Xiaomi-Smartphones: Stärkere Vermarktung in Deutschland

Xiaomi tastet sich nach und nach an alle lukrativen Märkte heran. Die Smartphones sind auch hier bei vielen Nutzern begehrt, haben sie doch ab und an ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Und damit ist nicht der Import über irgendwelche Dritt-Wege beim China-Shop eures Vertrauens gemeint.

Auch große Händler in Deutschland sind seit langem dabei, wenn es um den Verkauf von Xiaomi-Smartphones geht. Ich hatte hier in der Vergangenheit über Conrad, Notebooksbilliger und Amazon berichtet, aber auch über das recht neue Angebot von Media Markt und Saturn. Da wuchs bei einigen Lesern natürlich die Hoffnung, dass Xiaomi einen offiziellen Deutschlandstart hinlegen könnte.

Das alles ist aber gar nicht so einfach, man benötigt Partner vor Ort, Distributoren und Service. Ich habe einmal etwas nachgeforscht und es kommt offenbar etwas Größeres von Xiaomi in Deutschland auf uns zu, zumindest im Bereich des Handels – keine eigenen Stores oder so.

Die Geräte von Media Markt und Saturn wurden über Techdata eingekauft, einem internationalen Unternehmen, welches sich auf die Distribution allerlei IT-Geschichten spezialisiert hat. Aber es ist nicht dieser Distributor, der für Xiaomi-Smartphones in großem Umfang in Deutschland sorgen soll.

Es ist Shamrock Mobile. Deren Webseite befindet sich hinter dieser Adresse, verraten wird da aber nicht wirklich etwas – nur dass etwas Gigantisches kommt. Schaut man sich den Quelltext der Seite an, so findet man schon „Shamrock Mobile powered by Xiaomi“. Sucht man nun noch ein wenig weiter, so findet man Mitarbeiter, die bei der am 10.10.2018 gegründeten Firma namens „Xiaomi by Shamrock Mobile GmbH“ arbeiten (aus dem Handelsregister: Gegenstand: der Handel mit und der Vertrieb von Elektrogeräten aller Art, insbesondere Smartphones, TV-Geräte etc.).

Shamrock hat die Lizenz von Xiaomi zum Vertrieb der Marke in Deutschland und den Niederlande erhalten für das B2C- & B2- Geschäft. Man findet in Städten wie Hannover auch schon Plakate „Xiaomi by Shamrock“, daher ist womöglich von einer längeren Partnerschaft zu sprechen.

Mitarbeiter dieser Firma waren unter anderem schon für Samsung, TCL oder auch Wiko tätig. Mit „Shamrock Mobile powered by Xiaomi“ hat beispielsweise kürzlich Expert Bening zusammengearbeitet, die 27 Märkte mit Smartphones und den entsprechenden Flächen ausstatteten – auf LikendIn findet man die entsprechendenAktivitäten öffentlich.

Shamrock Mobile powered by Xiaomi arbeitet dabei nicht alleine, sondern man hat sich die KOMSA AG als Partner ins Boot geholt, die sind am Markt als Spezialist in den Kernbereichen Distribution, Geschäftsprozesse, Dienstleistungen, Reparaturservice und Support.

Man wird also vermutlich bald mehr von Xiaomi in Deutschland sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Welchen Sinn macht eine Vermarktung in Deutschland, wenn selbst aktuelle Geräte das LTE 20 nicht unterstützen???

    • Keine Ahnung wo Deine Info herkommt, aber z. B. Redmi Note 4, MiMix2S, A2 Lite unterstützen LTE Band 20.

    • Das Pocophone F1 auch 😉

    • Sinn kann allgemein nicht „gemacht“ werden. Also keine Ahnung was Du sagen willst.

      • phrasemongerism says:

        Bist ja ganz ein Schlauer…

      • Das ist grammatikalisch zwar korrekt, aber diese Redewendung hat sich längst so eingebürgert, dass man sie ruhig nutzen kann.
        Ich kenne sogar Professoren und Doktoren welche die Formulierung benutzen, einfach weil sie sich eingebürgert hat, von daher brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Es mag „falsch“ sein, daß ist in dem Fall aber völlig egal.

        • Das hat mit Grammatik nichts zu tun, sondern mit Semantik.

          • Ne, eher einer selbsternannten „Sprachpolizei“, Du dürftest nichtmal Begriffe wie Handy, Public Viewing, Shitstorm (ja selbst Fr. Merkel hatte sich da kürzlich einen Faux Pas geleistet 😉 )etc pp (sowie älter noch Entertainer, Oldtimer etc pp) verwenden, da sie eher „falsche Freunde“ sind 😉 Im Duden steht das alles mittlerweile trotzdem. 🙂 etwa „etwas macht [k]einen Sinn (umgangssprachlich; etwas ergibt [k]einen Sinn, ist [nicht] verständlich, sinnvoll; nach englisch something makes sense)“, vgl https://www.duden.de/rechtschreibung/Sinn

            Im Englischen nennt man solche Leute gar „Grammar Nazis“, aber ich bin ja schon wieder weg 😉

        • Spricht nicht für deine “ Professoren und Deduktoren“. Eh Wurscht, ist kein Philologiethread. Halt nur eine entbehrliche Stumpfsinnbeigabe.

