Xiaomi: Redmi Note 7 startet für 179 Euro, auch über Amazon Deutschland zu haben

Redmi markiert bei Xiaomi den Einstiegsbereich. Zu diesem Zweck hatte man seinerzeit die Marke eigenständig ausgegliedert, um über sie die Erforschung und Entwicklung äußerst kosteneffizienter Smartphones zu konzentrieren und das Tempo der globalen Expansion beschleunigen. Ein Ergebnis ist das Redmi Note 7, welches auch in den europäischen Märkten, in denen Xiaomi agiert, zu haben sein wird. Das sind gute Nachrichten, denn Xiaomi vertreibt die Global-Varianten der Smartphones auch in Spanien – und aus Spanien kann man recht problemlos über Amazon bestellen. Am 14. März um 13:00 Uhr wird laut Xiaomi-Homepage der Start des Verkaufes eingeläutet, da wird man das Smartphone dann bestellen können.

Auf der Webseite wird das Redmi Note 7 für 149 Euro gehandelt, doch von diesem Preis sollte man sich nicht kirre machen lassen, denn er gilt nur für die ersten 1000 Geräte beim Kauf über die Webseite. Der normale Preis liegt bei 179 Euro und das wird auch die Summe sein, die die Nutzer über Amazon Spanien bezahlen werden. Was bekommt man für 179 Euro?

Das Xiaomi Redmi Note 7 verfügt über einen 6,3 Zoll großen Bildschirm mit FullHD-Auflösung (2340 x 1080), einen Snapdragon 660, 3 GB RAM und 32 GB erweiterbaren Speicher, einen 4.000 mAh starken Akku (Kompatibel mit der Qualcomm Quick Charge  4-Technologie) sowie einen USB-C-Anschluss zum Laden und einen Anschluss für einen Kopfhörer. Zur Besonderheit: Neben der 13 Megapixel starken Frontkamera verbaut man im Xiaomi Redmi Note 7 eine rückseitige Kamera mit 48 Megapixeln (0,8-Mikrometer-Pixel). Neben dem 48-MP-Monster kommt noch eine Kamera mit 5 Megapixeln für Tiefeninformationen hinzu. Übrigens: NFC scheint zu fehlen – falls ihr das benötigen solltet.

Klassischer Einsteiger, fairer Preis für die Hardware, wie ich finde. Und: Auch Amazon Deutschland hat das Xiaomi Redmi Note 7 bereits gelistet und bietet dieses zum Kauf an. Allerdings in der Version mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Ich hoffe mal nicht, dass der Preis dort final ist, da werden derzeit nämlich 260 Euro fällig.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Das Note 7 ist für meinen Geschmack schon zu groß und schwer. Hab aktuell das Note 5, welches schon das Maximum an Gewicht und Größe für mich darstellt.
    Mein nächstes wird wsl. das Meizu X8 da es deutlich kompakter und leichter ist.

    • kriziepel says:

      So ist es.
      Alle Hersteller bringen nur noch diese Prügel. Hatte es ein Jahr lang probiert: nix für mich.

      Hallo liebe Hersteller:
      bitte bringt wieder gute Mittelklassegeräte (ab SD660/710) mit gutem Akku >=3.300 mAh, mind. 4GB RAM in nicht größer als 140×70mm. Kenne genug Leute, die auf sowas warten!

    • Keine Ahnung, wovon du redest.
      Das Note 7 ist 11 mm kürzer und 30 gr leichter als das Note 5.

      • 1. deine Infos sind falsch. Note5 (75.4 mmx158.5 mmx8.1 mm; 180g) vs. Note7 (75.2 mmx159.2 mmx8.1 mm; 186g)
        2. hab ich ja bereits geschrieben dass mir eigentlich das Note 5 schon zu groß und schwer ist

    • Max Lübke says:

      Das Meizu hat kein VoLTE… Somit ein Flop

  2. Name unwichtig says:

    Naja, die Hardware-Seite mag stimmen, aber softwaremäßig lässt Xiaomi mMn zu viele Geräte links liegen. Mein Redmi 4 Prime dümpelt seit seiner Auslieferung (die erst knapp über 2 Jahre her ist!) mit Android 6 dahin und erhält dementsprechend auch schon länger keine Sicherheitspatches mehr. Nur Custom-ROMs halten das Gerät für mich noch am Leben. Leider haben die seit Pie öfters mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Und ehrlich gesagt will ich mich bei einem neuen Handy damit auch gar nicht mehr befassen – aus meiner Frickel-Zeit bin ich raus…

    • Dein Redmi 4 Prime hat erst vor kurzem MIUI 10 mit aktuellem Security Patch Level erhalten. Xiaomi erhöht selten die Android Version, aber Sicherheitsupdates gibt es für 4 – 5 Jahre

      • Name unwichtig says:

        Hmm, das wusste ich gar nicht. Ich hatte vielleicht eine falsche Info… Sorry dann! Trotzdem wär ein Miui 10 auf Basis einer aktuelleren Android-Generation schön.
        Ich warte erstmal ab, wann das Mi A3 kommt und was das bietet.

