Xiaomi will Apple im High-End-Smartphone-Segment den Kampf ansagen

Apple gehört zu den Top 5 Herstellern weltweit auf dem Markt und ist damit für viele Unternehmen natürlich als großer Konkurrent zu betrachten. So auch für Xiaomi, wo man aber nicht müde wird, den Konkurrenzkampf aufrechtzuerhalten. So will man sich dort auf den High-End-Bereich in Sachen Smartphones konzentrieren, um Apple gefährlich zu werden.

Das selbsternannte Ziel sei nichts Geringeres, als der weltgrößte Smartphone-Hersteller zu werden. Bei Xiaomi bezeichnet man diesen Wettbewerb mittlerweile als „Krieg auf Leben und Tod“, was ich persönlich für etwas überzogen halte, da keines der Unternehmen am Ende wirklich untergehen würde.

„Wir wollen uns mit Apple in Bezug auf Produkt und Erfahrung messen und in den nächsten drei Jahren Chinas größte High-End-Marke werden“ – Lei Jun, Gründer von Xiaomi

Lei Jun betonte, dass man in den kommenden 5 Jahren rund 15,7 Mrd. US-Dollar in Forschung und Entwicklung investieren wolle, um die selbstgesteckten Ziele zu erreichen. Abgesehen von den Unterbrechungen in der Lieferkette stehe Xiaomi vor der großen Herausforderung, mehr Verbraucher anzulocken, indem man sich von den anderen großen chinesischen Anbietern von Android-Smartphones abgrenze, die ebenfalls auf das gleiche High-End-Segment abzielen.

Aktuell sieht es so aus, dass Apple selbst auf dem chinesischen Festland schon auf 23 % Marktanteil kommt und damit den dortigen lokal ansässigen Unternehmen – eben Xiaomi, OnePlus und Co. – den Heimvorteil zu nehmen droht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Wenn man sich ein bisschen für China interessiert, weiß man, dass die Bezeichnung auf Leben und Tod leider durchaus keine Übertreibung für einzelne, die Verantwortung tragende Personen ist.

    • In West-China ist das anzunehmen. Die Rhetorik dürfte passend für die Kader der KP abgestimmt sein. Deren erklärtes Ziel ist eine Dominanz Chinas im Technologiemarkt. Und Abhängigkeit der restlichen Welt?

      Abgesehen davon. Wenn Xiaomi Apple Konkurrenz machen möchte, sollten sie endlich mal ein Smartphone entwickeln das wenigstens annährend die Abmessungen eines iPhone „Mini“. Da ist in Wirklichkeit auch nicht Mini, sonder deutlich größer als ein normales iPhone SE. Mit den großen Ziegelsteinen mit Rundumverglasung wird das jedenfalls nichts werden, einmal Bodenkontakt und die sind ein Totalschaden 🙁

      Vielleicht wäre bessere Produkte die klügere Wahl, anstatt Kriegsrhetorik.

  2. Wird sicher gut mit Xiaomi High-End Smartphones: 1000 Euro für die Hardware und nach 2 Jahren keine Softwareupdates mehr 😉

    • das sehe ich genau so. Bin jetzt nach vielen Jahren von Android zu Apple gewechselt und habe es nicht bereut. Auch bei meinem Androiden war nach 2 Jahren Schluss mit Updates.

  3. Mit Android wird das leider nichts.
    Da können die noch so geile Hardware auf den Markt werfen.

    • Ich wollte gerade genau das selbe über iOS schreiben …

      • Macht aber Null Sinn. Das Argument mit Android hingegen sehr wohl.

        • Android kaufe ich, iOS bleibt im Schrank.
          Ich finde die iPad Hardware im Schrank gut, das os ist aber so mies, das es nicht genutzt wird.

          • Android kann weder Handoff noch Continuty, hat nichts vergleichbares wie Airdrop und Airprint. Ja, man kann mit iOS weniger basteln als mit Android, aber ein Smartphone muß einfach funktionieren und über verschiedene Geräteklassen nahtlos funktionieren. Schafft derzeit nur Apple.

            • Richtig, Androidgeräte können weder Airdrop noch Airprint, aber die Funktionen, die diese Apple Marketingnamen beschreiben kann jedes Androidphone auch. Sprich du kannst ohne Probleme direkt vom Smartphone aus drucken und Nearby Share ist im Grunde Airdrop von Google.

