Xiaomi zeigt eine Smartphone-Kamera unter dem Display

Ob dies ein Zufall ist? Ich glaube nicht. Der Hersteller OPPO lässt die Muskeln spielen und zeigt, dass man eine Frontkamera unter dem Display eines Smartphones platzieren konnte. Etwas, was ich in keinem Smartphone von der Stange 2019 sehe, eher später. Aber es wird daran gearbeitet, denn man will ja vielleicht weg von Kameraaussparungen und Rändern sowie Pop-up-Kameras. Neben Oppo hat sich heute auch Xiaomi im chinesischen Netzwerk Weibo zu Wort gemeldet. Xiaomis Präsident Bin Lin zeigt in einem Video einen Prototypen des Xiaomi Mi 9, welches eben mit einer Kamera unter dem Display arbeitet. Wann man allerdings mit der Massenproduktion in Smartphones beginnen möchte, wurde nicht kommuniziert – ebenso nicht, welche Qualität und Einschränkungen diese Kamera hat, deren Sensor sich ja noch durch das Display wühlen muss.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Pr0grammansage says:

    Der Fingerabdrucksensor unter dem Display ist ja auch nur eine Kamera mit Makrolinse. Durch den OLED ist im oberen Bereich alles dunkel geschalten, so dass die Kamera eigentlich nur etwas lichtstärker sein muss.

  2. La Boheme says:

    @Pr0grammansage: Kommst Du möglicherweise aus einem der neuen Bundesländer? Just askin‘ … es heißt „geschaltet“ und nicht „geschalten“.

    • La Boheme beginn mit dem Korrigieren anderer doch bitte erst, wenn du auch die „Antworten auf Kommentar“-Funktion beherrscht.

    • Und was soll bitte dieser asoziale Satz mit „neuen Bundesländer“??

      • Was hat das denn mit asozial zu tun? In verschiedenen Gegenden wird unterschiedlicher Dialekt gesprochen. Meine Mutter ist auch ausm Osten und spricht teilweise so. Die Ausdrucksweise ist grundsätzlich in Ordnung weil es halt so in den neuen Bundesländern von der Sprache ist.

        Manche Menschen sollte nicht immer alles persönlich nehmen und auf die Waagschale legen. Dieses ganze „Rechtfertigen“ und „Genderisierung“, etc. nimmt langsam Überhand.

        Oder ist es asozial wenn man sagt, dass man in den südlichen Bundesländern der Republik „bayerisch“ spricht?

        • @La Boheme,
          was bist Du denn für ein kleiner P*mmel? Einer von die vielen BESSER-Wessis?

          @DK
          Wenn im deutschen Fernsehen ein bayrischer oder schwäbischer Bericht mit deutschen Untertitel versehen ist, verstehe ich nicht! Ich bekomme von den Alpensprachen grundsätzlich Kopfschmerzen, das betrifft neben Bayer, auch Österreich oder die Schweiz.

          >Die Ausdrucksweise ist grundsätzlich in Ordnung weil es halt so in den neuen Bundesländern von der Sprache ist.

          Ist ja nicht so, als würde der Satzbau im bayrischen richtig sein! Da sind mir die viel Sachsen lieber.

          Ich bin davon nicht betroffen, da ich Hochdeutsch rede. Aber als Bayer, sollte man sich nicht sehr weit das dem Fenster lehnen!

  3. Xiaomi ist das neue Apple. Bezahlbar, gut verarbeitet und innovativ. Nutze die Smartphones von Xiaomi seit mehr als 5 Jahren, nachdem ich alle Geräte von Apple verkauft hatte. Ich frage mich ernsthaft, wie man 800-1200 Euro für ein iPhone ausgeben kann, wenn man ein High End Xiaomi schon für die hälfte bekommt. Mittelklasse liegt sogar schon bei 180-230 Euro und die Geräte laufen Top. Ich hätte vor Jahren Aktien kaufen sollen …

    • Off topic: Die Firma ist seit unter einem Jahr an der Börse und auf einem All Time Low.

    • Wie oft hast du denn seit dem ein Xiaomi Smartphone zu welchem Preis gekauft?
      Wenn du z.B. jedes Jahr eins für 230,- gekauft hast, bist du auch knapp bei den 1.200,-€ für ein iPhone. Dann würde sich dein Argument diesbezüglich etwas relativeren.

      PS: Mir sind iPhones auch zu teuer. Für mich rechne ich immer 100,-€/Jahr/Smartphone. Wenn ich also eins für 400,-€ kaufe (ist nebenbei auch meine Höchstgrenze, weil ich für das Geld gewöhnlich die Ausstattung/Leistung bekomme, die ich haben möchte), strebe ich damit eine Nutzungsdauer von vier Jahren – oder wenn es sich gut hält gerne länger – an.

    • @ Boris vor Jahren eine Xiaomi Aktie zu kaufen wär aber schwierig gewesen, da die erst seit letztem Jahr börsennotiert sind.

    • Für Apple spricht zum Beispiel der erhebliche bessere und längere Software Support.

      • Hans Peter says:

        Definitiv nicht…Xiaomi bringt Updates auch noch 3-4 Jahre nachher…bei Apple läuft das Gerät dann eh nur noch sehr träge…

        • Welches Xiaomi Gerät mit Android bekommt denn sofortige oder zumindest zeitnahe Betriebssystem Updates auf neue Versionen und das für 5 Jahre?

