Anzeige

Xiaomi Redmi Note 9T: Mittelklasse-Smartphone mit 5G offiziell vorgestellt

Nun ist es also offiziell: Wie erwartet, hat Xiaomi heute das neue Redmi Note 9T für den europäischen Markt vorgestellt. Es handelt sich hier um ein Mittelklasse-Smartphone, bei dem dank des SoCs MediaTek Dimensity 800U zu einem Preis von unter 300 Euro dennoch auch 5G an Bord ist.

In Deutschland startet das Xiaomi Redmi Note 9T bei 229,90 Euro für die Variante mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz. Wer auf 128 GByte aufstocken möchte, der muss dann 269,90 Euro auf den Tisch legen. Wichtiges Detail: Nur die 128-GByte-Version setzt auf UFS 2.2. In beiden Fällen bekommt ihr ein mobiles Endgerät geboten, das etwa mit einem Akku mit 5.000 mAh aufwartet, der sich mit 18 Watt schnell wieder aufladen lässt.

Ebenfalls an Bord ist ein LC-Display mit 6,53 Zoll Diagonale und FHD+ als Auflösung. Während die Frontkamera euch mit 13 Megapixeln in einem kleinen Punch-Hole am linken Bildschirmrand locken soll, kommt die Hauptkamera auf 48 (Weitwinkel) + 2 (Tiefensensor) + 2 (Makro) Megapixel. Da könnte man sich natürlich darüber streiten, ob hier nicht eine Linse die bessere Wahl gewesen wäre. Aber aus Marketingsicht macht sich so eine Triple-Kamera natürlich besser.

Die restlichen Spezifikationen des Xiaomi Redmi Note 9T findet ihr unten. Der offizielle Verkaufsstart in Deutschland ist der 25. Januar 2021 für das Redmi Note 9T. Zum Verkaufsstart erhaltet ihr das Redmi Note 9T in der Variante mit 4 + 64 GByte am 25. und 26. Januar auf mi.com/de und amazon.de zum Early-Bird-Preis von jeweils nur 199,90 Euro – nur solange der Vorrat reicht.

In erster Linie wird das Smartphone also sicherlich über seinen Preis punkten und dann diejenigen anziehen, die gerne ein günstiges 5G-Gerät nutzen möchten. Zählt ihr euch dazu?

Xiaomi Redmi Note 9T – Technische Daten

  • Display: 6,53 Zoll, LCD, FHD+, Gorilla Glass 5
  • Betriebssystem: Android 10 mit MIUI 12
  • SoC: MediaTek Dimensity 800U mit acht Kernen und bis zu 2,4 GHz Takt
  • GPU: ARM Mali-G57
  • RAM: 4 GByte LPDDR4X
  • Speicherplatz: 64 (UFS 2.1) / 128 (UFS 2.2) GByte
  • Triple-Hauptkamera: 48 (Weitwinkel, f/1.79) + 2 (Tiefensensor, f/2.4) + 2 (Makro, f/2.4) Megapixel
  • Frontkamera: 13 (Weitwinkel, f/2.2)
  • Akku: 5.000 mAh (Schnellaufladung mit 18 Watt)
  • Schnittstellen: 4G / 5G LTE, Dual SIM, NFC, Wi-Fi, USB Typ-C, GPS, Bluetooth 5.1, Wi-Fi 802.11 ac, 3,5-mm-Audio
  • Besonderheiten: Fingerabdruckscanner an der Seite, Stereo-Lautsprecher
  • Maße / Gewicht: 161,96 x 77,25 x 9,05 mm / 199 g
  • Farbvarianten: Nightfall Black, Daybreak Purple
  • Preis: 229,90 (4+ 64 GByte) bzw. 269,90 (4 + 128 GByte) Euro

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Gekauft! Endlich weg von Apple

  2. „Zählt ihr euch dazu?“

    Nein definitiv nicht, da das Gerät mal wieder viel zu groß ist.

  3. Es ist nicht zu groß.
    Wenn Samsung ein 75″ TV auf den Markt bringt, ist er vielleicht für mein Wohnzimmer zu groß, woanders hingegen passt er direkt.

    Wenn man große Hände hat wie ich, ist so ein Phablet einfach super. Hat man kleine Hände, kauft man etwas anderes.
    Freue mich, dass nach dem Ende der Samsung Note Ära immer wieder schön große Smartphones zu günstigen Preisen auf den Markt kommen.

    • Was für ein schlechter Vergleich. Samsung bietet auch kleinere TVs an mit 4k und sonstigem Schnick Schnack. Xiaomi aber bietet unter 6,5″ nichts brauchbares mehr an.
      Somit wird niemand zu einem 75″ Zoll Fernseher gezwungen wenn man ihn nicht will. Um ein 6,5″ Smartphone kommt man aber fast nicht drum herum wenn man vernünftige Specs will.

      • Bist ja nicht auf Xiaomi angewiesen.
        Android Smartphones gibt es wie Sand am Meer, zB. Redmi Go, Nova 2, Pixel 2, Galaxy a3…
        Also wenn ein Hersteller ein NOTE Handy und dann eine abgespeckte Version davon herausgibt, dann ist das in der Regel ein Phablet.
        Ich kauf auch kein Geländewagen und beschwer mich dann darüber, dass ein Allradantrieb dabei ist, nur um dich nochmal mit einem schlechten Vergleich zu ärgern :p

        • Das macht wirklich schon wieder keinen Sinn… 😉

          Vielmehr ist es ja so, dass ich bei Autos/Fernseher die Wahl habe zwischen Klein und groß und dann jeweils nochmal welcher Hersteller/welche Leistung. Bei Androidhandys heißt Kompakt aber eben in den letzten Jahren zunehmend, dass man nur die Wahl zwischen schlechter oder maximal mittlerer Leistung hat. Tendenziell hat man sogar gar keine Wahl mehr da nur noch Pixel 4a und Pixel 5 kompakte neue Geräte sind.

  4. Ohne MIUI wäre der Kauf ein no-brainer…

  5. Hatte ein Mi9T mit 6,39 Zoll und bin froh jetzt das Iphone 12 mini zu haben espasst wieder vernünftig in die Hosentasche oder eine Hemdtasche.

    Aber Android 10 noch einsetzten naja, gut MIUI ist ja mehr als nur ein Launcher und hat z.B mit dem normalem Android nicht wirklich was gemeinsam. Aber ich war mit dem Mi9T 2 Jahre glücklich bis auf eben die fehlenden SP von Google. Wenn man glück hat kommt da einmal was im viertel Jahr von Xiaomi.

    Aber die Rückseite sieht aus wie billiges Plastik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.