    • Naja MIUI ist schon bissel eigenständig, das Android darunter ist nur Nebensache. Wenn die Ihre MIUI so hinbekommen das die Geräte besser untereinander arbeiten sollte es kein Problem sein, sollte dann eben auch mit Windows und Mac funktionieren, dann hat Apple durchaus ein Problem.

      • Weshalb sollte Apple ein Problem bekommen?
        Meine Erkenntnis ist, dass iOS und Android völlig unterschiedliche Kundeninteressen adressieren.
        Und das ist m.E. auch gut so, zwei Androide oder zwei iOS braucht der Markt nicht.
        Ich schätze das, was andere als Käfig beschreiben, jedenfalls sehr.
        Habe aber durchaus Verständnis, wenn jemand das anders sieht.

  4. Xiaomi und Co kauft man idr nur deshalb, weil sie günstig sind. Wenn ich 1.000€ und mehr ausgeben will, kaufe ich entweder Apple oder Samsung (bzw. Pixel). Das wollen die Chinesen nicht verstehen.

    • Falsch gedacht. Huawei war damals auch auf der Überholspur und hat andere wie Apple und Co. deutlich hinter sich gelassen, bis beim irren Ami der Verfolgungswahn einsetze. Xiamoi und auch Honor dürften in Zukunft wohl deutlich auf der Überholspur unterwegs sein, denn deren Smartphone sind allererste Sahne.

  5. Leider geht es dabei nicht nur darum ein Smartphone für 1000€ anzubieten, sondern um ein ein Ökosystem, eine Konsistente Bedienführung und einheitliche Designsprache – das ist Benutzererfahrung! Achja und Support (Updates >=5 Jahre) / Zuverlässigkeit… sowas sicht man leider im Android Lager vergebens (meiner Erfahrung nach) 😉

  6. Für den einen ist IOS der Himmel für mich ist es die Hölle. MIUI die Oberfläche die meine Bedürfnisse besser erfüllt. Das auf einem Smartphone für magere 200 Mäuse incl. NFC und einem perfekten Fingerabdruckscanner. Ach ja – mit dem großem Akku komme ich locker auf 2 Tage und dank 33 Watt ist es in ca. einer Stunde wieder voll geladen.

  7. Lächerlich! Was die sich immer denken…..
    Es ist völlig egal wieviel Milliarden die in die Hand nehmen, Xiaomi ist eben ein Billighersteller und wird dieses Image niemals loswerden. Selbst wenn die gute Geräte bauen, es wird kein Premium-Hersteller werden bzw. als solcher wahrgenommen werden.

    Apple kommt zwar letztlich auch aus China, aber es hat eben den Premiumaspekt, auch weil es eben kein „Billig-Apple“ gibt. Zudem bieten die etwas wirklich anderes, als die vielen Android Hersteller.

    Als Vergleich bietet sich die Autoindustrie gradezu an.
    Natürlich gibt es ähnlich gute Autos wie BMW oder Mercedes, aber selbst ein teurer Premium-Peugeot bleibt eben ein Peugeot (ich habe die Marke selbst jahrelang gefahren). Ein Auto in dem Premiumsegment wird eben landläufig nur von einer Premiummarke akzeptiert. Nicht umsonst laufen die Toyota Edelmodelle unter „Lexus“.
    Deshalb werden die Mercedes/BMW Konkurrenten aus China immer einen „China-Ruf“ haben und mindestens eine Liga weiter drunter spielen.

    Als Letztes sollte man auch den sozialen Faktor einbeziehen: „Guck mal, ich hab das neue iPhone“ ist halt cooler wie „Hey, ich hab mir das neue Xiaomi geholt“….. 🙂

    • Huawei hatte es eigentlich ziemlich erfolgreich geschafft vom billigen Nischenhersteller zu einem anerkannten Premiumanbieter aufzusteigen. Warum sollte das Xiaomi nicht gelingen?

      • Huawei war nie auch nur annähernd in der Apple-Liga.
        Die haben gute Mittelklassegeräte gebaut, mehr nicht.

        • Das ist womöglich dein Eindruck, spiegelt aber nicht die Realität wieder. Denn Huawei war definitiv lange auf dem Level von Samsung und Apple. Gerade im Bereich Kamera waren sie teils sogar überlegen.

