Xiaomi Mi TV 2: 4K TV für schmales Geld, leider nicht in Deutschland

Die Firma Xiaomi baut nicht nur unfassbar günstige Smartphones, die man durchaus als ordentlich bezeichnen kann, man baut auch Set Top-Boxen, Router und seit heute hat man mit dem Mi Pad auch einen iPad mini-Klon am Start, der bunt wie ein iPhone 5C aussieht.

515.010

Aber auch TV-Geräte gehören zum Leistungsumfang des Unternehmens und heute stellte man dann noch einen 4K TV vor, der es in sich hat. Die Vorfreude bremse ich allerdings einmal aus, das chinesische Unternehmen hat hier in Deutschland keine offiziellen Handels- und Support-Partner, ihr bekommt Mi TV 2 also derzeit nicht in Deutschland – und aufgrund von Logistik und Co nicht für den Kurs. Bevor wir zum Preis kommen, der wirklich überragend ist, hier die technischen Eckdaten:

– 49″ Ultra HD 4K (3840 x 2160) Display
– 15,5 mm ultra-thin frame / 6.2 mm Rahmen
– MStar quad-core 1,45GHz Prozessor
– 2 GB DDR3 RAM / 8 GB eMMC flash
– 802.11ac 2×2 Wi-FI 
– 8-Lautsprecher Soundbar + 120W Subwoofer
– Fernbedienung mit Gestensteuerung

Preis? Umgerechnet 649 Dollar – und nun darf sich der deutsche Kunde von der Industrie zurecht gemelkt vorkommen.

515.079515.042 515.013

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Freakyno1 says:

    Wer zum Henker braucht schon so eine Auflösung?
    Dafür gibt es noch keine Medien, also was solls… 😉

  2. „15,5 cm ultra-thin frame“ aha. Also eher nicht so dünn 😀

  3. gemelkt lol

  4. Es sind natürlich 15,5mm 🙂

  5. Ganz schön günstig.
    Schreibt nicht fast jedes Unternehmen trotz hoher Preise mit seiner TV Sparte rote Zahlen?

  6. HDMI 2.0? HDCP 2.2? Das sind eigentlich die entscheidenden Fragen bei einem 4K-Fernseher. Aber bei dem Preis fragt der Chinese nicht lange. 🙂

  7. gemelkt :DDD

  8. @Helix: Hohe Preise? Wenn man nicht gerade das 4K- oder 3D-Zeug in Super-Riesig holt, kriegt man die Geräte doch hinterher geschmissen inzwischen… Vor 2-3 Jahren hast für 200 Euro vielleicht gerade so noch 22″ bekommen. Inzwischen hast da wöchentliche Angebote einen 32″ für 199 zu bekommen…

    Und das dieses teure Zeug nur von wenigen gekauft wird – weil einfach auch total unnötig, da es kaum Medien für gibt, ist ja nichts neues. Ich meine wozu 4k, wenn die BD maximal 1080p liefert und beim Streaming reden wir gar nicht von 4k bei dem Netz in Deutschland xD

  9. Warum soll das Mi Pad ein iPad mini Clone sein und kein kleines Android Tablet was es ja auch ist? Nur weil es in mehreren Farbvarianten angeboten wird wie das Iphone 5C? Unter einem iPad Clone verstehe ich was anderes.

  10. @ hoschi: schon mal das Design gesehen? Dann erübrigt sich deine Frage.

  11. Die knapp 50″ sind für einen Fernseher eher das Problem.
    Die meisten Leute sitzen im festen Abstand vor der Glotze („Schatz bauen wir das Wohnzimmer um für den neuen Fernseher“ wird es selten heissen).
    Jetzt kann man rechnen, wie gross die Diagonale sein muss, damit man bei 4k (Auflösung) einen Unterschied sieht. Bei 2k sagt man „etwa die doppelte Höhe des Bildes“ wegsitzen.

    Deswegen denke ich, macht als Fernseher (!) 4k ab 60″ Sinn.

    Wichtig wäre auch, ob das Teil die anderen Teile der 4k Norm (4k ist eh falsch, da es nur 3820 Spalten sind) – also sagen wir „UHD“ – erfüllt. UHD ist mehr als nur Auflösung. Da ist Farbraum usw „aufgebohrt“ worden.

  12. @Dominik Schuierer
    So eine Aussage in einem Blog wo 5″ Handys unter fullhd Augenkrebs machen… Ich hol schon mal Popcorn

  13. diese ganzen „Mi Tab“, „Mi Phone“, „Mi TV“ oder „Mi Pod“ Bezeichnungen erinnern mich schwer an eine Simpsons Parodie

  14. Wieviel macht vom Preis ein TÜV Siegel etc und Abgaben für Patente aus. In China kennt man sowas ja nicht oder irr ich mich da?

  15. @ Alex:
    Was willst du denn beim Fernseher mit einem TÜV-Siegel? Und wofür überhaupt? Mal davon abgesehen, dass das eh nur eine reine Werbemaßnahme ohne reale Bedeutung oder gar Notwendigkeit ist.

    @ Flying T:
    Willst du etwa damit sagen, dass du auf deiner 2″-Smartwatch weniger als FullHD hast? Wie bist du denn drauf?