        • Bockwurst says:

          Würde dir raten dich etwas mit Android One zu befassen, ist vom Funktionsumfang etwas magerer ausgestattet. Vielen fehlen einfache Funktionen wie Double Tab Wakeup usw.

          Die Android Version kann man bei der MIUI eigentlich ignorieren, man bekommt davon kaum Mehrwert.

  3. Ist immernoch nichts neues zu der Pro Variante bekannt wann diese kommt?

  4. Der Unterschied der Preise zwischen Amazon Spanien und Amazon Deutschland ist erheblich. Würde mich interessieren wie dieser zustande kommt.
    Das note 7 Global Version 3/32 kostet bei Aliexpress (China) ca. 175€
    Das note 7 Global Version 4/64 kostet bei Aliexpress (China) ca. 195€

    Der Preis Amazon Spanien entspricht also etwa dem in China, der fürs Note 7 4/64 in Deutschland ist deutlich überteuert.

    • Christian M says:

      Das sind ja auch nur Reseller, die ausnutzen, dass das Gerät noch nicht offiziell verfügbar ist. Amazon als Verkäufer ist noch gar nicht gelistet. Ausserdem hindert dich niemand daran, bei amazon.es zu bestellen, wenn es dort günstiger ist.

      • Die Frage war, warum Amazon in Deutschland es so viel teurer an bietet.

        Ich lebe in Paraguay und werde mir das Redmi note 7 bestellen, sobald bei Aliexpress die China Version mit vorinstalliertem Global-Rom angeboten wird, da ich kein Band20 brauche. So werde ich das Gerät vermutlich für um die 150€ bekommen.

        Es wundert mich halt vom Ausland her betrachtet, welche Preisunterschiede es innerhalb der EU gibt und dann noch beim gleichen Reseller, in dem Fall Amazon.

        • Du hast Christians Kommentar nicht richtig gelesen: Amazon Deutschland bietet das Gerät GAR NICHT an, sondern nur ein Marketplace Anbieter! Und wie die ihre Preise gestalten für Geräte, die noch nicht erschienen sind, da steckste nicht drin.

  5. sunworker says:

    Leider sind versteckte Apps drauf, die allerhand Mist machen. Selbst beim A2 mit Android One. Nur sichtbar wenn man z.B. Nova Launcher installiert. Das finde ich echt dreist von Xiaomi, zumal die schon mal übel aufgefallen sind mit sowas.

    Und bei Android One Phones ist das eine Frechheit.

    • Hans Günther says:

      Die Chinesen müssen ja auch irgendwie Geld verdienen…

    • Wolfgang D. says:

      @sunworker „sind versteckte Apps drauf, die allerhand Mist machen“
      Hast du da eine Liste, oder einen Link, bitte? Mir ist beim Mi9 bisher bis auf FB und Cleanmaster eigentlich nichts aufgefallen.

      • Da die Apps von Xiaomi versteckt wurden ,siehst du sie nur wenn du einen anderen Launcher installierst, wie z.B. Nova
        Launcher. Du installierst und aktvierst den und dann kannst du die Apps im App Drawer (nicht in Einstellungen!) sehen.

        Auf meinem A2 waren es etwa 6 Apps die da nichts zu suchen hatten, u.a. die App Caping (von der indonesischen Regierung gefordert: „must have installed on their devices in order to bypass the Indonesian regulation“).

        Man muss kein Genie sein um darauf zu kommen was die indonesische Regierung da wohl mit machen will.

        Und das obwohl das A2 ein Android One Smartphone ist und angeblich für den EU Markt. Da Xiaomi bereits früher mit so einer Sauerei aufgefallen ist, werde ich wohl eher kein Xiaomi mehr kaufen.

        • Wolfgang D. says:

          @sunworker
          Seufz.
          Natürlich muss auch ein Android One Gerät den Bestimmungen der jeweiligen Region entsprechen. Wenn du also ein für Indonesien bestimmtes Smartphone importierst, kein Grund zur Paranoia. Auf dem für Europa gedachten Mi 9 ist keine Anwendung der indonesischen Regierung.

          Es muss auch kein anderer Launcher installiert werden „um alles zu sehen“. Das sieht man da nämlich auch nicht. Besser holt man sich per PC und Kabel die gesamte Liste aller Pakete über adb Abfragen. Man kann auch eine App installieren, wie den „Package Names Viewer“, dann hat man gleich die Klarnamen zu den Paketbezeichnungen, und es ist alles schön nach User Apps und System Apps aufgelistet.

  6. Och neee. Das kann doch nicht sein. Da bestelle ich mir das Teil extra über Gearbest für gut 230,- € und dann ist das demnächst hier günstiger zu haben? *grummel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.