    • Noch nie richtig mit den Xiaomi Produkten abseits der Smartphones auseinander gesetzt. Von Billig ist da nicht viel zu erkennen, da schaut manches bekanntes „Markenprodukt“ minderwertiger aus.

      Man kann sich aber halt auch seiner „Made in China“ Meinung mal falsch liegen, das Klischee gilt heute nicht mehr so, außer man kauft halt nur bei Wish oder Amazon ein.

    • So ein Wandel von der Billig- zur Highend-Marke ist grundsätzlich schon möglich, dauert aber sehr viele Produktzyklen und setzt natürlich auch voraus, dass die Firma das liefert was sie mit der Marke versprechen will. Ein gutes Beispiel für so einen Wandel im „consumer electronics“-Bereich ist LG: Vor 25 Jahren die absolute Ramschmarke unter den TVs (Markenname damals noch Lucky Goldstar) und heute ein Highend Vertreter.

    • techniker-auftrag says:

      Apple kommt zwar letztlich auch aus China
      vollkommen falsch !
      bitte nicht verwechseln was der unterschied einer entwicklung (apple)
      und einer beauftragten herstellung ist
      die apple devices werden in einem black box verfahren im auftrag in china hergestellt ,
      was heisst das genau
      china hat an keiner stelle während der produktion die möglichkeit in irgendetwas einzugreifen
      black box wird von apple bereitgestellt
      ähnlich ist es mit der produktion von autos
      die 100% hoheit hat immer der auftraggeber
      wobei apple nach taiwan schielt um eventuell einen plan b zu haben wenn die pekinger genossen am rad drehen
      das neue bmw werk in china ist in deutscher hand
      zurück zum thema xiaomi hat null komma null eine chance irgend jemanden das wasser ab zu graben !
      apple ringt sich über diesen bericht hier nichtmal ein müdes lächeln ab
      schlicht weg ist das journalistischer unsinn

    • Werner Labuhn says:

      Du meine Guete !
      Zitat
      „Als Letztes sollte man auch den sozialen Faktor einbeziehen: „Guck mal, ich hab das neue iPhone“ ist halt cooler wie „Hey, ich hab mir das neue Xiaomi geholt“….. „

      • Ist zwar traurig, aber stimmt leider.

        • In meinem Bekannten und Kollegenkreis kannst Du damit jedenfalls keinen hinterm Ofen herlocken.
          Da hat zwar die Mehrheit ebenfalls ein iPhone, aber Statussymbol? Lach tot.
          Wenn man das versuchen würde, hätte man sich gleich als Unterklasse geoutet.
          Nur da scheint man das nötig zu haben.

  8. Ich bin damals vom Iphone 5 auf Android umgestiegen, da mir das Iphone schlicht zu teuer war.

    Mittlerweile bin ich jedoch kurz davor wieder zu Apple zurück zu kehren. Was die Update-Politik angeht, gibt es leider nichts vergleichbares und ich merke auch immer wieder, dass die Apps für das gleiche Produkt bei Apple teilweise weniger ausgereift sind bzw. sogar weniger Funktionen besitzen.

    Xiaomi gefiel mir am Anfang sehr gut, da sie gute Produkte zu sehr günstigen Preisen rausgehauen haben. Mittlerweile scheint man auf hohe Preise und eine Masse ein verschiedenen Produkten zu setzen. Ich wäre jedenfalls nicht bereit für das Flagschiff so viel Geld auszugeben, gerade wenn man sieht wie wenig sich Xiaomi um die Pflege der bestehenden Flaggschiffe kümmert.

  9. Sie können das noch so sehr „wollen“ und investieren. Solange sie auf Android setzen, keine ansatzweise vergleichbare Experience und VOR ALLEM Service und Support bieten (Stichwort Stand jetzt mindestens 7 Jahre Updates, inkl. öffentlichem Beta-Zugang für ALLE), machen die da gar nichts.
    Und vor allem nicht, solange Xiaomi keinerlei Konsequenz besitzt. Xiaomi ist einer der schlechtesten Hersteller, wenn es darum geht, an neuen Features auch festzuhalten und sie nicht sofort wieder zu killen. Apple hingegen hält konsequent fest, was zur Folge hat, dass ein neues iPhone IMMER ein Upgrade ist. Kann man bei Xiaomi nie behaupten.

