Xiaomi Redmi K30 wahrscheinlich mit 120-Hz-Display und neuem 60-Megapixel-Sensor von Sony

Das Xiaomi Redmi K20 ist ein Mittelklasse-Smartphone mit potenter Hardware und hierzulande als Xiaomi Mi 9T und Mi 9T Pro bekannt. Der Nachfolger wurde bereits angekündigt, besitzt wohl ein Punch-Hole-Display, soll 5G unterstützen und trägt den Namen Redmi K30. Die Kollegen von XDA Developers haben nun mehr Details zu dem Smartphone im Code von MIUI 11 ausgegraben, die sich ziemlich spannend anhören und einem Smartphone mit dem Codenamen „Phoenix“ (wahrscheinlich das K30) zuzuordnen sind.

So soll das Gerät mit einem vor allem von Sony-Smartphones bekannten, seitlich angebrachtem, Fingerabdrucksensor auf den Markt kommen. Eigentlich ungewöhnlich, da viele Hersteller mittlerweile mit Sensoren unter dem Display oder Gesichtserkennung arbeiten.

Weiterhin wird Xiaomi wohl nicht mit einem 90-Hz-, sondern mit einem 120-Hz-Display arbeiten, das vor allem bei Spielen und Bewegungen besonders flüssige Darstellung garantiert.

Das K30 soll auch das erste Gerät sein, welches auf Sonys neuen IMX686-Sensor setzt, der erst vor kurzem auf Weibo geteasert wurde und einen wirklich beachtlichen ersten Eindruck hinterlassen hat. Damit könnte Xiaomi ein echt gutes Kamera-Smartphone bauen.

Laut IndiaToday wird der chinesische Hersteller das neue Smartphone wohl schon im Dezember vorstellen. Folgt man derselben Strategie wie bisher, so sollten wir ein paar Monate später auch hierzulande damit beglückt werden, eventuell unter dem Namen Xiaomi Mi 10T und 10T Pro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Sehr viel wenn und aber und so.. Ist noch ein Blick in die Kristallkugel. Wäre schade wenn Xiaomi beim Nachfolger vom 9T auf die Popupcam verzichtet. Wobei der Fs an der Seite im Powerknopp ala Samsung vlt auch darauf hindeutet, dass man beim K30 forrangig auf Faceunlock setzt oder sich in dem 120 Hz Display nicht intregieren lässt.

    für mich steht jedenfalls fest, egal ob Notch oder Loch sie stören mich immer. Da hoffe ich mal das mein Mi9T lange hält solang bis die Indisplaycams kommen.

    Aber von mir aus könnte man die Selfiecams auch als USB C Anstecklösung realisieren. Habe die Cam echt genau 2x gebraucht einmal für die Anmeldung bei der N26 und einmal zum zeigen das wars dann aber auch.

  2. westernworld_ says:

    von 60 auf 120Hz kann ich mir noch gut vorstellen bin aber sehr gespannt auf die auswirkungen auf die akkulaufzeit. mit 120Hz halte ich den grenznutzenpunkt des sich abzeichnenden wiederholratenwettrüstens aber dann auch schon für erreicht.

  3. Daniel Düsentrieb says:

    Ich versteh den Punchhole Trend wirklich nicht. Die Lösung vom Mi 9t Pro war doch super.

  4. Dass scheinbar sowohl OnePlus als auch Xiaomi von der Popup-Kamera wieder absehen, finde ich bedauerlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.