Anzeige

Xiaomi Mi Watch, Mi 65 Watt Fast Charger und Mi Vacuum Cleaner mini vorgestellt

Zusätzlich zu seinen neuen Smartphones, den Mi 10T / Mi 10T Pro und dem Mi 10T Lite, hat Xiaomi heute auch noch ein paar weitere Gadgets präsentiert. Dazu zählt auch das Wearable Mi Watch, das 2021 in Deutschland verfügbar sein wird. Außerdem mit von der Partie: ein Ladegerät für 65-Watt-Schnellaufladung.

Die Xiaomi Mi Watch trägt zwar denselben Namen, weicht aber doch stark von dem chinesischen Modell ab, das ich damals hier fürs Blog getestet habe. So setzt man nun auf ein rundes statt ein eckiges Display. Der AMOLED-Screen mit 1,39 Zoll löst mit 454 x 454 Pixeln auf. Auch ein Puls- und SpO2-Messer sowie GPS sind mit von der Partie. 117 Fitnessmodi und eine Standby-Zeit von bis zu 16 Tagen gibt Xiaomi für die Mi Watch an. Auch zum Schwimmen dürft ihr die Smartwatch dank einer Wasserdichte bis zu 5 ATM einspannen.

Über die Smartwatch könnt ihr auch eure Kamera fernsteuern oder Amazon Alexa aktivieren. Xiaomi hebt sogar extra hervor, dass bei Messages die Emojis korrekt dargestellt werden. Zum Betriebssystem sagt man im Übrigen nichts. Nach Wear OS sehen die Bilder allerdings nicht aus, da dürfte eine proprietäre Lösung Verwendung finden. Erscheinen soll die Mi Watch Anfang 2021 zum Preis von 119 Euro.

Dazu gesellt sich der Xiaomi Mi 65W fast Charger mit Maßen von 80 x 30 x 30 mm (ohne Pins) und dem PD-3.0-Protokoll. Er kann z. B. ein Mi 10 Pro innerhalb von 45 Minuten von 0 auf 100 % aufladen. Wie ihr seht, benötigt er ein USB-C-zu-USB-C-Kabel. Für Smartphones liegt der maximale Output bei 50 Watt, für Notebooks sind es 65 Watt. Den Mi 65W Fast Charger wird es voraussichtlich ab November zum Preis von 29,99 Euro über die offiziellen Xiaomi-Vertriebskanäle in Deutschland geben.

Fehlt nur noch der neue Mi Vacuum Cleaner mini, den ihr beim Kauf eines Xiaomi Mi 10T oder Mi 10T Pro ja sogar als Dreingabe bekommt. Er kostet 49,90 Euro und liefert maximal 13.000 PA Saugleistung. Dank eines HEPA-Filters soll er auch Allergikern aushelfen. Die Laufzeit mit einer Akkuladung beträgt ca. 30 Minuten – dann aber im schwächeren Modus mit 6.000 PA. Mit 500 g Gewicht sollte der Handstaubsauger sich gut einsetzen lassen.

Der Akku des Xiaomi Mi Vacuum Cleaner mini fasst 2.000 mAh und wird via USB Typ-C aufgeladen. Im Handel sollte der Sauger Ende Oktober zu haben sein.

Xiaomi Mi Watch – Technische Daten

  • AMOLED-Display mit 1,39 Zoll, 454 x 454 Pixeln, 450 Nits Helligkeit
  • 16 Tage Laufzeit
  • 100+ Zifferblätter
  • Armbänder in den Farben: Black, Orange, Navy Blue, Beige, Olive, Yellow
  • Akku mit 420 mAh
  • Magnetische Aufladung
  • Puls- und SpO2-Messer
  • Accelerometer, Gyroskop, Barometer, Umgebungslichtsensor
  • GPS
  • Maße: 45,9 x 53,35 x 11,8 mm
  • Gewicht: 32 g
  • 5 ATM wasserdicht
  • Bluetooth 5.0 BLE
  • Kompatibel zu Smartphones ab Android 4.4 / iOS 10.0
  • Lieferumfang: Mi Watch, Armband, Anleitung, Charging Dock

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Watch und Staubsauger sind gekauft. 🙂

    • Spannend wäre, ob die SpO2 Messung kontinuierlich erfolgt oder nicht. Die Huawei hat auch einen Sensor, der aber nur manuell gestartet werden kann für eine Messung. Damit leider nur ein Gimmick.

      • Es bleibt auch bei kontinuierlicher Messung nur ein Gimmick. Die SpO2 Messung am Handgelenk ist höchst unzuverlässig. Du hast einfach keinen Mehrwert davon diesen Wert zu überwachen. Denn wenn dieser Wert in einen kritischen Bereich fällt (Hypoxie), dann wirst du es schon merken.

        Einzige Ausnahme wäre beim Schlafen bezüglich Atemaussetzer, da man hier nicht bei Bewusstsein ist. Aufgrund der Ungenauigkeit hat es dennoch wenig Aussagekraft und wäre allenfalls nur ein erster Indikator um eine Untersuchung mit richtigen Gerätschaften einzuleiten. Zudem wird jemand der unter diesem Problem leidet i.d.R. davon wissen oder es anhand von typischen Anzeichen bemerken.

        Da brauch ich keine Uhr für, die mir das sagt.

        Selbst klinische Fingerpulsoximeter geben „nur“ eine 95% Sicherheit an und nichtmal alle Geräte in dem Bereich können die einhalten. Ein in 5% der Fälle nicht korrekt ermittelter Wert bringt hochgerechnet ne Menge potenzial für im Zweifel tödliche Fehleinschätzungen. Daher sind bei konkreten Fällen auch engmaschige Blutkontrollen weiterhin nötig.

  2. Kein Wear Os ne danke

  3. Oi, zum Glück ohne Wear Os, perfekt !

    Alles unter 3 Tagen Akkulaufzeit wird ignoriert. Ausser evtl Applewatch als Designvorbild. Muss zugeben dieses SoloLoop Armband find ich interessant.

    Hab aktuell noch das MiBand 3, bessere HF Messung mit Mi Watch wäre cool . Hoffentlich auch inkl HRV

  4. Wird für die Watch eine Laufzeit für Betrieb mit GPS-Aufzeichnung angegeben?

  5. Interessant wäre zu wissen, welcher Prozessor in der Uhr zum einsatz kommt.

  6. Die Angabe von 2.000 mAh beim Vacuum Cleaner macht leider keinen Sinn, solange nicht die Leistungsaufnahme angegeben ist. Kann nicht mit einem Smartphone verglichen werden.
    Die maximal 13.000 PA Saugleistung sagen auch praktisch nichts aus. Wie groß ist den die Öffnung dabei? Wenn das Rohr zB zu gehalten wird, ist die Saugleistung gleich null, der Druck 13000 Pa.

  7. Gibts den kleinen Sauger auch irgendwo günstig einzeln zu kaufen?

Schreibe einen Kommentar zu me Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.