          • Das ist richtig die Anrdoid version wird meist nicht so lange auf den neusten Stand gebracht. Das ist bei Android aber auch nicht wirklich zwingend erforderlich solange die Sicherheitpatches aktuell sind.
            Warum die Androidversion egal ist? – Ganz einfach weil die meisten Hersteller ihre eigene Oberfläche auf dem Gerät haben und diese Anpassungen schon Funktionen enthalten die evtl. erst Jahre später im „reinen“ Android Einzug finden. Bei iOS ist das eben nicht so wenn du nicht die neuste Version hast fehlen eben einige Features.

            • Thorsten G. says:

              Bei der neuesten Version fehlen dir je nach Hardware auch Features, weil Apple eben nicht alle Funktionen auch in ältere Geräten anbietet. Selbst wenn die Hardware es hergäbe. War schon immer so und schon immer schwätzen sich die Apple-Fans das schön.

    • Ich kann dieses Äpfel mit Tomaten Vergleich nicht mehr hören. Mann muss sich zwischen IOS und Android entscheiden. Wenn man sich für IOS entscheidet muss man die Preiskröte schlucken. Dieser Hardware Vergleich geht mir so was von auf den Keks. Ich bekomme immer noch Android und kein IOS was ich ZWINGEND haben will. Lasst euch weiter von Google aushorchen und gut ist.

    • Bringt alles nichts, wenn es bei Apple Apps gibt die ich benötige, welche ich bei Android nicht bekomme.

  4. Von mir aus könnte man die Frontkamera auch gleich ganz weg lassen. Nutze diese sowieso nahezu nie.

  5. Also ich schwanke noch zwischen dem mi mix 3 oder dem kommenden Mi 9t bzw pro

  6. Black Mac says:

    Ich kann nicht an dieses Prinzip glauben. Die erste Voraussetzung für eine bessere Bildqualität ist eine hochwertige Linse. Und jetzt soll ein Display zwischen Motiv und Kamera geschoben werden, also ein “optisches Störelement”? Das beeinträchtigt die Qualität doch enorm.

    Oder es handelt sich hier wie beim Galaxy Fold um Machbarkeitswahn ohne Sinn und Verstand – Hauptsache, man ist der Erste.

    • Ist in unseren Augen genau so, da liegen Zig Adern oben drüber die das Hirn (meistens) ausblendet (man kann sie sichtbar machen: Kleines Loch mit Hand formen oder in Papier und dann einäugig durchschauen und das Loch – die Blende – leichtbbewegen)

      Sprich: Computational Photography ist längst da und ein Algorithmus könnte Störende Schichten vermutlich ausblenden.

      Wie toll das ist müssen Ergebnisse zeigen

  7. Na endlich! würde mich nicht wundern, wenn es das Feature der nächsten Smartphone-Generation sein wird.
    Auf der technischen Seite wird man in der ersten Generation sicherlich noch einige kleine Rückschritte in kauf
    nehmen müssen, aber es ist genau der richtige Schritt!

  8. Gastgeber says:

    Samsung hatte bereits LCD-TVs vorgestellt, die das Display durchsichtig schalten können. Wie ein Fenster halt. Das sollte doch auch im Handy-Bereich machbar sein. Bin gespannt, was da noch kommt. Mag keine Notch.

  9. Im Netz kursiert doch ein Video von einem Handy mit einem Samsung Akku das eine Kamera in der Front hat unter dem Display
    (auseinander gebauter Zustand)

  10. @cashy: „… dass man eine Frontkamera unter dem Display eines Smartphones platzieren konnte. Etwas, was ich in keinem Smartphone von der Stange 2019 sehe, eher später.“ ?????
    Hätte Trump Huawei nicht das Wasser abgegraben, gäbe es aktuell noch weitere Smartphones mit dieser Technologie.

  11. Chris Cross says:

    Ich habe seit ca. 2 Monaten das Mi 9 und bin alles in allem sehr zufrieden.
    Cooles Gerät und sehr gut verarbeitet aber…
    Man muss echt gestehen, dass die auch nur mit Wasser kochen.
    Z.B. der GPS-Sonsor ist für Fussgänger nicht zu gebrauchen, wir waren in Paris unterwegs und ich hätte das Mi am liebsten gegen die Wand geworfen… Das Galaxy A (glaube A8) meiner Freundin hatte keinerlei Probleme.
    Zudem geht das Gerät in der Hosentasche ständig an und öffnet teilweise irgendwelche Apps.. manchmal steht dann dass das PW 25x falsch eingegeben wurde, es macht selbst Fotos aber hat auch teilweise „asdjhgsps“-Nachrichten verschickt.
    Die Fotos sind qualitativ deutlich besser aber z.B. der Weichzeichner (auch bei Verschönerung auf 0) ist immer noch deutlich sichtbar.
    Man merkt dass es stark auf den chinesischen Markt zugeschnitten ist.
    Dennoch gerade für den Preis ein geiles Gerät, es sollte aber an einigen Ecken noch nachgebessert werden.

    • Nutz doch den Taschenmodus, dann ist Ruhe mit wilden Nachrichten. Der funktioniert selbst bei den billigen Xiaomis gut.

      • Chris Cross says:

        Einen Taschenmodus scheint es bei dem Mi9 wohl nicht zu geben.
        Zumindest finde ich nichts wenn ich danach suche und auch mit der Anleitung für das Pocophone kommt man nicht weiter.

        • Bei meinem Redmi Note 4 ist das unter Displaysperre -> erweiterte Einstellungen zu finden.
          Komisch, wenn das neuerdings fehlen würde, aber kann natürlich sein :/

  12. Wäre schon super, bei Videotelefonaten nicht immer aneinander vorbei zu gucken.
    Kamera in der Displaymitte und man schaut sich an.

Schreibe einen Kommentar zu JolRi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.