Anzeige

Xiaomi Mi Electric Scooter 1S und Pro 2 starten offiziell in Deutschland

Spätestens seit Auftauchen des Messeprospekts gibt es Klarheit: Xiaomi bringt seine neuen Elektro-Scooter auch mit Straßenzulassung zu uns nach Deutschland. Zwischenzeitlich zeigten sich der Mi Electric Scooter 1S und der Mi Electro Scooter Pro 2 bereits auf ersten Produktfotos und auch die technischen Spezifikationen konnten wir frühzeitig auftreiben. Nachdem die Scooter bereits seit dieser Woche durch den Handel geistern macht Xiaomi es nun offiziell.

Nach Deutschland kommen der Mi Electric Scooter 1S sowie der Mi Electric Scooter Pro 2. Die beiden Modelle unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihre Akkugrößen – und somit auch durch ihr Gewicht.

Der Mi Electric Scooter 1S bringt 12,5 Kilo auf die Waage und schafft durch den verbauten 280-Wh-Akku Distanzen von bis zu 30 Kilometern. Für das Vorderrad setzt man auf eine elektrische Bremse (eABS), am Hinterrad kommt eine Scheibenbremse zum Einsatz. Beim Bremsen wird Energie rückgewonnen und zurück in den Akku gespeist.

Beim Mi Electric Scooter 1S verbaut Xiaomi einen 250W-Motor sowie 8,5-Zoll-Luftreifen. Regulierungsbedingt liegt die Spitzengeschwindigkeit hierzulande bei 20 km/h, wenngleich der Motor auch 25 km/h liefern würde. Steigungs-technisch soll der 1S bis zu 14 Prozent abkönnen. Über die via Bluetooth 4.1  verbundene Mi-Home-App auf einem Smartphone können die aktuelle Geschwindigkeit oder auch die Restreichweite abgelesen werden. Gegenüber dem Vorgängermodell, dem M365, gibt es zur Geschwindigkeitsanzeige nun aber auch ein Display.

Technische Daten zum Mi Electric Scooter 1S

Design

  • Material: Aluminiumlegierung, die auch im Flugzeugbau eingesetzt wird
  • Faltbar: in nur 3 Sekunden
  • Maße: 1.080 x 430 x 1.140 mm
  • Maße gefaltet: 1.080 x 430 x 490 mm
  • Gewicht: 12,5 kg
  • Reifen: 8,5“ pneumatisch
  • Motorleistung: 300 W
  • Geschwindigkeit: bis zu 20 km/h
  • Steigung: 14 %
  • Belastbarkeit: 100 kg
  • Bremssystem: Scheibenbremse und eABS (elektronisches Antiblockiersystem)
  • Bremsweg: 110 mm
  • Reisedistanz: 30 km
  • Farbe: Schwarz

Akku & Laden

  • Ladezeit: 5,5 h
  • Akku-Kapazität: 7.650 mAh
  • Akku-Leistung: 275 Wh

Verbindungen

  • Konnektivität: Bluetooth 4.1 BLE
  • App: Mi Home App (ab Android 4.3, ab iOS 9.0)

Lieferumfang

  • Mi Electric Scooter 1S, Netzadapter, Montagewerkzeug, 1 zus. Reifen, Benutzerhandbuch

Der Mi Electric Scooter Pro 2 wiegt hingegen 14,2 Kilogramm – logisch, denn der größere Akku mit 474 Wh Kapazität bleibt hier nicht unbemerkt, die Abmessungen ändern sich jedoch nur marginal. Das wirkt sich auch auf die Reichweite ordentlich aus, denn da schafft man mit der Pro-Version sogar 45 Kilometer. Aufgrund des stärkeren Akkus schafft der Pro 2 auch Berge mit 20 Prozent Steigung. Ansonsten unterscheidet man sich nicht vom kleinen Bruder: Der Regulierung geschuldet ist man auch hier nur mit 20 km/h unterwegs.

Preise? Da werden für den Mi Scooter 1S 399 Euro fällig und für den Pro 2 549 Euro. Günstiger als wohl erwartet und geplant und trotzdem ist man da vor dem offiziellen Marktstart bereits günstiger unterwegs.