  16. Auflösung:
    Lustig, als die ersten HD-TVs kamen, konnte man genau das selbe lesen: Was soll das denn bringen, man sieht eh keinen Unterschied, DVDs sind ja schon gut, es gibt ja noch keine Medien dafür, blah.
    Also:
    1. Wieso sollte man von so einem Ding so weit weg sitzen, nur weil es groß ist? Ihr geht doch auch nicht in die letzte Reihe vom Kino, weil die Leinwand so groß ist. Die Weit-Wegsitzen-Regel ist Quatsch und kommt aus einer Zeit, in der die Bildqualität einfach noch zu grottig war, um bei kürzeren Abständen große TVs zu genießen.
    2. Auch ohne passende Medien bekommt man eine bessere Bildqualität, denn durch kleinere Subpixel und kleinere Abstände zwischen den Pixeln und Subpixeln bekommt man ein „glatteres“ Bild. Das war auch einer der großen Vorteile von LCD-TVs gegenüber Plasmas, insbesondere bei großen HD-Ready-Geräten.
    3. Da wird mindestens ein Browser dabei sein, wahrscheinlich werden sogar Apps irgendeiner Art laufen. Wir benutzen solche Riesen-TVs in der Firma für Statusanzeigen und mit FullHD macht das nicht wirklich Spaß (also es könnte mehr drauf gehen). Kein Alltagseinsatz, aber durchaus gegeben.

    Preis:
    Jaja, Dinge kosten ja auch nur so viel wie die Komponenten, ne? 😉 Ja, da muss ein TÜV-Soegel oder anderer Quatsch dran, weil es hier nunmal Qualitätsstandards und zugehörige Gesetze gibt. Hat zum Beispiel mit Versicherungshaftung zu tun, sollte das Ding spontan im Flammen aufgehen (bzw. sollte das gleich von vornherein vermeiden). Zudem kostet Support etwas, Gewährleistung nach den jeweiligen Landesgesetzen, Vertrieb, Zoll, Umsatzsteuer und dergleichen mehr. Ach ja und wurde auch schon richtig angemerkt: Wer außerhalb von China etwas verkaufen will, sollte vielleicht auch auf Patente achtgeben (und nicht gegen Patente rumtrollen hier, ein guter Teil des Wohlstands in diesem Land kommt eben daher, dass man Neuerungen entwickelt, die dann in China nachgebaut werden).

  17. @Neolix Voigaas
    Zum Abstand: da war ich vielleicht nicht eindeutig: die Regel (bei HD) „etwa 2,5 mal die Höhe des TVs wegsitzen“ ist eine MAXIMAL Regel – als eher näher dransitzen, damit man einen schönen Sichtwinkel und auch was von den Megapixeln hat.

    Zur Interpolation und dem Rechnen von mehr Pixel als da sind – da gehen die Meinungen auseinandern. Ich persönlich schalte jede Bildveränderung ab und bin absolut allergisch gegen den „Soap“ Effekt.

    LCD vs. Plasma – die meisten LCDs mag ich nicht, weil sie entweder eine Blickwinkelabhängigkeit haben oder ungleich ausgeleuchtet oder sich der Schwarzwert zu stark mit dem Sehwinkel verschlechtert. Nur einer in meinem Bekanntenkreis hat einen LCD, der es mit meinem Plasma da aufnehmen kann.

    Das Hauptproblem kommt nur von der scheiss Idee „aus der Ecke“ oder „nur von Oben“ die LCDs auszuleuchten. Meinen Eltern habe ich noch den letzten Sony besorgt, der flächig beleuchtet wurde – der hat ein Bild für Götter – dies war folglich keine Kritik an der „Technologie“ LCD, sondern der der Hintergrundbeleuchtung.

    Dein Einwand zum Content: dem stimme ich voll zu: bringt die Geräte auf den Markt, den Content kriegen wir her.

    4K (eigentlich UHD) und die Zukunft: Fernseher werden bis zur Grösse wachsen, dass sie eben noch durch das Treppenhaus und die Türe gehen – das ist ein natürlicher Vorgang. In dieser Grösse (>60″) sieht man einfach bei 2k die Pixel, bei UHD eher nicht (im Kino hat man bisher meist auch nur „echtes“ 2k).

  18. @Alex

    Ja,auch in China gibt es Patente. Inzwischen melden die Chinesen weltweit sogar mit am meisten Patente an, wobei die teilweise von etwas zweifelhafter Qualität sind, so dass man die absoluten Zahlen nicht ganz einfach ins Verhältnis setzen kann.

    Natürlich ist in der chinesischen Tradition ein teilweise recht „anderer“ Umgang mit geistigem Eigentum verankert, gleichwohl sollte man den Innovationsdrang und die wirtschaftliche Anpassung nicht unterschätzen. Dazu gehört inzwischen auch, dass Dinge lizenziert und patentiert werden, auch wenn der Umgang damit natürlich immer noch – teilweise – ein anderer ist.

  19. Was soll der Müll den immer braucht keiner weil es dafür keine passenden Medien gibt?
    Haupt Fail ist doch das es keine Schnittstelle am Gerät gibt um das Ding nativ zu füttern!!!
    Displayport könnte es schon jetzt, aber sucht man im Heimkino Bereich ja leider vergebens und HDMI2 ist noch in weiter ferne! Weitere Fail ist das die aktuellen 4K TV nur max 30FPS wiedergeben können.
    Unabhängig davon kann ab einer gewissen Bildschirmgröße ein hochgerechnetes HD Bild auf dem 4K TV eben doch besser aussehen als auf einem gleichgroßen HD TV. Auch HD wirkt ab einer gewisssen größe verpixelt, wenn man das dann auf einem nativen 4K TV wiedergibt hat man zwangsläufig eine gewisse Kantenglättung.
    Allerdings taugen die billigen 4K TVs wie einem schon etliche Reviews beweisen haben nicht wirklich was wenn es ums hochscalieren geht. Auf den „kleinen“ TVs wird das Bild teils schlechter als auf einem nativen FullHD Gerät.

  20. Also Optisch schaut der TV schon klasse aus. Muss man wirklich anerkennen. Und über den Sinn eines 4K TV´s lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt streiten, fakt ist aber für den Preis bekommt man schon einiges geboten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.