Xiaomi Mi 9 Pro 5G offiziell vorgestellt

Xiaomi hat heute morgen im Livestream das neue Smartphone Mi 9 Pro 5G vorgestellt. Wie der Name euch schon verrät, so unterstützt es… 5G. Blickt ihr wiederum auf die Bilder des Smartphones, dann bemerkt ihr im Design die frappierende Ähnlichkeit zum regulären Mi 9. Es gibt aber noch ein paar weitere Abweichungen, welche dann auch den Pro-Zusatz rechtfertigen sollen.

So bietet das Xiaomi Mi 9 Pro 5G nun als SoC den Qualcomm Snapdragon 855 Plus, 12 GByte RAM und 512 GByte Speicherplatz. Da ist also Klotzen statt Kleckern angesagt. Auch haben sich die Gerüchte rund um die verbesserte Schnellladung bewahrheitet: Das Smartphone lässt sich jetzt kabelgebunden mit bis zu 40 Watt aufladen – in 5 Minuten will man so bereits 20 % aufladen können. Kabellos sind es immer noch bis zu 30 Watt, sodass selbst dieses Procedere pfeilschnell sein sollte – in 25 Minuten soll der Akku bei drahtloser Aufladung auf 50 % kommen.

Da bietet Xiaomi dann übrigens auch einen speziellen Ständer zum Aufladen an, der mit einer Kühlung daherkommt. Auch Reverse Wireless Charging hat das Xiaomi Mi 9 Pro 5G drauf. Es kann also andere Geräte kabellos aufladen, wenn ihr sie auf der Rückseite platziert. Jene operiert dann quasi wie eine Ladematte.

Die Triple-Kamera des Xiaomi Mi 9 Pro 5G arbeitet mit 48 + 16 (Ultrawide) + 12 (Telephoto) Megapixeln und ist offenbar identisch zum regulären Mi 9 geblieben – was nichts Schlechtes ist, bis auf den fehlenden, optischen Bildstabilisator. Für den AMOLED-Bildschirm mit 6,39 Zoll verspricht man wiederum eine Kalibrierung ab Werk und besonders akkurate Farben. Des Weiteren erwähnt Xiaomi noch einen verbesserten Vibrationsmotor, NFC und einen neuen, kräftigeren Speaker.

Alle weiteren Daten könnt ihr auch auf dem obigen Bild erkennen. So will Xiaomi auch den Fingerabdruckleser im Bildschirm optimiert haben und setzt auf die neue Oberfläche MIUI 11. Der Verkaufspreis des Xiaomi Mi 9 Pro 5G? Den reichen wir nach, sobald er uns offiziell vorliegt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Akku: Mi9 3300 mAh > Mi9 Pro 4000mAh = 21% mehr

  2. Habe das Mi9 und bin an sich sehr zufrieden mit dem Gerät. Die Anpassungen am Pro finde ich sehr gut. Wünschte diese (z.B die Akkugröße) wären ab Werk in der normalen Version drin. Mehr Akku wäre bei dem Gerät schon sehr geil.
    Schade, dass die Kameras kein OIS erhalten haben, damit hätten die das Mi9 Pro wirklich zu den aktuellen Flaggschiffen hochgehievt.

  3. Schönes Telefon.. schätze mal den Preis auf 499 bis 599€ .. Da kann sich Samsung mit seinem S10 5G und note 5g warm anziehen..

    • Bis sich 5G – zumindest in DE – wirklich durchsetzt, wird es wohl eher schon ein Mi 10 oder Mi 11 geben. Preis ist natürlich trotzdem gut und zeigt, dass obwohl die Modems deutlich teurer sind, man trotzdem ein relativ Preiswertes Gerät auf den Markt bringen kann.

    • Hans Günther says:

      Samsung bietet eben keinen China-Rabatt, was auch immer der beinhaltet…
      Ich jedenfalls hege Argwohn gegenueber aller Produkten, deren Hersteller aus China stammt.

  4. Angeblich haben die ja noch mal an der Kamera Software und den Algorithmen geschraubt. Mal gucken ob die Änderungen irgendwas bringen und falls ja, ob Xiaomi diese dann auch dem Mi 9 zur Verfügung stellt, wie es damals ja auch beim Mix 2s der Fall war, dass die Änderungen vom Mix 3 bekommen hat..