Technische Daten zum Mi Scooter Pro 2

  • Design
    • Material: Aluminiumlegierung, die auch im Flugzeugbau eingesetzt wird
    • Faltbar: in nur 3 Sekunden
    • Maße: 1.130 x 430 x 1.180 mm
    • Maße gefaltet: 1.130 x 430 x 490 mm
    • Gewicht: 14,2 kg
    • Reifen: 8,5“ pneumatisch
    • Motorleistung: 300 W
    • Geschwindigkeit: bis zu 20 km/h
    • Steigung: 20 %
    • Belastbarkeit: 100 kg
    • Bremssystem: Scheibenbremse und eABS (elektronisches Antiblockiersystem)
    • Bremsweg: 110 mm
    • Reisedistanz: 45 km
    • Farbe: Schwarz

    Akku & Laden

    • Ladezeit: 8,5 h
    • Akku-Kapazität: 12.800 mAh
    • Akku-Leistung: 474 Wh

    Verbindungen

    • Konnektivität: Bluetooth 4.1 BLE
    • App: Mi Home App (ab Android 4.3, ab iOS 9.0)

    Lieferumfang

    • Mi Electric Scooter Pro 2, Netzadapter, Montagewerkzeug, 1 zus. Reifen, Benutzerhandbuch

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Sehe ich das richtig, dass beide Scooter die Motoren am Vorderrad haben?

  2. Sind die Akkus wechselbar?

  3. Sehe ich das richtig?

    Saturn/Mediamarkt verkauft beide Modelle, vor Abzug der Club-Rabatte, trotz MwSt-Reduktion, mit einem Preis ÜBER der UVP.

    Pro Modell: 549 -> 599
    1S Modell: 399 -> 437.69

  4. Braucht man nun für solche Scooter irgendwelche extra Versicherungen und einen Helm? Beim Fahrrad ist das ja nicht der Fall…

  5. Habe die Version von 2018 schon seit ein paar Jahren im täglichen Betrieb. Damals im Xiaomi Store für 399€ gekauft, läuft seit dem einwandfrei.

    PS: Die Firmware lässt sich (zumindest bei meinem alten Modell) einfach gegen eine Custom-Version aus dem Web tauschen und schon geht es etwas schneller als die genannten 25 KM/H 🙂

  6. Das erste Foto, braun in braun und ich dachte nur: OMG, was für hässliche Schuhe. Soll das vom Roller ablenken? 🙂

  7. Die Reifen sind mit 8,5 Zoll kleiner als beim MaxG30D von Segway. Weiß einer, was das fahrtechnisch für einen Unterschied macht?

    • Macht sich schon bemerkbar – vor allem bei Unebenheiten oder beim Überqueren von Gleisen. Aber ist trotzdem in Ordnung. Will man was richtig robustes, kauft man den G30D und will man was „mobiles“, leichtes und kleines, dann lieber einen dieser beiden.

  8. Der komplette Roller mit 472wh Akku und Motor billiger als NUR der Bosch ebike Akku mit 500wh mit 589€. LOL

  9. Ja die Scooter sind ganz nett, für den Preis ok wobei ich die 500+ für die Pro Variante zuviel finde. So ein krasser Performanceboost ist das zwischen Standart und Pro auch nicht bei den „50w mehr auf dem Papier“. Dann lieber per Down_G App den Standart in 2 Minuten per Custom Firmware auf 300w Dauerleistung tunen, hält der Motor locker aus, kenne sogar M365 Besitzer die auf 700w fahren und keine Probleme bisher hatten.

    Ist per App auch ganz einfach tunebar…. ohne an die Batteriespannung zu gehen, ist mit einem simplen Haken wegenehmen das Speedlimit rauszunehmen, womit die Höchsgeschwindigkeit dann ca bei 31kmh liegt, wobei der Scooter sich selbst dort elektronisch wegregelt um den Akku nicht zu zerstören(mehr Power von der Batterie = mehr Speed)

    Auch KERS habe ich per Custom Firmware deaktiviert. Die paar Meter die der dabei einspart brauche ich nicht, dafür versucht er mich nun Bergab nichtmehr nach Vorne überzuschmeißen, wenns über 31kmh geht. Ganz nett und der Roller rollt halt fast ewig nach, spart ja auch irgendwo Saft.

    Das baubedingte Design ist allerdings nach wie vor eine Zumutung. Der Designer gehört wirklich gefeuert.

    Aber Achtung Leute, Reifenwechsel bei den Scooters ist echt ein übelster Akt (empfehle deshalb den halben Reifen mit Kabelbindern und Rohrzangen zusammenzuklemmen, damit man die andere Reifenhälfte mitsamt Kakasse auch in die Felge reinbekommt.

    Viele Werkstätten verweigerten mir die Reperatur. Habe es nach 3 Tagen selbst geschafft, habe mir aber trotz Handschuhe und ordentlich Einfetten als Laie die ganze Haut in den Handinnenflächen weggezogen. Kann jetzt nichtmal mehr den Lenker greifen seit 2 Tagen….

    Werde mir deshalb auch nen anderen Scooter zulegen, wo man den Reifen auch als normal Sterblicher wechseln kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.