Xiaomi Mi Watch: Kommt mit Überzug MIUI for Watch

Xiaomi wird neue Geräte vorstellen, darunter befindet sich mindestens ein Smartphone sowie eine Smartwatch. In Sachen Smartphone ist es so, dass Xiaomi das CC9 Pro vorstellen wird, welches mit einer 108 Megapixel starken Kamera auf den Markt kommen wird. Feststeht, dass auch neue Geräte auf den deutschen Markt kommen, die Frage ist hier, ob man das CC9 Pro hierzulande 1:1 als Xiaomi Mi Note 10 vermarkten will, oder ob es Änderungen am Gerät gibt, welches offensichtlich mit gekrümmtem Display auf den Markt kommt:

Xiaomi wird auch eine Smartwatch vorstellen, hier hat man schon Bilder veröffentlicht – offensichtlich wurde man doch ein wenig bei der „Mi Watch“ von Apple inspiriert. In einem nun veröffentlichten Video zeigt man die Xiaomi Smartwatch schon ein wenig und spricht zudem davon, dass eine „echte Smartwatch“ eigentlich alle Funktionalitäten eines Smartphones besitzen sollte. Hier ein Video dazu:

Interessant ist bei der Smartwatch, die am 5. November wohl in China vorgestellt wird: Xiaomi spricht davon, dass man das „beliebte MIUI-System“ in eine Smartwatch bauen wolle. Bedeutet wohl, dass man sich das offene Wear OS von Google geschnappt hat und dieses mit „MIUI For Watch“ ausrüsten wird. Aber wer weiß, vielleicht hat man auch etwas eigenes realisiert. Vorstellbar ist es und ich weiß auch aus Gesprächen mit Mitarbeitern, dass man in diese Richtung schon lange arbeitet.

Mitarbeiter des Unternehmens sprechen ferner davon, dass die Smartwatch von Xiaomi darauf ausgelegt sei, nicht nur Smartphone-Funktionen zu bieten, sondern auch durch lange Akkulaufzeit und Performance zu bestechen. Hier fehlen allerdings noch genaue Daten, lediglich der Qualcomm Snapdragon Wear 3100 scheint gesetzt.

Jetzt mal rein weg von der Optik der Smartwatch: Es wird echt mal Zeit, dass Android-Nutzer da etwas im Wearable-Bereich geboten bekommen. Ob das die Mi Watch von Xiaomi erledigen kann? Wird sich in ein paar Tagen zeigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Mal sehen.

    Wenn Xiaomi WearOS nimmt und aufbohrt, dürfte das spannend werden. Bei einem eigenen OS bleibt ja in der Regel der smarte Teil recht rudimentär und es wird dann doch eher ein smarterer Fitnesstracker.

    Wobei: Ich finde man darf auch mal für WearOS sprechen. Ich habe ein Asus Zenwatch2 und obwohl ich die vor vielen Jahren und da auch bereits als Auslaufmodell für 100 oder 150 Euro gekauft habe, habe ich noch immer den aktuellsten WearOS lookandfeel drauf. Was Updates angeht, kein Vergleich zu Handys aus der Zeit. Da wird der Kaufimpuls wirklich geringer und es müsste schon etwas großes passieren, bis ich tausche. Vielleicht sind die 1 GB RAM samt Lautsprecher das schon für mich, vermutlich aber erst der SD3300 oder doch MIUI for Watch? Mal sehen

  2. Martin Vader says:

    Sehr cool, wenn denn die Specs der Uhr stimmen. Da freu ich mich schon auf die ersten Tests und evtl. hab ich dann schon ein Weihnachtsgeschenk für meine Frau 🙂

  3. Der ganze MI-Kram ist vom UI her für Nicht-Chinesen ein optischer Faul. Sobald das Teil zurückgesetzt werden muss oder etwas hakt, fehlt oft jede englische, geschweige denn deutsche, Übersetzung Bei meinem Mi- Band kann ich damit noch so leben, aber bei einer produktiven Nutzung wäre das für mich ein echter Krampf. Aber Androidianer sind da ja leidensfähig, insofern…

  4. Es soll wohl aber der SD 3100 werden -,- …

  5. AFAIK darf WearOS gar nicht wie das normale Android von OEMs mit Skins gemoddet werden!
    Das wird so auch auf den Android-Fach-Websites so gemeldet.
    Was leider wohl nicht für die Nutzung von WearOS, sondern Standard-MIUI-Android vom Smartphone spricht (sicherlich angepasst für die Leistung der Uhr).
    Mal schauen, ob Google da seine Politik geändert hat, und das Anpassen von WearOS doch ab jetzt erlaubt.

  6. Sekunde 24 im Video 666 xD
    Und geht damit Google pay mit PayPal oder nicht?
    Wenn ja gekauft, wenn nein dann 🙁

  7. Ich finde es schön für die Android Nutzer, das so eine auf den Markt kommt. Aber, und das soll kein Angriff sein, will ich jetzt die sehen, die immer gegen die Apple Watch gewettert haben weil die nicht rund sei.

    • Unabhängig davon, dass es eckige Uhren schon so lange gibt, wie es Digitaluhren gibt, hadere ich da schon die ganze Zeit mit mir, Natürlich ist ein eckiger Bildschirm einem runden in der Anzeige der meisten Inhalte meilenweit überlegen. Deswegen gibt es auch eckige Fernseher ;), aber als Uhr irgendwie schöner und vor allem weniger nerdig und traditioneller ist schon eine runde Uhr. Daher hatte ich zwar überlegt, meine eckige Zenwatch2 durch was runderes zu ersetzen, aber wie gesagt, rein vom Nutzen her, muss eine Smartwatch, die auch den Text von Nachrichten und Mails anzeigt, eigentlich eckig sein. Und das hat auch Apple erkannt.

    • Wolfgang D. says:

      @Unknown “ gegen die Apple Watch gewettert haben weil die nicht rund sei“
      Das einzige was ich bei der Apple Watch immer Mist fand, sind die Laufzeiten – und dass die nicht genauso mit Androiden spricht, das kleine arrogante Teil. Fehlendes AOD ist ja behoben, wie man sagt.

      Aber es gibt ja auch andere nicht-runde Smartuhren auf dieser Welt, Auswahlmöglichkeiten sind schon was feines.

  8. Mal schauen was dabei rauskommt. Könnte meine Galaxy Watch LTE ersetzen. Tizen ist einfach nur ein Krampf und unbrauchbar. Mobile Payment ebenfalls Fehlanzeige.

  9. Wolfgang D. says:

    WearOS darf doch laut Google nicht geskinnt werden, oder? Dann wird die Mi Uhr ein eigenes OS nutzen und somit auch kein GPay mitbringen, schade.

    Zum Video: Die Uhr sieht außerdem sehr klein aus, verglichen mit der Hand. Wenn es jetzt nicht eine sehr große Hand ist, kann ich dann genauso meine Amazfit Bip aus der Schublade holen, die für mich einen zu kleinen Bildschirm hat.

    • Die Frage ist nimmt Xiaomi WerOS wie Android als reinen Unterbau? Das sollte ja erlaubt sein oder? Aber vlt ist es ja auch angepasstes Android mit MIUI.

      Das die Uhr aber ohne GooglePayunterstützung nach Europa kommt kann ich mir schwer vorstellen, da sich soviel Käufer für ein vergrößertes Mi Band 4 nu auch nicht finden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.