    • @termel

      ich würde sagen, dass alle Xiaomi Geräte die MIUI 11 bekommen auch die neue Camsoftware bekommen.
      Und die Mi9 Reihe soll ja schon nächste Woche bzw. Anfang Oktober MIUI 11 mit Android 10 bekommen

      • „ich würde sagen, dass alle Xiaomi Geräte die MIUI 11 bekommen auch die neue Camsoftware bekommen.“
        Naja, vielleicht hab ich bei dem Teil der Präsentation geschlafen, aber bei der MIUI11 Präsentation wurde – sofern ich mich erinnere – nichts über Verbesserungen bei der Kamera gesagt sondern bei der Präsentation des MI 9 Pro. Aber wie gesagt, vielleicht hab ich den Teil auch einfach nur verpasst. Ich hoffe natürlich trotzdem dass du recht hast 🙂 Etwas mehr Liebe kann die Mi 9 Kamera durchaus gebrauchen, auch wenn die meisten problematischen Aufnahmen wohl einfach auf das fehlende OIS zurück zu führen sind. Die Lektion hätte ich eigentlich schon vorher lernen müssen und mir nie wieder ein Gerät ohne OIS kaufen. Nächstes Mal dann.

  5. Was ist das bloß für eine idiotische Idee, technisch sehr unterschiedliche Geräte alle gleich zu nennen? Man stelle sich das mal im Restaurant vor
    Schweinsbraten (vom Schwein)
    Schweinsbraten pro (vom Rind)
    Schweinsbraten pro T (vom Kalb)
    Schweinsbraten pro T mini (Tiramisu)
    Schweinsbraten pro T II (Salat mit Hähnchenbruststreifen)
    Kalbsschnitzel (kleiner Schweinsbraten ohne Knödel, dafür mit Rotkohl)

  6. @Andre: die chinesische Seite von Xiaomi listet bereits die Preise für den chinesischen Markt auf. Dort findet man auch weitere Geräteversionen mit weniger Speicher (dafür auch günstiger).
    Siehe: https://item.mi.com/product/10000188.html

    • Ich hab da mal was vorbereitet:
      8 GB+128 GB – 3699元 ≈ 473€
      8 GB+256 GB – 3799元 ≈ 486€
      12GB+256GB – 4099元 ≈ 524€
      12GB+512GB – 4299元 ≈ 550€

  7. Leider wieder ohne echte eSim Unterstützung?

    • @ swissbear

      jammern auf sehr hohem Standart.. Selbs das Note 10 birngt nur Dualsim in der Plus Varinante mit.. und das als Hybrid Slot .. und es kostet wohl das doppelte von einem Mi9pro..

      Also erstmal gucken was auf dem Markt ist bevor man jammert

      • @Celli
        Du liest etwas, interpretierst und fällst ein Urteil. Na Bravo. Hab eine Frage gestellt und mein berechtigtes Bedauern zum Ausdruck gebracht. In der Schweiz gibt es 5G schneller als in der EU. eSim ist auch eine verbreitete Option. Zudem Reise ich viel. Da ist so etwas sehr vorteilhaft.

        • @ swissbear

          Ich wollte nicht urteilen oder so.. Wenn du es so verstanden hast entschuldige ich mich bei dir..

          Aber außer Apple und die Pixel die Esim unterstützen fällt mir kein Hersteller ein.. Und ehrlich gesagt ich hab ne Bekannte und die ist nur fast 15 Jahre in der Schweiz die lacht sich über ihre Heimat auch immer tod was Mobilfunk angeht..

          Swissbear wenn du ein wirklich gutes Telefon ohne edge und so haben willst mit esim und dualsim dann nimm das kommende Pixel 4 sofern dich der größere Rand oben nicht stört..

          Dein Anwendungsbereich kann ich verstehen Gerät mit Esim in der schweiz und dann irgendwo außerhalb so Afrika ne Prepaidkarte reingesopft um Kosten zu sparen.. aber das l#sst sich ja auch mit zwei Nano Sim machen..

          Oder Zielst du auf Tripple ab also Esim+ nanoSim+Speicherkarte?

  8. @Celli
    Triple, ja das wäre was. Wobei zwei davon sollten echtes Dual Standby können nach Wunsch.

    Das Pixel 4 hab ich auf dem Schirm. Benutzte MIUI aber schon mindestens 6 Jahre und hatte gehofft das es nun kommt. In Malaysia bietet es Xiaomi über eine Software Lösung sogar bereits direkt im Store an. Ist aber eben noch keine richtige eSim Unterstützung.

    Eine Sim muss aus meiner Sicht ja immer die Hauptsim sein um Codes empfangen zu können. eSim macht einen da viel flexibler. Es gibt sehr interessante Nutzungsmöglichkeiten mittlerweile. Als Beispiel: https://esim.flexiroam.com/
    Bin sehr viel in verschiedenen Ländern unterwegs.

  9. wie du selber eingebunden hast Iphone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.