Xiaomi Mi AirDots 2 SE vorgestellt: Günstige True-Wireless-Kopfhörer

Xiaomi hat für den chinesischen Markt neue True-Wireless-Kopfhörer vorgestellt: die Mi AirDots 2 SE. Es handelt sich dabei um eine günstigere Version der AirDots 2. An Bord sind zwei Mikrofone für ENC (Environmental Noise Cancellation), Bluetooth 5.0 und Unterstützung für smarte Sprachassistenten. Vorsicht: ENC ist aber etwas anderes als ANC und meint lediglich Geräuschunterdrückung bei Telefonaten.

Abermals kommen Treiber mit 14,2 mm zum Einsatz. Allerdings beschränkt man sich hier auf den Codec AAC, statt wie beim höherwertigen Modell, den Mi AirDots 2, auch Hi-Res-Audio via LDHC einzubinden.

Als Akkulaufzeit sind für die Xiaomi Mi Air Dots 2 SE bereits 5 Stunden genannt. Mit dem beiliegenden Lade-Case kann man die Kopfhörer dreimal komplett aufladen, bevor eine Steckdose fällig wird. Die Xiaomi Mi AirDots 2 SE können zudem automatisch die Wiedergabe pausieren, wenn sie aus dem Ohr entfernt werden. Als Gewicht sind 4,7 Gramm je Earbud angegeben. Das Case kommt auf 48 Gramm.

In China wechseln die Xiaomi Mi AirDots 2 SE für umgerechnet ca. 22 Euro den Besitzer. In den Handel kommen sie dort am 19. Mai 2020. Ob auch eine internationale Veröffentlichung anstehen könnte, ist offen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Hö hö hö

  2. Welches Bild? Meinst du weil die auch weiß sind?

  3. Schade, leider wieder Earbuds ohne Ohrstöpsel. Da die Dinger ohne Ohrstöpsel nicht gescheit in meine Ohren passen, ohne die nächste Minute runterzufallen, kommen mir die Dinger nicht ins Haus.

  4. Ist klar, dass die quasi nichts kosten, wenn man wieder so dreist Apple kopiert. Sogar der Name ist so nah es geht an „AirPods“ angelehnt und natürlich darf das SE vom neusten iPhone nicht fehlen. Also wird noch schnell ein „SE“ drangeklatscht. Xiaomi ist echt lächerlich.

  5. Wenn es Xiaomi mal schaffen würde eigene Ideen zu bringen anstatt alles nur zu kupfern. Das fängt schon bei der Benennung der Produkte an: (Kopie – Original)
    Airdots – Airpods
    Mi Note 10 – Galaxy Note 10
    Mi 10 Pro iPhone 10 Pro
    usw. usf.
    Teils tolle Hardware aber bei den Updates so lala.

    • Und dann das Ganze auch noch „Smartphne“ oder dass sie auch ein „Display“ verbauen, einen „Stromanschluss“ haben und auch von der Form her rechteckig sind. Und die idee mit einem Akku haben sie auch so dreist geklaut und nennen es auch noch „Akku“. Schon irre. Genau wie die Autohersteller, die alle Lenkräder haben, und Sicherheitsgürtel und genau zwei Scheinwerfer und scheiben und Türen. Ja diese dreisten Plagiate!

      • Thomas Neidlinger says:

        Wirklich schlimm. Laut Geizhals gibt es auch gerademal 75 Geräte von Honor, Huawei, OnePlus und Samsung, die auch ein Pro im Namen haben. Das ist ja nicht erwähnenswert, aber dass Xiaomi dieses sehr spezifische, von Apple erfundene Wort verwenden, ist wirklich eine Frechheit.

  6. Wow. Da macht einer auf lustig und hat wohl noch nie Apple-Hörer in der Hand gehabt oder gesehen. Oder billige Klone bei Ali bestellt? Vielleicht welche die auch im Case liegen? Jeder Mensch mit etwas Ahnung hätte am Case schon Unterschiede erkannt und jemand der wirklich welche betrachtet hat oder gar besitzt, der wird sogar Unterschiede beim Hörer selbst erkennen.

    Aber gut, von jemanden der witzig sein will und diesen Leuten nachäffen muss die in allem einen Ursprung von Apple entdecken, tja, da sollte man wirklich nichts erwarten.

Schreibe einen Kommentar zu Tim Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.