        • anzensepp1987 says:

          Der Fehler liegt nicht in der Grammatik, sondern in der Semantik. „Sinn machen“ ist eine falsche Übersetzung des englischen „to make sense“. Nur weil das Professoren nutzen, ist das nicht weniger falsch. Ebensowenig beispielsweise die grammatikalisch falsche Verwendung des Dativs anstelle des Genitivs.
          „daß“ gibt es im übrigen überhaupt nicht mehr, denn man schreibt nach der verbindlichen neuen Rechtschreibung „dass“. In deinem letzten Satz müsste jedoch „das“ stehen anstelle der Konjunktion mit zwei s. Auch das/dass machen Professoren falsch teilweise. Dennoch ist es einfach nur zutiefst falsch.

          Natürlich kann man sich streiten, ob diese Dinge in den Kommentarspalten des Internets eine Rolle spielen müssen. Jedoch ist die Aussage, ein Fehler würde dadurch legitimiert, dass er auch von Professoren begangen wird, unhaltbar.

      • Peter Müller says:

        Klugscheißer

    • Es gibt fast von allen Modellen sogenannte „Global Versions“ diese unterstützen dann Band 20. Wobei das ja auch nur für Kunden des O2-Netzes nötig ist, zugegeben das sind einige da auch alle günstigen Angebote von Aldi und Co. dieses Netz nutzen…

  2. Danke, für die tolle Info. Es entwickelt sich. Bisher bin ich voll des Lobes für Xiaomi.

  3. Die werden Apple und Samsung auch noch ordentlich zusetzen wenn die Preis- & Leistungstechnisch so weiter machen

    • denn aber auch das Anpassen an die deutschen/europäischen Bedurfnisse wie z.B. NFC

      • NFC ist im Einsteigersegment einfach nicht verbreitet. Das ist kein Xiaomi Phänomen.

        Vielleicht kommt jetzt mit Googleplay Mal ein Dienst, der das überhaut als nützlich erscheinen lässt. Bisher habe ich auch noch wenig Sinn darin gesehen

        • Ich würde ein SD 845 nicht unbedingt als Einsteigersegment bezeichen Bei Yiaomi kannst Du NFC an einer Hand zählen. Das kannst Du aber auch bei Banken oder mit Paypal nutzen.

          Der Chip kostet nicht viel und dafür würde ich lieber eine 48Mp Frontcam gegen eine günstiere eintauschen. Gerade die Asiaten stehen ja sehr auf Selfies, in Europa sind meiner Meinung nach andere Werte wichtiger

          • Ich gebe Dir ja Recht, kann auch nicht verstehen, warum man das nicht standardmäßig rein packt, auch wenn ich das nicht wirklich vermisse.
            Kann auch nicht verstehen, warum irgendwer ein Handy ohne BenachrichtigungsLED herstellen oder gar kaufen sollte. Aber auch da sehen es manche anders. Und klar, noch sind Xiaomi Geräte primär auf den asiatischen Geschmack ausgerichtet. Ob sich das ändert, wenn ein paar davon auch in Europa verkauft werden?

        • Bisher war NFC auch faktisch weitgehend nutzlos, aber mit Google Pay ist halt ein sehr gewichtiger Anwendungszweck dazu gekommen..

          • Ich werde mir vermutlich demnächst eine neue Wear OS SmartWatch mit NFC kaufen, dann habe ich die Option und kann beim Handy drauf verzichten.
            Meine alte Zenwatch 2 hat keines und langsam leider der Akku deutlich.

  4. Bei meinem Mi A1 funktioniert nach dem Update auf Android 9 LTE nicht mehr, dadurch ist das Gerät für mich unbrauchbar geworden.
    Auf diese Weise werden Xiaomi Smartphones bald nicht mehr sehr begehrt sein.

    • Ein einzelnes verbocktes Update dürfte die Firma noch nicht an den Rand des Ruins bringen.

      Mein A1 läuft übrigens auch mit Pie noch mit LTE.

    • chilibrenntzweimal says:

      Hallo Ernst, nutzt du vodafone? Geh mal in die Einstellungen und kontrolliere bitte welche Internet Protokoll aktiviert ist. WENN dort wap.vodafone.de oder sowas steht, dann bitte auf Internet.vodafonde.de wechseln.
      Das Problem gab es laut Android hilfe Forum nur bei vodafone, falls du o2 oder telekom hast, trotzdem kontrollieren und ein werksreset machen.

  5. Alle Euronics und Media@Home-Händler vermarkten ab sofort Xiaomi

  6. Super! Endlich nicht mehr in China bestellen. Es wäre schön wenn es auch die Laptops nach Deutschland schaffen würden. Ich hoffe das die Preise nicht in neue Sphären aufsteigen werden.

    Gerade heute habe ich mir wieder was von Xiaomi geordert, eine OcOne, etwas vergleichbares gibt es hier nicht, vor allem zu dem Preis.

  7. Chinesische Stasi für die Hosentasche….

    • Zum Glück ist die US Amerikanische Stasi gleich mit vorinstalliert – Android sei dank – und in deinem Telefonnetz ist glücklicherweise auch alles voll von US und China Stasi vollgestopften Netzwerkgeräten.
      Du hast also Glück, du gehst sicher nicht verloren.

    • Oja da hast du Recht… keine anderer Hersteller aus Korea oder den USA würde dich jemals ausspionieren!!!

      … öffne “ eigene Datei“ und schon fällt wieder ein NSA-Mitarbeiter lachend vom Stuhl…

  8. Wenn die Preise so bleiben wie bisher,
    wird mein nähstes Smartphone definitiv ein Xiaomi : )
    Habe letztens eins für eine Freundin bei Amazon gekauft (Redmi 5)
    wegen dem unkomplizierten Vorgang bei einem defekt ; )
    P/L ist Super

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.