Xiaomi Redmi 8: Neues Einstiegs-Smartphone ist offiziell

Xiaomi hat heute für den indischen Markt das neue Einstiegs-Smartphone Redmi 8 vorgestellt. Es kostet in Indien umgerechnet nur ca. 103 Euro mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz (erweiterbar via microSD). Auch eine Variante mit 3 GByte RAM und 32 GByte Kapazität soll starten und wird später für ca. 90 Euro zu haben sein. Ob und wann das mobile Endgerät auch anderenorts auf den Markt kommen könnte, ist aktuell noch offen.

Als Herzstück des Xiaomi Redmi 8 dient der Qualcomm Snapdragon 439 mit acht Kernen. Das reicht für Messaging und einfache Spielchen, erringt aber natürlich keine Leistungs-Lorbeeren. Für den LC-Bildschirm im Format 19:9 bei 6,22 Zoll Diagonale ist eine Auflösung von 1.520 x 720 Pixeln angegeben. Ihr findet dort auch einen kleinen Notch vor. In jenem sitzt dann folgerichtig die Frontkamera mit acht Megapixeln. Ob der Notch angesichts des Kinns mit dem Unternehmens-Schriftzug nun unbedingt notwendig gewesen ist, sei mal dahingestellt.

Die Hauptkamera des Redmi 8 arbeitet mit 12 + 2 Megapixeln und setzt auf den Sensor Sony IMX363, was für ein Einstiegs-Smartphone durchaus hervorsticht. Der zweite Sensor ist für Tiefeninformatonen zuständig. Schade: Der massive Akku mit 5.000 mAh lässt sich zwar mit bis zu 18 Watt aufladen, im Lieferumfang liegt aber nur ein Netzteil mit 10 Watt bei. Dafür sammelt Xiaomi immerhin wieder Punkte beim Anschluss: Viele Einstiegs-Smartphones setzen ja noch auf das eigentlich veraltete Mikro-USB. Das Redmi 8 bringt einen Port für USB Typ-C mit.

Das Redmi 8 erscheint in Indien in den Farben Sapphire Blue, Ruby Red und Onyx Black. Mal sehen, ob es vielleicht irgendwann noch seinen Weg nach Europa nimmt.

Technische Daten Redmi 8

  • Display: 6,22 Zoll, IPS, 1.520 x 720 Pixel, Corning Gorilla Glass 5
  •  SoC: Qualcomm Snapdragon 439 (4x 1,95 GHz, 4 x1,45 GHz, A53+A53; GPU
    Adreno 505 mit 650 MHz)
  • RAM / Speicherplatz: 3 GB + 32 GB / 4 GB + 64GB (LPDDR3 und eMMC v5.1)
  • Akku: 5.000 mAh (18 Watt Schnellaufladung)
  • Hauptkamera: 12 (f/1.8) + 2 Megapixel
  • Frontkamera: 8 Megapixel (f/2.0)
  • Videoaufnahmen: 1080p, 30 fps
  • Schnittstellen: USB Typ-C, 4G LTE (ohne Band 20), Dual-SIM, Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.2, GPS, microSD (bis zu 512 GByte)
  • Besonderheiten: Face Unlock, Fingerabdruckscanner an der Rückseite, IR-Blaster, FM-Radio
  • Maße / Gewicht: 156,48 x 75,41 x 9,4 mm / 188 Gramm
  • Lieferumfang: Smartphone, Schutzhülle, Netzteil, USB-Kabel, SIM-Nadel, Garantiekarte, Anleitung
  • Preis: umgerechnet ca. 102,56 Euro (4 / 64 GByte)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Schon wieder zu groß. Bin gespannt ob da noch mal irgendwann ein Gerät mit eine Höhe von nur 150-152mm kommt.

    • das gibt es doch Mi9SE (147.5mm) oder bvisschen größer das Mi A3 (153.5mm)
      beide sind ja nun wirklich nicht alt!

      • kostet aber auch über 100 euro mehr.

