Xiaomi stellt OLED-TV mit HDMI 2.1 und Dolby Vision vor

Xiaomi hat einen sehr, sehr interessanten Fernseher vorgestellt: Es handelt sich um einen OLED-TV, der sogar HDMI 2.1 mitbringt. Der 65-Zoller deckt 98,3 % des DCI-P3-Farbraumes ab. Außerdem sind neben HDR10 auch HDR10+ und Dolby Vision an Bord, sodass man alle wichtigen Formate beisammen hat.

Da HDMI 2.1 zum Einsatz kommt, beherrscht der Fernseher natürlich auch VRR und ALLM sowie 4K bei 120 Hz. Xiaomi verbaut 9 Lautsprecher mit 65 Watt Leistung und unterstützt Dolby Atmos. Klar, dass auch HDMI eARC vorhanden ist. Es handelt sich bei dem Mi TV Lux nun um den ersten Premium-OLED des chinesischen Herstellers. MEMC für eine verbesserte Bewegtbilddarstellung, wenn man mit den Nebeneffekten leben kann, ist auch integriert.

Als SoC dient der MediaTek MPU 9650. 3 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz sind ebenfalls vorhanden. Die Fernbedienung arbeitet praktischerweise mit Bluetooth und NFC. Als Betriebssystem setzt Xiaomi MIUI for TV ein, was Android TV mit dem Überzug von Xiaomi entsprechen sollte. Auch der Preis des OLED-TVs mit 65 Zoll Diagonale mutet recht attraktiv an: In China ist der TV bereits ab morgen zu haben und kostet umgerechnet ca. 1.632 Euro – ein Startpreis, zu dem sicherlich auch viele in Deutschland direkt zuschlagen würden.

Ob Xiaomi seinen Mi TV Lux mit 65 Zoll Diagonale auch nach Deutschland hieven könnte, ist leider offen. Das wäre natürlich ein echter Kracher, auch wenn der OLED-Fernseher hierzulande dann mit Sicherheit für einen höheren Preis über die Ladentheke wandern würde.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Gefühlt teuer? Wenn ich überlegen muss das ein Philips und Sony in der Größe 2400€ ca. Kosten. Da wäre ich mir unsicher ob ich das leisten wollen würde. Und durch den neuen Mediathek doc wird spätestens Philips im Januar 2021 die neuen Fernseher vorstellen…

  2. Philips? Philips stellt garantiert keinen neuen Fernseher vor. Philips (im Bereich TV) ist ein gekaufter Markennahme der aktuell von der Firma TP Vision vermarktet wird. Und wenn du mit einem Philips TV mal Probleme hast dann gnade dir Gott (oder wer auch immer).

  3. Das liest sich sehr anständig!
    Bin auf genaue Testberichte gespannt 🙂

  4. Preislich also ein C965, den ich da sicherlich eher bevorzugen würde. Aber ist natürlich Äpfel und Birnen wg. Vorjahresmodell. Ich bin auf die ersten Reviews gespannt.

  5. Gibt es eigentlich eine relevante Käuferschicht solcher Geräte, die die internen Lautsprecher überhaupt verwenden? Da wird viel Material verbaut und logischerweise auch bezahlt. Sicherlich nicht wenige Käufer von derartigen TVs in der oberen Spielklasse verfügen auch über potente 5.1 Sets oder haben sich sogar zum Kauf von ATMOS Geschichten oder anderen Marketing-Gimmicks beschwatzen lassen, die allesamt besser klingen als der Fernseher selbst.

  6. Also ich hätte auch Bedarf an so einem Fernseher, Xiaomi darf den gerne ganz schnell nach Deutschland bringen. Ich befürchte nur das er bei uns im einiges teurer werden würde.

  7. Hoffentlich hat der einen besseren Ton als aktuelle 32-Zoll-Modelle. Mein Versuch letztes Jahr war sehr blechern und unbrauchbar

  8. Smart Funktionen sind egal, 4K Zuspieler dran und gut, Hauptsache das Panel passt.

  9. Bei OLED nur Panasonic, kommt von der Bildqualität nichts ran. Danach LG und Sony.

    • Er meint wohl die spezielle Kalibrierung, die bei Panasonic wohl tatsächlich nochmal ein Fünkchen perfekter ist, aber das ist wirklich nur was für die Lupe.

      • Finde ich nicht.
        Stimmt die Panels kommen von LG. Ansteuerung der Panels etc….. machen dann aber die z.B. Sony, Panasonic selbst, was schon einen Unterschied ausmacht.

