Xiaomi spendiert MIUI-Betas eine Digital-Wellbeing-Funktion

Digital Wellbeing – ein Begriff, der nach sehr viel mehr klingt, als er eigentlich liefert. Smartphone-Hersteller nutzen Digital Wellbeing, um den Kunden aufzuzeigen, wie sehr sie ihr Smartphone doch nutzen. Die Lehren daraus muss dann aber jeder für sich selbst ziehen. Aber das ist so eine Funktion wie viele, es reicht schon, wenn sie ein paar Nutzern hilft, um sie zu rechtfertigen. Wer es nicht benötigt, nutzt es eben nicht.

Google hat Digital Wellbeing mit Android 9 eingeführt, mittlerweile gibt es aber mit ActionDash auch eine App, die die Funktionen (und noch mehr) auf älter Android-Versionen bringt. Direkt aus dem System heraus ist natürlich für viele dennoch angenehmer und hier können sich nun Nutzer von Xiaomi-Smartphones freuen.

Zu sehen gibt es die App-Nutzung nach Zeit, man kann zwischen Tagen, Wochen und Monaten für die Anzeige der Statistiken wählen. Detaillierter wird es, wenn man einzelne Einträge dann noch einmal antippt.

Auch wird man in diesem Bereich erfahren, wie oft man sein Smartphone entsperrt und wie viele Benachrichtigungen man erhält. Bei den Benachrichtigungen kann man das natürlich auf App-Basis sehen.

Nutzer können sich auch Limits setzen. Unterscheiden darf man hier zwischen Wochentagen und Wochenende, das ist ganz praktisch. Ist ein Limit erreicht, kann man den Hinweis auch für eine Stunde zurückstellen oder ihn ganz verwerfen, man hat also keine großen Umwege, um das Limit zu umgehen, es ist mehr als Hinweis gedacht.

Außerdem ist in der MIUI-Beta ein Wi-Fi Probe Protection Feature vorhanden. Dieses sorgt dafür, dass die MAC-Adresse des Smartphones in WLANs zufällig angezeigt wird, also nicht der korrekten MAC-Adresse des Smartphones entspricht. Das soll den Nutzer vor allem in öffentlichen Netzwerken vor einem Abgriff seiner Daten schützen.

Unklar ist, welche Funktion für welche Smartphones von Xiaomi zur Verfügung stehen werden. Digital Wellbeing wurde in der MIUI 10 Beta (9.4.15) auf dem Xiaomi Mi 8 SE entdeckt, Wi-Fi Probe Protection in verschiedenen MIUI-Betas, die auf Android 8.1 und 9 basieren.

via XDA

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Captain Obvious says:

    Natürlich kann die Auswertung des eigenen Nutzerverhaltens interessant sein. Dummerweise ist sie das auch für Anbieter derartiger Anwendungen. Egal ob Google oder Xiaomi. Kein Bock auf mehr Bespitzelung als nötig.

  2. Habe heute das Update auf die Version 9.4.18 erhalten, und dort ist diese Funktion zu finden.

    Nennt sich „Bildschirm an Zeit“. Allerdings finde ich diese nur über die Suche, und nicht irgendwie über das Menü.

Schreibe einen Kommentar zu Captain Obvious Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.