auch ein Fan von curved Displays.

  10. Ich finds richtig cool, es liegt halt an der Umsetzung wie gut es im Alltag wirklich funktioniert.

    Ich würde aber tippen, dass Xiaomi das als Konzept präsentiert da das Telefon keine Ports hat und so Platz für Screens überall hat 🙂

  11. Naja, ich frage mich immer, wieso man soviel Geld in Forschung und Entwicklung steckt, wenn man doch am eigenen Absatz sehen müsste, daß die wenigsten Kunden Edge haben wollen.

    Ich habe eine Freundin vor Jahren mit ihrem Samsung Edge belächelt, drei Monaten später wollte sie von dem Quatsch auch nichts mehr wissen.

    Ich hätte auch nichts gegen mehr Handys, mit vernünftiger Rückseite, dieser Glas Trend… Furchtbar.

    • Noch so ein Kandidat, der Typ Deutsche-Besserwisser! Wo liegt Xioamis wichtigster Markt? Vor allem für solche Smartphones? Richtig, NICHT in Deutschland. Wooow, welche Überraschung. Ich habe jahrelange in China und in Hong Kong gelebt, da passt deine Weltbild leider 0 zur Realität. Solche stylischen Smartphones sind dort extrem reizvoll.

      • Schlaumeier! Woher kommen wohl die meisten Kommentatoren wuf Caschys Blog?! Ich denke, Chinesen sind hier in der Minderzahl. Deshalb passt DEIN Weltbild hier auch 0.

        Zum Glück gibt es gute Smartphones auch ohne Edge.

    • Was waren denn die wirklichen Nachteile vom Edge beim Smartphone deiner Freundin? Funktional hat das meiner Erfahrung nach keine Nachteile, hat sie das Aussehen so gestört?

      • Ich hab auch so ne Frau mit nem Note 10 plus.

        Die Nachteile sind, wenn sie mir das Handy rüber reicht, um mir was zu zeigen. Ich komme beim annehmen oft wo gegen und das was sie mir zeigen wollte ist weg

        Aber das schlimmste ist, es gibt kein einziges Panzerglas was da drauf hält. Ich habe auf jedem meiner Geräte immer welches drauf, da ich ein tollpatsch bin. Ich wollte ihr beim S7 Edge und beim Note 10 Plus eine drauf machen, aber dadurch war jeweils die Bedienung unmöglich.
        Bei meinem Asus ZenFone 6 mache ich alle paar Monate ne neue scheibe drauf und alles klappt so gut, als wäre keine da.
        Auch Hüllen können nicht bis über das Display ragen.
        Vielleicht für den Büromenschen im Singlehaushalt egal, aber in einem Haushalt mit Kindern und arbeiten auf dem Bau oder ähnliches, fallen die Geräte täglich durch die Gegend.

        Achja, Bildbearbeitung ist mit den ecken auch nicht so schön, auch nicht mit dem Stift.

        • Das mit dem Panzerglas kann ich nachvollziehen, ich hatte mal auf dem S7 edge eins drauf, das ging aber nicht um die Rundungen. Auf dem S10 habe ich keins, trotz Kinderhaushalt, allerdings einen transparenten Bumper, der genau bis an die Displayrundung heranreicht.
          Das mit dem irgendwo gegen kommen kann ich allerdings nicht nachvollziehen, da die Rundung bei mir kein Touch haben, jedenfalls nicht dass ich wüsste. Da kann man anfassen, ohne dass irgendwas passiert.

          • Manche haben am Rand Touch. Scheint hier auch so zu sein (0:22 im Video). Darüber hat man Fehleingaben, ist mir auch schon öfters passiert. Dazu kommt noch dass an den Rundungen alles furchtbar verspiegelt ist.

  12. Ich liebe mein Motorola Edge und finde es super das Xiaomi in dieser Richtung weiter macht. Edge Displays bieten eher mehr Möglichkeiten anstatt das sie einschränken. Die Optik bin Edge Displays ist einfach nur Geil. Mir gefällt das Xiaomi.

  13. Technisch eher ein alter Hut würde ich sagen. Curved gibt es schon lange. Alle Ecken ausgespart und umgelegt, fertig, mal überspitzt formuliert. Sehe ich nichts besonderes drin und schon gar keinen Mehrwert. Hat nur noch keiner gemacht weil es bescheuert ist. 😀

    Das sind immer diese Versuche von Billigherstellern die Aufmerksamkeit generieren wollen. Selbst Samsung geht immer mehr davon weg und Xiaomi treibt es noch weiter. Das will doch keiner haben. Der Preis liegt bestimmt auch bei 2 iPhone 12 Pro Max.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.