    • Gäbe es eine nennenswerte Anzahl Käufer die ihre Geräte länger als drei Jahre nutzt gäbe es auch länger Updates (ok evtl auch ein klein bisschen Henne-Ei-Problematik). Jedoch tauschen die meisten ihr Gerät nach 2-3Jahren gegen ein Neues. Zum Teil weil das alte zu langsam oder kaputt ist, teilweise aber natürlich auch weil man einfach was neues will. Letzteres muss man nicht gutheißen um akzeptieren zu können, dass es solche Personen gibt.

  10. Gute Konkurrenz ist immer gut für den Verbraucher. Abgeschottete „Ökosysteme“ nicht. Konkurrenz befördert zudem die technische Entwicklung, Ökosysteme sorgen eher für das Gegenteil.

    Soll sich Xiaomi, oder wer auch immer, bemühen, gute Geräte herzustellen und mir als Verbraucher mehr Auswahlmöglichkeiten zu schaffen.

    Man darf nur hoffen, dass da nicht die Politik wieder zugunsten der US-Konzerne eingreift und die Konkurrenz per Gesetz blockiert.

  11. Hoffentlich haben sie in Cupertino Sicherheitsgurte an den Bürostühlen, damit keiner vor Lachen runterfällt.

  12. Ich hatte schon zwei Xiaomis und sehe nicht, wie die jemals an Apple rankommen wollen. Hardware und Verarbeitung waren schon super, aber die Software war einfach Mist.

    An allen Ecken werden Daten gesammelt und bremsen das System aus. Mein Datenverbrauch im Standby war unter Xiaomi dreimal so hoch und laut Netzwerküberwachung wurden die Xiaomi Server quasi always on kontaktiert.

    Die Kamerasoftware totaler Schrott, selbst mit Gcam nicht im Ansatz die Qualität der Applegeräte möglich. Dazu noch nervige Bugs wie nicht funktionierende Näherungssensor oder nicht zu ändernde Lautstärke bei Wechsel zwischen Telefon und freisprechen.

    Apple iat dazu massiv billiger. Wenn man deren Budgetlinie kauft, kommt man bei Telefon und Tablet mit je knapp 400€ hin. Hat aber 5 Jahre Updates und alles läuft.

    Bei Xiaomi zahlt man zwischen 200 und 300€ und hat maximal 2 Jahre Updates. Und selbst dann kommen Sicherheitsupdates Monate später.

    Die haben überhaupt nicht verstanden, was Apple tut. Xiaomi hat null Privatsphäre, kaum Bedienfreundlichkeit, keine komplett funktionierende Software und keine Beständigkeit in der Sicherheit.

    Apple hat auch mal Macken, aber insgesamt funktioniert es eben und die Basics wie Telefonie, Kamera und Entertainment laufen da dauerhaft stabil.

  13. NanoPolymer says:

    Wenn sie dann dazu passende Tablets, Computer und Uhren anbieten die auch von der Software her zusammen arbeiten und einen Mehrwert bieten können wir gerne drüber reden. Alles andere ist ein Witz.

  14. Markus Willert says:

    An Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Apple mit seinem Nieschenprodukt IPhone sowie eigenem OS gerade einmal 15 Prozent Weltmarktanteil aus, macht aber 85 bis 90 Prozent der Gewinne in dies Sektor.

    Die restlichen 10 Prozent der Gewinne macht Samsung mit dem OS Android.

    Die restlichen Anbieter aus China machen jedes Jahr Milliardenverkuste die durch den Chinesischen Staat aufgefangen und subventioniert werden.

    Von den einstigen Chinaüberfliegern ZTE, Huawei, Motorola etc. ist nichts ausser eine verglühter Stern am Firmament der Realität übrig geblieben.

  15. Schade, damit wird sich Xiaomi wohl aus dem interessanten Budget-Bereich verabschieden.

  16. Eigentlich zu begrüßen, Apple macht es sich schon eine ganze Weile an der Spitze gemütlich, aber bei dem schlechten Support von Xiaomi brauche ich kein Hellseher zu sein, dass das nicht klappen wird. Es hapert auch an den Updates, da sind die noch Meilenweit entfernt von Apple. Nach dem Nummer mit dem defekten Akkus vom G9 + G10 braucht es auch noch einige Argumente um die Leute wieder von Xiaomi zu überzeugen, da sind einige Betroffen, inclusive mir.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.