      • Ja das Mi9SE ist ein tolles Gerät. Meinte aber eher ein Gerät in der Größe und zusätzlich in der Preisklasse eines Redmi8.
        Das Mi A3 ist vergleichsweise infach ein reinfall geworden was Preis/Technik angeht. Das geht ja kaum als Navhfolger für ein A2 lite durch.

        • Verstehe das gejammer nicht, entweder zu groß, zu teuer zu wenig Leistung usw.
          Alles zusammen muss im gesamten betrachten, mehr Leistung kostet mehr Geld, weinger Ausstattung weniger!

          Habe hier das 9t, 2x 9SE und das A3 und es sind alle zufrieden. Mehr kostet halt mehr und im Vergleich zu Apple,Samsung und Co sind die Preise wirklich toll.

          • Er will ja gar nicht mehr, eher weniger (Größe) für den Preis, wenn ich das richtig verstanden habe.

            • richtig Stefan

              • „Das Mi A3 ist vergleichsweise infach ein reinfall geworden was Preis/Technik angeht. Das geht ja kaum als Navhfolger für ein A2 lite durch.“

                Dir ist aber klar, das M8 wird hier nie 100€ kommen! Auch ist das A3 besser aufgestellt von den Specs. Du beschwerst Dich über lie leistung des A3 welches in allen Punkten bessere Hardware hat und 50€ mehr kostet?

                • RiffRaff lass es einfach. Du willst oder kannst es nicht verstehen.
                  Mir geht es nur darum, dass ich kompaktere Geräte im unteren Mittelklassesortiment bekomme. Und das erfüllt weder ein Redmi 8 noch ein MiA3. Das Mi A3 hätte außerdem als nicht Lite variante locker ein FullHD display vertragen können. Jetzt als Import für 150€ wird das Gerät aber schon interessanter.

                  • Warum soll ich das lassen? Erst schreibst Du es gibt keine kleinen Handy mehr, denn sind Dir 160€ für ein Mitteklassephone zu viel! Ob das Redmi 8 noch die untere Mittelklasse vertritt bezweifle ich mit dem SD 439 schon langsam – eher Einsteigerklasse.

                    Auch wird das A3 ab D in der Bucht für 160€ (mit Code) verkauft. Für diesen Preis hat man damals ein Moto G bekommen, und das war Mittelklasse!

                    Was das Display angeht reicht Dir ein IPS in der gleichen Auflösung aber aus, das Du für ca. 60€ mehr einen besseren SoC, Tripple Cam, OLED Display, FP im Display und Android One berechtigt den Preisunterschied meiner Meinung nach.

                    • Ps. wir haben gleich nach erscheinen die 128GB Version für 190€ in der Bucht gekauft – aus Bremen! Unsere alten Handy’s (Moto) haben regelmäßig die SD gekillt damit ist jetzt Schluss und das Geld in mehr Speicher investiert. Wer billig kauft – kauft oft 2 Mal!

  2. Ein FM-Radio? Für die paar verlorenen Seelen, die noch einen Kopfhörer mit Kabeln verwenden?

    • Gehe von anderen Kommunikationsgewohnheiten in anderen Teilen der Welt aus. Gerade in Indien und Afrika werden die Neuigkeit per Radio gerne gehört weil die Datenkosten die die Einheimischen teuer sind gemessen an den örtlichen Einkommen.

    • Schaden kann es ja nicht.
      Oder lieber alles teurer machen und features entfernen? Das können genügend andere Hersteller.

    • Im Ausland gibt es der Legende nach Radiostationen, auf denen nicht 24/7 lang 40 Mainstreamsongs in Dauerrotation laufen und Moderatoren nicht in jeden zweiten Song reinquatschen.

      Hier in Schland braucht man die Funktion allerdings wirklich nicht.

  3. Auf Alza ist es bereits vorbestellbar mit 31 Oktober. Kann man also davon ausgehen das auch die EU Version gibt. https://www.alza.at/xiaomi-redmi-8-lte?dq=5685851&o=4

  4. Es soll Leute geben, die sich gerne Wortbeiträge anhoren, in Deutschland.

    @Radiant
    Kopfhörer als Antenne, auf Speaker umschalten und laut hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.