        • André Westphal says:

          Die Panels stammen zwar immer von LG, trotzdem können die Anbieter über die Software, Chips, etc. selbst was rausholen. Da gibt es dann in den Details Unterschiede zwischen den Geräten. Außerdem gibts ja noch weitere Aspekte wie das Betriebssystem, HDMI 2.1 (ja / nein) und mehr.

    • Derzeit kommen alle Oled Panels von LG. Jeder Hersteller holt mehr oder weniger aus dem Display raus. Panasonic stach in Tests aber nie besonders hervor. Das ist sicher was für den persönlichen Geschmack.

    • Immer dieses Märchen, dass alle Panels von LG kommen und daher die OLEDs alle gleich sind. Nur weil Mercedes und BMW die gleichen Zulieferer haben, kommen dabei nicht die gleichen Autos raus.
      Das Bild ist bei Panasonic ungeschlagen, was zB am Bildprozessor und der Ingenieurskunst liegt, das Bild zu berechnen entsprechend abzustimmen. LG hingegen hatte starke Probleme bei einigen Modellen, zB bei schnellen Bewegungen gab es Bildstörungen (der Ball beim Fussball, etc) und zudem ist die Hochrechnung bzw Verarbeitung von schlechten Bildquellen bei LG teilweise deutlich schlechter.
      Gegen Panasonic spricht zB. das Betriebsystem, jeder Hersteller hat halt Vorteile und Nachteile.

  10. Gamerfreak says:

    Für 100 Euro mehr hab ich letztes Jahr bei Expert meinen LG C9 mit 65 Zoll gekauft. Bin mir daher jetzt nicht sicher ob der Preis wirklich gut ist. Bin aber ehrlich. Weiß auch nicht ob die Spezifikationen sich zugunsten Xiaomi gravierend unterscheiden.

    • Treffpunkt66 says:

      Das sind wohl zwei Paar Schuhe, UVP und Straßenpreis.

    • Als Auslaufmodell bekommt man die immer deutlich günstiger. Mein LG hat Liste als er raus kam 4500€ gekostet, gekauft habe ich ihn für 2250€, da standen neue Modelle vor der Tür. Mit dem LG machst du bestimmt nichts falsch. Der Xiaomi wird mit der Zeit auch weniger kosten.

    • Als Knallerpreis hätte ich auch um die 1.000 Euro empfunden, so ist der Preis in Ordnung aber viel mehr auch nicht. Außer der Straßenpreis liegt natürlich nachher noch deutlich günstiger.

      Das darf aber bezweifelt werden da bei einem Verkauf in Deutschland noch diverse Steuern drauf kommen sowie Urheberrechtspauschalabgaben (ja auch Fernseher sind davon nicht verschont).

  11. Woher hast du die Info?

  12. Habe mir jetzt keine anderen Datenblätter angesehen, aber können die gängigen Konkurrenzmodelle auch 4k@60? Geht das überhaupt ohne HDMI 2.1? Und 9-speaker mit 65W klingen durchaus interessant.

    @Oliver2: Fürs „casual gucken“ schalte ich mein 5.1 System nicht ein, sondern nutze die internen TV Lautsprecher (LG 55B7D). So bleibt der starke (und meist auch laute) Sound etwas Besonderes für ausgewählte Filme/Serien.

    • André Westphal says:

      4K 60 geht im Grunde immer – 4K / 120 Hz geht eben nur mit HDMI 2.1.

      • Äh ja, 4k/120 meinte ich auch 😀
        Verstehe jedenfalls das Gejammer über den Preis nicht. Ich glaube für etwa 1500€ ist der TV mehr als konkurrenzfähig, sofern die Versprechen über Farbtreue usw. zutreffen und die Software rund läuft.

        • André Westphal says:

          Für 4K /120 Hz brauchst du HDMI 2.1, weil dafür eine höhere Bandbreite benötigt wird, die HDMI 2.0 nicht bietet. Andere HDMI 2.1 Features, etwa ALLM oder eARC, gehen auch mit HDMI 2.0. Im Wesentlichen brauchen also Gamer HDMI 2.1, wenn sie die nächsten Konsolen kaufen wollen und abgesichert sein möchten.

          Bei dem Xiaomi-TV ist zu bedenken, dass das der Launch-Preis ist und dafür ist der schon sehr aggressiv. Klar gab es hier auch den C9 schon zu einem nahezu identischen Preis, aber der lag zum Release eben auch bei über 3.000.

Schreibe einen Kommentar zu Damian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.